Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Wegen stürmischen Wetters im Norden und Nordosten Deutschlands gibt es am Dienstagabend Einschränkungen im Zugverkehr - auch in anderen Regionen.

17.09.2019 - 22:31:25

Bäume auf Gleisen - Einschränkungen im Zugverkehr. Es lägen im Norden Bäume, Unrat und Teile abgedeckter Dächer in den Gleisen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Abend. Einige Züge mussten deshalb ihre Fahrt unterbrechen. Die Strecke Hannover-Bremen sei noch gesperrt, auf der Strecke Hamburg-Hannover habe es zwei Stunden lang große Probleme gegeben und nun rolle der Verkehr dort wieder an.

"Wir bitten Reisende, vor Beginn der Fahrt ihre Verbindung zu checken", sagte die Sprecherin. Räumungs- und Reparaturtrupps seien im Einsatz. "Es gibt noch den ganzen Abend lang Auswirkungen auf den ganzen Bahnverkehr, mit Schwerpunkt im Norden Deutschlands".

Per Twitter hatte die DB mitgeteilt: "Bei ICE1272, IC2900, IC2173, ICE1749, ICE885 dauert es leider länger. Die Züge stehen im Streckenabschnitt und können ihre Fahrt leider nicht fortsetzen." Es werde nun geschaut, wo die Züge hinfahren können. Im Einzelfall seien auch Evakuierungen möglich. "Im besten Fall schaffen wir es, alle Züge zurück zu fahren", sagte die Sprecherin.

Für an Bahnhöfen gestrandete Menschen wollte die Bahn am Abend in Hannover, Kassel-Wilhelmshöhe und am Hamburger Hauptbahnhof Aufenthaltszüge bereitstellen, wie sie auf Twitter mitteilte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump verteidigt geplante US-Strafzölle auf Importe aus EU. Der Schritt sei lediglich ein Ausgleich dafür, dass die USA zuvor lange von der EU benachteiligt worden seien, sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella im Weißen Haus. "Deshalb sollte es keine Vergeltung geben", betonte er mit Blick auf eine mögliche Gegenreaktion der Europäer. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat die geplanten milliardenschwere US-Strafzölle auf EU-Importe verteidigt. (Boerse, 16.10.2019 - 18:20) weiterlesen...

KORREKTUR/Bundesregierung: Milliardenschwere Sanierungsstau bei der Bahn. (Im ersten Absatz, dritter Satz, wird die Größenordnung berichtigt: 2,6 Milliarden rpt Milliarden Euro) KORREKTUR/Bundesregierung: Milliardenschwere Sanierungsstau bei der Bahn (Boerse, 16.10.2019 - 17:54) weiterlesen...

Ryanair zieht Flugzeuge aus Hamburg ab und streicht sieben Routen. HAMBURG - Im sich verschärfenden Wettbewerb der Billig-Flugreisen schließt die irische Gesellschaft Ryanair ihre Basis mit zwei stationierten Flugzeugen in Hamburg zum 8. Januar 2020. Wie der Flughafen Hamburg am Mittwoch mitteilte, werden nach seiner Kenntnis sieben Routen zum Sommerflugplan 2020 gestrichen: Faro, Krakau, Lissabon, Gran Canaria, Oslo-Torp, Verona und Zadar. Ryanair zieht Flugzeuge aus Hamburg ab und streicht sieben Routen (Boerse, 16.10.2019 - 17:34) weiterlesen...

Bundesregierung: Milliardenschwere Sanierungsstau bei der Bahn. Bei Brücken liegt er bei gut 18 Milliarden Euro, bei Gleisen sind es knapp 16 Milliarden Euro, wie der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann, unter Berufung auf ein Gutachten für den Bund mitteilte. Jeweils rund 2,6 Millionen Euro müssten in Weichen und Stellwerke gesteckt werden. Insgesamt geht der Bund von einem Nachholbedarf von 49 Milliarden Euro aus, wie aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervorgeht, die der dpa vorliegt. Zuvor hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland darüber berichtet. BERLIN - Der milliardenschwere Sanierungsstau bei der Deutschen Bahn betrifft vor allem Brücken und Gleise. (Boerse, 16.10.2019 - 17:24) weiterlesen...

Deutsche Thomas Cook zieht Antrag auf Staatshilfe zurück (Wirtschaft, 16.10.2019 - 17:07) weiterlesen...

Kabinett beschließt wesentliche Teile des Klimaprogramms. Auch Eckpunkte zu dem geplanten Preis für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) im Verkehr und bei Gebäuden wurden beschlossen, wie die dpa aus Regierungskreisen erfuhr. Mit dem Klimaschutzprogramm will die Bundesregierung dafür sorgen, dass Deutschland seine Klimaziele für 2030 doch noch erreicht. BERLIN - Höhere Steuern auf Flugtickets, mehr Pendlerpauschale, günstigere Bahntickets - das Bundeskabinett hat am Mittwoch wesentliche Teile des Programms für mehr Klimaschutz beschlossen. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 16:44) weiterlesen...