Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Wer errät das richtige Wort? Oder wird am schnellsten seine Karten los? Eine Jury zeichnet am Montag (10.30 Uhr) in Berlin das "Spiel des Jahres" 2019 aus.

22.07.2019 - 06:32:24

Wie heißt das 'Spiel des Jahres' 2019?. Nominiert sind drei Titel. Im vergangenen Jahr hatte das Legespiel "Azul" gewonnen, bei dem Spieler mit farbigen Steinen einen Palast fliesen müssen.

Seit 40 Jahren wird die Auszeichnung vom Verein "Spiel des Jahres" verliehen. Die Jury nimmt jährlich den Spielemarkt mit Hunderten Neuerscheinungen unter die Lupe. Sie beurteilt die Spielidee, die Regelgestaltung, das Material und die Gestaltung

Nach Branchenangaben haben die Menschen in Deutschland zuletzt mehr Geld für Gesellschaftsspiele ausgegeben. Im vergangenen Jahr seien es 550 Millionen Euro gewesen, sagte der Vorsitzende des Branchenverbands Spieleverlage, Hermann Hutter. Seit 2014 sei der Umsatz damit um rund 40 Prozent gestiegen.

Dabei werden noch immer viele Klassiker wie "Monopoly" oder "Scrabble" verkauft, aber auch neue Titel. Die Jury wählt aus den Neuerscheinungen nun ihren Favoriten. Nominiert sind das Wort-Rate-Spiel "Just One", das Kartenspiel "L.A.M.A." und "Werwörter", bei man mit verteilten Rollen ein Wort erraten muss.

Die Jury gibt zudem am Montag das "Kennerspiel des Jahres" bekannt, das für Leute gedacht ist, die schon mehr Erfahrung mit Gesellschaftsspielen haben. Im vergangenen Jahr hatte "Die Quacksalber von Quedlinburg" gewonnen. Das "Kinderspiel des Jahres" 2019 steht schon seit Juni fest: Es ist "Tal der Wikinger".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Netflix gewinnt dank 'Stranger Things' wieder kräftig Kunden hinzu. Unter dem Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit um 6,77 Millionen, wie der Online-Videodienst am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit blieb Netflix zwar unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen neuen Nutzern, übertraf aber die Markterwartungen. Insgesamt beliefen sich die bezahlten Mitgliedschaften zum Quartalsende auf knapp 158 Millionen. Bei Anlegern kam dies gut an, die Aktie schoss nachbörslich zunächst um mehr als acht Prozent in die Höhe. LOS GATOS - Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie "Stranger Things" wieder kräftig neue Kunden hinzugewonnen. (Boerse, 16.10.2019 - 22:58) weiterlesen...

1000-Pfund-Bombe in Hamburg entschärft: Flüge starten wieder. Die Entschärfung des gefährlichen Säurezünders gelang den Experten des Kampfmittelräumdienstes am späten Mittwochabend in Hamburg-Schnelsen, bestätigte die Polizei. HAMBURG - Nach der erfolgreichen Entschärfung einer Weltkriegs-Bombe ist die Sperrung des Luftraums über dem Flughafen Hamburg aufgehoben. (Boerse, 16.10.2019 - 22:43) weiterlesen...

IBM enttäuscht mit Gewinneinbruch und Umsatzrückgang. Im dritten Quartal sank der Umsatz im Jahresvergleich um vier Prozent auf 18,0 Milliarden Dollar (16,3 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss in Armonk mitteilte. Der Nettogewinn aus dem fortgeführten Geschäft brach um 38 Prozent auf 1,7 Milliarden Dollar ein. Anleger reagierten enttäuscht und ließen die Aktie nachbörslich zunächst um knapp drei Prozent fallen, obwohl die Prognosen beim Gewinn sogar noch übertroffen wurden. ARMONK - Der Computer-Dino IBM hat angesichts des anhaltend schwachen IT-Kerngeschäfts erneut Geschäftseinbußen verkraften müssen. (Boerse, 16.10.2019 - 22:29) weiterlesen...

Wirecard-Chef: Weiter keine Risiken für unser Geschäft. "Wir sehen keine Risiken für unser Geschäft", sagte Markus Braun am Mittwoch im Interview der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Chef des Zahlungsdienstleisters Wirecard sieht weiter keine Beeinträchtigung des Tagesgeschäfts angesichts weiterer kritischer Berichte um Bilanzierungspraktiken. (Boerse, 16.10.2019 - 21:59) weiterlesen...

Keine Starts und Landungen am Flughafen Hamburg wegen Weltkriegsbombe. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. Der Luftraum über dem Airport wurde gesperrt, wie der Flughafen auf Twitter mitteilte. Wie viele Passagiere betroffen sind, war zunächst unklar. Offen war zunächst auch, wie lange die Sperrung andauert. HAMBURG - Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg waren am Mittwochabend keine Starts und Landungen am Flughafen Hamburg möglich. (Boerse, 16.10.2019 - 21:39) weiterlesen...

1000-Pfund-Bombe in Hamburg wird entschärft - Luftraum gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, müssen etwa 400 Menschen in Sicherheit gebracht werden. HAMBURG - Für die Entschärfung einer 1000-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg werden am Mittwochabend in Hamburg-Schnelsen im Umkreis von 300 Metern die Häuser evakuiert. (Boerse, 16.10.2019 - 20:44) weiterlesen...