Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kosmetik, Produktion

BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Hemdenhersteller Olymp hat im vergangenen Jahr ein leichtes Umsatzplus von weniger als einem Prozent verzeichnet.

07.01.2020 - 14:15:24

Hemdenhersteller Olymp legt trotz angespannten Modemarkts leicht zu. Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahr um zwei Millionen Euro auf 268 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus Bietigheim-Bissingen am Dienstag bekanntgab. Zum Gewinn erteile man traditionell keine Auskünfte, teilte ein Sprecher mit.

Die seit Jahren angespannte Marktsituation in der Textilbranche habe sich 2019 weiter zugespitzt, sagte Geschäftsführer Mark Bezner. Angesichts der Begleitumstände sei man mit dem erzielten Umsatzplus mehr als zufrieden.

Im Vergleich zu 2009 hat Olymp seine Umsätze mehr als verdoppelt. In den vergangenen Jahren ging das Wachstumstempo aber zurück. "Den Absatzchancen von Modeartikeln geht es angesichts gesättigter Märkte und einem von enormer Preissensibilität geprägtem Bekleidungskonsum buchstäblich an den Kragen", sagte Bezner. Bei Olymp arbeiteten Ende des Jahres 920 Menschen. Das sind 32 mehr als noch ein Jahr zuvor.

Rund zwei Drittel der Erlöse erwirtschaftete Olymp vergangenes Jahr in Deutschland. Sowohl In- wie auch Auslandsmarkt legten eigenen Angaben zufolge beim Umsatz zu. Annähernd zehn Prozent des Umsatzes seien über den eigenen Onlinevertrieb erwirtschaftet worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

adidas AG adidas AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 20.01.2020 - 14:47) weiterlesen...

Richemont verkauft mehr Schmuck und Uhren im Weihnachtsquartal. Nach wie vor belasteten aber die Unruhen in Hongkong das Geschäft, in dem Markt mussten die Schweizer abermals einen starken Umsatzrückgang hinnehmen, wie Richemont am Freitag in Genf mitteilte. Dagegen lief es vor allem in Europa, in den USA und im restlichen China gut. Die Kunden griffen gerade bei hochwertigem Schmuck und teuren Uhren zu. GENF - Der Luxusgüterkonzern Richemont ist im wichtigen Weihnachtsquartal erneut gewachsen. (Boerse, 17.01.2020 - 08:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Beiersdorf auf 'Underperform' - Ziel 94 Euro. Vor allem wegen der Schwäche bei Tesa habe der Konsumgüterhersteller etwas schwächer abgeschnitten als am Markt erwartet, schrieb Analystin Molly Wylenzek in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Wie üblich zu diesem Zeitpunkt sei der Ausblick noch vage. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Beiersdorf nach Umsatzzahlen für 2019 auf "Underperform" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. (Boerse, 16.01.2020 - 09:08) weiterlesen...

AKTIEN-FLASH: Beiersdorf vorbörslich nach Umsatzzahlen unter Druck. Zuletzt verloren sie auf der Handelsplattform Tradegate etwa ein Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss. Damit dürfte die Aktie ihre Konsolidierung seit September zwischen rund 102 und etwa 108 Euro fortsetzen. FRANKFURT - Die Aktien von Beiersdorf haben nach den Umsatzzahlen für das vierte Quartal vorbörslich nachgegeben. (Boerse, 16.01.2020 - 08:47) weiterlesen...

Beiersdorf setzt dank Nivea und Eucerin mehr um. Der Umsatz stieg um 5,8 Prozent auf 7,65 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Organisch - sprich bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe - lag das Plus bei 4,1 Prozent und damit im Rahmen der Prognose von 3 bis 5 Prozent Wachstum. Die Aktie fiel im vorbörslichen Handel zunächst um rund ein halbes Prozent. HAMBURG - Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat im vergangenen Jahr dank guter Geschäfte mit seinen Hautpflegemarken Nivea, Eucerin und La Prairie zugelegt. (Boerse, 16.01.2020 - 08:02) weiterlesen...

Beiersdorf setzt dank Nivea und Eucerin mehr um. Der Umsatz stieg um 5,8 Prozent auf 7,65 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Organisch - sprich bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe - lag das Plus bei 4,1 Prozent und damit im Rahmen der Prognose von von 3 bis 5 Prozent Wachstum. HAMBURG - Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat im vergangenen Jahr dank guter Geschäfte mit seinen Hautpflegemarken Nivea, Eucerin und La Prairie zugelegt. (Boerse, 16.01.2020 - 07:51) weiterlesen...