Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dürr, DE0005565204

BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr traut sich wieder eine Prognose zu.

29.07.2020 - 17:27:28

Dürr sieht Licht am Ende des Tunnels. Wegen einer "langsamen Aufhellung des Geschäftsklimas" erwartet der MDax -Konzern einen positiven Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Auch der operative Barmittelzufluss soll im Gesamtjahr positiv bleiben - eine zentrale Kenngröße für Investoren. Die Dürr-Aktie legte in einer ersten Reaktion um ein Prozent zu, notierte zuletzt aber unter dem Niveau vor der Veröffentlichung.

Für Dürr ist das Geschäft mit der Autoindustrie wichtig. Die aber steckt in der Krise. Dürr rechnet für Europa mit einer längeren Schwäche der Branche, während der Konzern in Asien und Amerika eine Normalisierung am Horizont erkennt.

Dürr brummt sich wegen der Schwäche des Automarktes ein Sparprogramm auf, das im laufenden Jahr zunächst 35 bis 45 Millionen Euro kosten soll. Ab 2021 erwartet der Konzern zusammen mit den Effekten aus bestehenden Programmen jährliche Einsparungen von insgesamt rund 60 Millionen Euro.

Der Konzern verzeichnet für das erste Halbjahr einen Rückgang des Auftragseingangs um 23 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro. Seit Juni sieht der Konzern eine allmähliche Belebung der Nachfrage. Der Umsatz sank um 14 Prozent auf 1,62 Milliarden Euro. Der operative Betriebsgewinn liegt bei 23,7 Millionen Euro, nach Sondereffekten blieben 6,6 Millionen Euro übrig. Im zweiten Quartal lag das Betriebsergebnis sowohl operativ mit minus 8,9 Millionen Euro als auch unbereinigt mit minus 16,4 Millionen Euro deutlich unter der Nulllinie.

@ dpa.de