Dürr, DE0005565204

BIETIGHEIM-BISSINGEN - Den Anlagen- und Maschinenbauer Dürr belastet auch zum Jahresauftakt weiter die schwächelnde Sparte mit Lackieranlagen.

16.05.2018 - 07:54:25

Maschinenbauer Dürr weiter von Schwäche bei Lackieranlagen belastet. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel im ersten Quartal wegen der schwächelnden Lackieranlagensparte um 15,4 Prozent auf 55,6 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Bietigheim-Bissingen mitteilte. Bei dem Wert sind neben Sondereffekten auch ein Verkaufsertrag aus dem Vorjahr sowie Wechselkurseinflüsse ausgeklammert. Der Umsatz ging um 5,6 Prozent auf 840,1 Millionen Euro zurück, was unter anderem am Verkauf der Ecoclean-Gruppe im Vorjahr lag. Auf vergleichbarer Basis hätte das Unternehmen um 4,2 Prozent zugelegt, hieß es.

Dank der Bestellungen aus der Auto- und der Möbelindustrie rechnet Dürr weiter mit mehr Schwung für das Geschäft im weiteren Jahresverlauf. Der Auftragseingang ging im Vorjahresvergleich zwar um 2,4 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro zurück, der Auftragsbestand aber stieg. Bei den Lackieranlagen hat Dürr bereits ein Sparprogramm in die Wege geleitet. Unter dem Strich rutschte der Gewinn um 43,8 Prozent auf 34,5 Millionen Euro ab. Die Jahresprognosen bestätigte das Management.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Baader Bank senkt Ziel für Dürr auf 43 Euro - 'Buy'. Zudem setzte Analyst Peter Rothenaicher die Aktie des Maschinen- und Anlagenbauers in einer am Montag vorliegenden Studie auf die hauseigene "Top Pick"-Liste. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat das Kursziel für Dürr nach einer Senkung der Unternehmensziele von 50 auf 43 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.10.2018 - 19:32) weiterlesen...

Italien bleibt bei Schuldenplänen hart - 'Lächeln' gegen Abstufung (Boerse, 21.10.2018 - 16:41) weiterlesen...

Keine Änderung der Schuldenpläne - 'Lächeln' gegen Abstufung ROM/BERLIN - Die italienische Regierung bleibt unbeeindruckt von der scharfen Kritik an ihren Finanzplänen und will ihren Kurs trotz wachsender Sorgen vor einer neuen Schuldenkrise durchziehen. (Boerse, 21.10.2018 - 14:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser hebt Dürr auf 'Buy' - Ziel runter auf 40 Euro. Der Maschinen- und Anlagenbauer habe die Ziele für die operative Gewinnmarge wenig überraschend gekappt, schrieb Analyst Christian Glowa in einer am Freitag vorliegenden Studie. Damit seien die schlechten Nachrichten endlich raus. Die zusätzliche Belastung basiere zudem vor allem auf einmaligen Effekten. So sollten die Schwierigkeiten bei der Tochter Homag bis Ende 2018 weitgehend behoben sein. Mittelfristig seien die Perspektiven gut. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Dürr nach den jüngsten Kursverlusten von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber nach einer Gewinnwarnung von 43 auf 40 Euro gesenkt. (Boerse, 19.10.2018 - 11:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Ziel für Dürr auf 36 Euro - 'Hold'. Analyst Ingo-Martin Schachel signalisierte in einer am Freitag vorliegenden Studie aber die Möglichkeit einer Hochstufung auf "Kaufen". Nachdem der Maschinen- und Anlagenbauer seine Ziele gekappt habe, sei Skepsis nicht länger angebracht und es sei Zeit, die Dinge neu zu betrachten. Das Unternehmen sei nun eine gute Wertanlage mit hohem Barmittelfluss-Potenzial. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Dürr von 42 auf 36 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" vorerst belassen. (Boerse, 19.10.2018 - 09:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt Ziel für Dürr auf 35 Euro - 'Hold' FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Dürr nach einer Gewinnwarnung von 38 auf 35 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 19.10.2018 - 09:14) weiterlesen...