Transport, Verkehr

BERN - Die finanziell angeschlagene kleine Schweizer Fluggesellschaft Skywork unter anderem mit Flügen nach Berlin setzt ihren Flugbetrieb am Sonntag vorerst aus.

28.10.2017 - 19:09:25

Schweizer Regional-Airline Skywork setzt Flugbetrieb vorerst aus. Grund sei die fehlende Betriebsbewilligung, teilte die Airline mit. Sie durfte zunächst nur bis Ende des Sommerflugplans am Samstag fliegen, weil die Finanzierung für den Winterflugplan nicht stand.

Skywork flog mit wenigen als einem halben Dutzend Maschinen unter anderem vom Typ Dornier 328 insgesamt 18 Destinationen an, darunter London, Berlin und Palma de Mallorca. Sie entstand in den 80er Jahren aus einer Flugschule. Der erste Linienflug ging 2009 nach Rotterdam. Die Airline hat etwa 120 Mitarbeiter.

Das Bundesamt hatte die Befristung der Flugbewilligung im Oktober mit dem fehlenden Nachweis der Finanzierung begründet: "Die Fluggesellschaft kann zum aktuellen Zeitpunkt die Finanzierung des Winterflugplans 2017/18 nicht mehr gewährleisten. Sollte in der Zwischenzeit eine neue Finanzierungsgrundlage gefunden werden, kann der Flugbetrieb aber weitergeführt werden", teilte sie mit.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE: Deutsche Post für Leerverkäufer wieder interessant - Astec Analytics. Bereits seit Anfang Januar dieses Jahres hätten Short Seller Positionen in den Papieren des Logistikkonzerns aufgebaut, schrieben die auf Leerverkäufe spezialisierten Experten in ihrem am Dienstag erschienenen, wöchentlichen Newsletter. Die Short Seller hätten darauf gesetzt, dass den zuvor bereits stark gestiegenen Anteilscheinen allmählich die Luft ausgehe. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Post zählen laut dem Finanzdienstleister FIS Astec Analytics wieder zu den fünf Werten, die in der Region Europa-Arabien-Afrika in den vergangenen sieben Tagen das größte Interesse von Leerverkäufern (Short Seller) auf sich gezogen haben. (Boerse, 20.02.2018 - 16:49) weiterlesen...

Sony entwickelt App für japanische Taxi-Firmen. Für die sechs Unternehmen mit insgesamt 10 000 Fahrzeugen soll Sony eine App mit künstlicher Intelligenz entwickeln und die Bezahl-Infrastruktur stellen. Die Allianz stehe auch für andere Unternehmen offen, betonten die Partner am Dienstag. TOKIO - Der Elektronik-Riese Sony will im Mobilitätsgeschäft der Zukunft mitmischen und geht eine Allianz mit japanischen Taxi-Firmen ein. (Boerse, 20.02.2018 - 15:54) weiterlesen...

Airbus-Manager Brégier warnt zum Abschied vor neuer Konkurrenz. "Die Herausforderung ist es, Anführer oder Mit-Anführer in einem Markt zu bleiben, in dem die Chinesen und die Russen ankommen", sagte der 56-Jährige in einem Interview der französischen Zeitung "Le Figaro" (Dienstag). Zudem sei nicht ausgeschlossen, dass ein Akteur etwa aus dem Bereich der großen Internetkonzerne mit einem neuen Niedrigkosten-Konzept auftritt, wie es im Raumfahrtbereich mit dem Unternehmen SpaceX der Fall ist. TOULOUSE - Der langjährige Airbus -Verkehrsflugzeugchef Fabrice Brégier hat zum Abschied vor neuer Konkurrenz für den europäischen Flugzeugbauer gewarnt. (Boerse, 20.02.2018 - 12:15) weiterlesen...

Langjähriger Airbus-Verkehrsflugzeugchef warnt vor neuer Konkurrenz. "Die Herausforderung ist es, Anführer oder Mit-Anführer in einem Markt zu bleiben, in dem die Chinesen und die Russen ankommen", sagte der 56-Jährige in einem Interview der französischen Zeitung "Le Figaro" (Dienstag). Zudem sei nicht ausgeschlossen, dass ein Akteur etwa aus dem Bereich der großen Internetkonzerne mit einem neuen Niedrigkosten-Konzept auftritt, wie es im Raumfahrtbereich mit dem Unternehmen SpaceX der Fall ist. PARIS - Der langjährige Airbus -Verkehrsflugzeugchef Fabrice Brégier hat zum Abschied vor möglicher neuer Konkurrenz für den europäischen Flugzeugbauer gewarnt. (Boerse, 20.02.2018 - 11:04) weiterlesen...

Europäische Airlines kassieren besonders viele Zusatzgebühren. Im vergangenen Jahr erlösten die Airlines des alten Kontinents damit nach Untersuchungen der Beratungsfirma Ideaworks 19,4 Milliarden Dollar (15,7 Mrd Euro). Das war der Löwenanteil von weltweit 57 Milliarden Dollar Umsatz mit Zusatzangeboten wie Gepäck, Reservierungen, Mahlzeiten oder bevorzugtes Boarding. Im Jahr 2010 erlösten die Airlines weltweit erst 14 Milliarden Dollar mit den einstmals im Preis enthaltenen Leistungen. DUBLIN/FRANKFURT - Europas Fluggesellschaften sind einer Studie zufolge besonders kreativ, von ihren Fluggästen zusätzliche Entgelte zu kassieren. (Boerse, 20.02.2018 - 10:16) weiterlesen...

Hunderte britische KFC-Filialen wegen Lieferproblemen geschlossen. Das geht aus einer Mitteilung von KFC hervor. WOKING - Hunderte Filialen der Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken in Großbritannien und Irland waren am Montag wegen Lieferproblemen beim Logistikunternehmen DHL geschlossen. (Boerse, 19.02.2018 - 19:02) weiterlesen...