Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

Bio-Branche wächst weiter - Biofach-Messe diesmal digital

28.01.2021 - 13:07:31

Bio-Branche wächst weiter - Biofach-Messe diesmal digital. NÜRNBERG - Die Bio-Branche hat im vergangenen Jahr weiter zugelegt. Die Umsätze seien exorbitant gewachsen, sagte der Vorsitzende des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, am Donnerstag. So seien etwa die Anbieter der Bio-Gemüsekisten zum Bestellen bis an ihre Auslastungsgrenzen gekommen. Genaue Zahlen für 2020 will der BÖWL bei der Eröffnung der weltgrößten Naturkostmesse Biofach am 17. Februar vorstellen.

Wegen der Corona-Pandemie hat die Nürnberger Messe diese und die parallel veranstaltete Naturkosmetikmesse Vivaness ins Internet verlegt. Bisher haben sich nach Angaben der Messe mehr als 1200 Aussteller aus 81 Ländern angemeldet, die bei dem dreitägigen Branchentreffen sich und ihre Produkte - darunter etwa 600 Neuheiten - präsentieren werden.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf der Frage, wie die Transformation zu mehr Bio in Landwirtschaft und Ernährung im Zusammenspiel der verschiedenen Akteure gelingen kann. "Wir laden auf dem Kongress zu einer breiten Diskussion ein", sagte zu Löwenstein. Es solle gezeigt werden, wo die Zusammenarbeit gut laufe, wo sie verbessert werden könne und wo es noch Potenziale gebe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ROUNDUP/BW: Kreise mit niedrigen Corona-Zahlen können stärker lockern. Darauf hätten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann geeinigt, teilte die Landesregierung am Donnerstagabend in Stuttgart mit. Konkret heißt das: In Kreisen, die stabil unter 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen liegen, kann unter anderem der Einzelhandel schrittweise öffnen. STUTTGART - In Baden-Württemberg dürfen Stadt- und Landkreise mit niedrigen Infektionszahlen den Corona-Lockdown von Montag an stärker lockern. (Boerse, 04.03.2021 - 21:42) weiterlesen...

Baden-Württemberg setzt Lockerungen des Lockdowns auf Kreisebene um. Auf diese Umsetzung des Bund-Länder-Beschlusses hätte sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann am Donnerstagabend geeinigt, sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. In Kreisen, die unter 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen liegen, kann unter anderem der Einzelhandel schrittweise öffnen. STUTTGART - Baden-Württemberg will stärkere Lockerungen des Corona-Lockdowns für Stadt- und Landkreise erlauben, wenn diese stabil unter einer Inzidenz von 50 liegen. (Boerse, 04.03.2021 - 21:14) weiterlesen...

Essig-Streit zwischen Italien und Slowenien: Klärungsfrist bis Juni. ROM - Der Kampf der italienischen Essig-Hersteller gegen eine Norm für Balsamessig aus Slowenien kann noch bis Juni dauern. Das teilte das Konsortium zum Schutz des Aceto Balsamico di Modena mit. Zugleich zeigte sich der Herstellerverband am Donnerstag sehr zufrieden, dass die Regierung in Rom bei der Europäischen Union kurz zuvor Widerspruch gegen Pläne der Konkurrenz aus dem östlichen Nachbarland eingereicht hatte. Nach Angaben der Italiener hat die EU den Beteiligten eine Frist für weitere Klärungen bis 3. Juni gegeben. Essig-Streit zwischen Italien und Slowenien: Klärungsfrist bis Juni (Boerse, 04.03.2021 - 18:44) weiterlesen...

Brexit-Streit um Nordirland: EU prüft rechtliche Schritte. Die EU-Kommission prüft rechtliche Schritte, weil Großbritannien die Übergangsphase für Lebensmittelkontrollen in Nordirland einseitig verlängert hat. Brüssel sieht dies als Verletzung des bereits gültigen Austrittsvertrages. Die Episode erinnert an die Drohung Londons aus dem vergangenen Jahr, das sogenannte Nordirland-Protokoll per Gesetz auszuhebeln. BRÜSSEL/LONDON - Der Streit über Brexit-Regeln für Nordirland spitzt sich zu. (Boerse, 04.03.2021 - 15:59) weiterlesen...

EU-Parlament ratifiziert Brexit-Handelsvertrag noch nicht. Die Parlamentsspitze habe die Festsetzung des Termins zur Abstimmung am Donnerstag vertagt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Parlamentskreisen. Hintergrund sei der Konflikt mit London über die Anwendung des sogenannten Nordirland-Protokolls. BRÜSSEL - Wegen des Streits über die Brexit-Regeln für Nordirland treibt das Europaparlament die Ratifizierung des Handelspakts mit Großbritannien vorerst nicht voran. (Boerse, 04.03.2021 - 15:34) weiterlesen...

UN: 17 Prozent aller Lebensmittel weltweit landen im Müll. Das seien 931 Millionen Tonnen Lebensmittel, die in den Mülleimern von Privatwohnungen, Restaurants, Läden und anderen Essensanbietern endeten, hieß es in dem am Donnerstag vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) veröffentlichten Bericht. Dies entspreche etwa 23 Millionen voll beladener Lastwagen, die aneinandergestellt sieben Mal rund um die Erde herum reichen würden. Pro Erdenbürger gerechnet fielen auf Verbraucher-Ebene 121 Kilogramm Lebensmittel-Abfall an, 74 davon allein in den Haushalten. NAIROBI/NEW YORK - Rund 17 Prozent der verkauften Lebensmittel weltweit sind einem UN-Bericht zufolge 2019 im Müll gelandet. (Boerse, 04.03.2021 - 15:34) weiterlesen...