Alphabet C-Aktie, US02079K1079

BERLIN - YouTube startet die drei ersten Exklusiv-Produktionen aus Deutschland, die Kunden für das kostenpflichtige Abo-Angebot der Videoplattform gewinnen sollen.

12.09.2018 - 12:28:26

YouTube startet erste Exklusiv-Produktionen aus Deutschland. Dabei setzt die Google -Tochter unter anderem auf bekannte YouTuber wie LeFloid und Phil Laude sowie Oldie David Hasselhoff. Die drei seit Mittwoch verfügbaren Serien werden - ähnlich wie andere Exklusiv-Inhalte von YouTube Premium - auch international zu sehen sein.

Video - und das wird nach Worten von Kyncl auch so bleiben. "Wir werden nie soviel Geld wie sie für eigene Inhalte ausgeben." YouTube, wo jeder seine Videos hochladen könne, habe ein anderes Geschäftsmodell - das Geld für Inhalte-Produzenten werde vor allem über Beteiligungen an den Werbeerlösen ausgeschüttet. Die Exklusiv-Produktionen seien deshalb eher ein Zusatzangebot. Dabei gehe es darum, die Bekanntheit der Marke zu steigern und Premium-Kunden anzulocken.

Bei YouTube Premium bekommen die Kunden Videos ohne Werbeanzeigen sowie die Möglichkeit, Videos im Hintergrund abzuspielen und auch für begrenzte Zeit herunterzuladen. Das Abo ist in Deutschland seit Juni verfügbar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Linux-Erfinder nimmt Auszeit wegen seiner Wutausbrüche. Er sehe ein, dass seine leichtfertigen Attacken in E-Mails unprofessionell gewesen seien, "besonders wenn ich es habe persönlich werden lassen", schrieb Torvalds (48) in den Notizen zur aktuellen Linux-Version. Er entschuldige sich bei allen, die sein Verhalten verletzt - und möglicherweise auch von der Arbeit an Linux abgeschreckt - habe. SAN FRANCISCO - Linus Torvalds, der für seinen schroffen Umgangston berüchtigte Erfinder des freien Betriebssystems Linux, nimmt eine Auszeit, um an sich und seinem Charakter zu arbeiten. (Boerse, 17.09.2018 - 14:09) weiterlesen...

Streit um YouTube-Haftung bei Urheberrechts-Verletzung geht zum EuGH. Die obersten deutschen Zivilrichter am Karlsruher Bundesgerichtshof (BGH) schalteten am Donnerstag den Europäischen Gerichtshof (EuGH) ein. KARLSRUHE - Die heftig umstrittene Frage, inwieweit Internet-Plattformen wie YouTube für Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer haften, soll auf europäischer Ebene entschieden werden. (Boerse, 13.09.2018 - 14:37) weiterlesen...

Google setzt sich in einem Streit um Recht auf Vergessenwerden durch. Die Berufung eines ehemaligen Geschäftsführers einer gemeinnützigen Organisation hatte keinen Erfolg, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. FRANKFURT - Im Streit um das "Recht auf Vergessenwerden" bei Internetsuchen hat das Oberlandesgericht Frankfurt in einem konkreten Fall zugunsten von Google entschieden. (Boerse, 13.09.2018 - 13:55) weiterlesen...

Verletzte Urheberrechte - EuGH soll über YouTube-Haftung entscheiden. Die obersten deutschen Zivilrichter am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe urteilten am Donnerstag noch nicht abschließend über eine Klage des Hamburger Musikproduzenten Frank Peterson. Stattdessen setzten sie das Verfahren aus, um etliche Fragen in Luxemburg klären zu lassen. Damit geht der nun schon zehn Jahre währende Streit wegen mehrerer Titel der Sängerin Sarah Brightman in eine weitere Runde. (Az. KARLSRUHE - Die Frage, inwieweit Internet-Plattformen wie YouTube für Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer haften, wird zum Fall für den Europäischen Gerichtshof (EuGH). (Boerse, 13.09.2018 - 10:20) weiterlesen...

Apple geht mit neuen großen iPhones ins Weihnachtsgeschäft. Die neuen Modelle verzichten zudem komplett auf den traditionellen Home-Button, der einst die Smartphone-Bedienung prägte. In die Computer-Uhr Apple Watch baute der Konzern erstmals auch ein EKG-Messgerät ein. Die Funktion wird aber zunächst nur in den USA verfügbar sein, wo sie von der Gesundheitsaufsicht FDA freigegeben wurde. CUPERTINO - Apple setzt für das kommende Weihnachtsgeschäft auf iPhones mit großen Bildschirmen. (Boerse, 13.09.2018 - 06:33) weiterlesen...

Haftet YouTube für Urheberrechtsverstöße? - BGH verkündet Urteil. Inwieweit muss die Internet-Plattform dafür geradestehen? Darüber entscheidet der Karlsruher Bundesgerichtshof (BGH) an diesem Donnerstag. KARLSRUHE - Wer auf YouTube Musikvideos oder Konzertmitschnitte einstellt, verletzt möglicherweise Urheberrechte. (Boerse, 13.09.2018 - 06:31) weiterlesen...