DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

BGH verhandelt den Streit über Postbank-Übernahme im September

30.06.2022 - 12:35:26

BGH verhandelt den Streit über Postbank-Übernahme im September. KARLSRUHE - Ein 700 Millionen Euro schwerer Rechtsstreit zwischen der Deutschen Bank und ehemaligen Aktionären der Postbank nähert sich nach mehr als einem Jahrzehnt wohl seinem Ende. Der Bundesgerichtshof (BGH) kündigte am Donnerstag an, den Sachverhalt am 20. September zu verhandeln (Az. II ZR 9/21 u.a.). Eine Gruppe von Postbank-Aktionären - darunter das Düsseldorfer Verlagshaus Effecten-Spiegel - will Geld von der Deutschen Bank haben, weil sie bei dem Verkauf ihrer Anteilsscheine nach eigener Auffassung schlecht wegkam.

aber schon vorher faktisch das Sagen bei der Postbank und hätte daher schon 2008 ein Kaufangebot machen müssen - dann wäre der Aktienkurs deutlich höher gewesen. Laut Geschäftsbericht der Deutschen Bank lag das Klagevolumen bei 700 Millionen Euro plus Zinsen.

Die Deutsche Bank weist die Vorwürfe als unbegründet zurück. In den Vorinstanzen des mehrsträngigen Rechtsstreits hatten die Kläger alles in allem das Nachsehen gehabt. Zuletzt hatte das Kölner Oberlandesgericht im Dezember 2020 zwei Klagen abgewiesen. Damals sagte der Vorsitzende Richter, dass der Vorwurf, es habe zum Schaden der Postbank-Aktionäre geheime Absprachen gegeben, überhaupt nicht belegt worden sei. Eine Revision vor dem BGH wurde aber zugelassen. Nun kommt es im September zur Verhandlung in Karlsruhe. Sollten die Richter eine ähnliche Sichtweise haben wie die Kölner Vorinstanz, wäre die langwierige juristische Auseinandersetzung abgehakt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ende der Negativzinsen - Meiste Banken schaffen Verwahrentgelt ab. Nach Daten des Vergleichsportals Verivox weisen aktuell noch mindestens 79 Geldhäuser in ihren Preisverzeichnissen Minuszinsen aus. Damit haben mehr als 80 Prozent der betroffenen Institute das so genannte Verwahrentgelt für Privatkunden seit der Zinserhöhung gestrichen, wie aus der Auswertung von rund 1300 Banken und Sparkassen hervorgeht. Angesichts der hohen Inflation haben Sparer aktuell allerdings wenig Grund zum Jubeln. FRANKFURT - Viele Bankkunden können aufatmen: Vier Wochen nach der ersten Zinserhöhung im Euroraum seit Jahren haben die allermeisten Kreditinstitute Negativzinsen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto abgeschafft. (Boerse, 18.08.2022 - 06:54) weiterlesen...

Analyse: Nicht alle Banken haben Minuszinsen bereits abgeschafft. FRANKFURT - Trotz steigender Zinsen im Euroraum erheben weiterhin mehrere Dutzend Kreditinstitute Negativzinsen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto. Nach Daten des Vergleichsportals Verivox weisen aktuell noch mindestens 79 Geldhäuser in ihren Preisverzeichnissen Minuszinsen aus. Mehr als 80 Prozent der betroffenen Institute haben dagegen das so genannte Verwahrentgelt für Privatkunden seit der Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) Ende Juli gestrichen, wie aus der Auswertung von rund 1300 Banken und Sparkassen hervorgeht (Stand: 17. August). Analyse: Nicht alle Banken haben Minuszinsen bereits abgeschafft (Boerse, 18.08.2022 - 06:13) weiterlesen...

'Finanztest': Immer weniger kostenlose oder günstige Girokonten. "Ganz oft wird inzwischen die Girocard bepreist", sagte "Finanztest"-Expertin Heike Nicodemus der Deutschen Presse-Agentur. Die Zahl der kostenlosen oder günstigen Girokonten ist nach einer Auswertung der Zeitschrift "Finanztest" der Stiftung Warentest weiter gesunken. Anzeichen für eine baldige Renaissance des kostenlosen Girokontos, mit dem Institute in Zeiten hoher Zinsen um Einlagen der Kunden warben, sieht Nicodemus trotz steigender Zinsen im Euroraum derzeit nicht. BERLIN - Banken und Sparkassen ziehen die Gebührenschraube weiter an. (Boerse, 16.08.2022 - 06:53) weiterlesen...

Früherer Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain ist tot. Der britisch-indische Manager sei in der Nacht zum Samstag im Alter von 59 Jahren an den Folgen einer langen, schweren Krankheit gestorben, teilte die Deutsche Bank am Samstag mit. Jain leitete von 2012 bis 2015 gemeinsam mit Jürgen Fitschen die Deutsche Bank. Im Sommer 2015 verließ er das größte deutsche Geldhaus nach wachsender Kritik. LONDON/FRANKFURT - Der frühere Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain ist tot. (Boerse, 14.08.2022 - 14:19) weiterlesen...