Regierungen, Medizintechnik

BERN - In der Schweiz rechnet die wissenschaftliche Taskforce damit, dass sich auf dem bevorstehenden Höhepunkt der Omikron-Welle binnen einer Woche 10 bis 30 Prozent der Bevölkerung mit dem Coronavirus anstecken werden.

11.01.2022 - 15:40:28

Schwere Omikron-Welle in der Schweiz - Höhepunkt wohl noch im Januar. Wenn die Welle abgeklungen ist, seien 65 bis 85 Prozent der Bevölkerung immun oder durch Auffrischungsimpfungen geschützt, sagte Tanja Stadler, die Vorsitzende der Taskforce, die die Regierung berät, am Dienstag in Bern. Die Mathematikerin und Biostatistikerin aus Stuttgart rechnet mit dem Höhepunkt der Ansteckungen in einer bis drei Wochen. Dieser werde sich eine Woche bis zehn Tage lang an den Einweisungen in die Krankenhäuser zeigen.

Auf die Krankenhäuser komme eine große Belastung zu. "Punktuell wird es extrem schwierig", sagte sie. Um den Betrieb in Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung aufrechtzuerhalten, sei es vertretbar, die Quarantäne für Personen, die engen Kontakt mit einer Infizierten Person hatten, auf fünf Tage zu verkürzen. Die Schweiz hat eine weitreichende Maskenpflicht, in Restaurants und viele öffentliche Einrichtungen dürfen nur Genesene und Geimpfte. Abgesehen von Personenbeschränkungen bei Großanlässen gibt es für Geimpfte und Genesene keine größeren Einschränkungen im öffentlichen Leben.

Die Infektionszahlen steigen in der Schweiz rasant. Am Dienstag meldete das Bundesamt für Gesundheit 24 600 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Dazu komme eine Dunkelziffer, weil sich nicht alle Menschen testen ließen, sagte Stadler. Innerhalb von 14 Tagen hätten sich 3293,21 von 100 000 Einwohnern infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz weist das Bundesamt nicht täglich aus. Zum Vergleich: In Deutschland gab das RKI den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Dienstag mit 387,9 an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayerische Staatsregierung setzt 2G-Regel für Handel nach Urteil komplett aus. "Wir setzen in Bayern 2G im Handel komplett aus und sorgen damit für eine schnelle und praktikable Umsetzung der VGH-Entscheidung", teilte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) unmittelbar nach Bekanntwerden der Entscheidung am Mittwoch mit. MÜNCHEN - Die Bayerische Staatsregierung will nach einem vorläufigen Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) die 2G-Regel im Einzelhandel nicht weiter anwenden. (Wirtschaft, 19.01.2022 - 15:21) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Ukraine will Kriegsschiffe und Luftabwehr aus Deutschland (Amt und Vorname von Scholz ergänzt) (Wirtschaft, 19.01.2022 - 15:17) weiterlesen...

Bayerns Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel. Das Gericht gab damit nach eigenen Angaben am Mittwoch einem Eilantrag einer Inhaberin eines Lampengeschäfts in Oberbayern statt. MÜNCHEN - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die grundsätzliche Beschränkung des Zugangs zu Einzelhandelsgeschäften auf Geimpfte und Genesene, die sogenannte 2G-Regel, vorläufig außer Vollzug gesetzt. (Boerse, 19.01.2022 - 15:06) weiterlesen...

Kämpferischer Johnson wehrt sich gegen 'Schweinepasteten-Putsch' (Wirtschaft, 19.01.2022 - 15:00) weiterlesen...

Finnlands Präsident: Russische Forderung stellt Souveränität in Frage. "Wir wollen selbst entscheiden dürfen, ob wir einem Sicherheitsbündnis beitreten", sagte der Finne in einem Interview der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstag). Es gehe dabei "um einen Kern unserer nationalen Souveränität". Durch die russische Forderung werde diese Souveränität in Frage gestellt. Niinistö nahm die Europäische Union in die Verantwortung. Wenn die EU eine wirkliche Union sei, dann müsse sie als ein Ganzes antworten. HELSINKI - Der finnische Präsident Sauli Niinistö kritisiert Forderungen des russischen Staatschefs Wladimir Putin, neue Nato-Beitritte kategorisch auszuschließen. (Wirtschaft, 19.01.2022 - 14:54) weiterlesen...

Boris Johnson will Corona-Isolierung bald ganz abschaffen. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson will die verpflichtende Isolierung für Corona-Infizierte in England in naher Zukunft vollständig abschaffen. "Es wird bald die Zeit kommen, in der wir die gesetzliche Verpflichtung zur Isolierung abschaffen können, genauso wie Menschen sich nicht gesetzlich isolieren müssen, wenn sie die Grippe haben", sagte Johnson am Mittwoch im Londoner Unterhaus. Die aktuellen Regelungen laufen zum 24. März aus. Wenn möglich, wolle er sie schon früher abschaffen, sagte Johnson. Erst vor wenigen Tagen hatte seine Regierung die Isolation auf fünf volle Tage verkürzt. Boris Johnson will Corona-Isolierung bald ganz abschaffen (Boerse, 19.01.2022 - 14:54) weiterlesen...