Airbus, NL0000235190

BERLIN - Wegen des Konflikts in Kasachstan stoppt die Bundesregierung Exporte von Rüstungsgütern in die frühere Sowjetrepublik.

08.01.2022 - 14:33:26

Deutschland verhängt Exportstopp für Rüstungsgüter nach Kasachstan. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurden die notwendigen Schritte ergriffen, damit Ausfuhren solcher Waren nach Kasachstan nicht mehr erfolgen. Im vergangenen Jahr wurden demnach 25 Genehmigungen für Exporte von Rüstungsgütern nach Kasachstan mit einem Gesamtwert von rund 2,2 Millionen Euro erteilt. Das sei ein vergleichsweise geringer Wert - trotzdem aber sei angesichts der aktuellen Lage ein Exportstopp geboten.

In dem zentralasiatischen Land sind schwere Unruhen ausgebrochen. Auslöser war Unmut über gestiegene Treibstoffpreise an den Tankstellen. Inzwischen gibt es auch gewaltsame Proteste gegen die Regierung. Als Reaktion darauf entließ Präsident Kassym-Schomart Tokajew die gesamte Regierung und verhängte einen landesweiten Ausnahmezustand. Auf seine Bitte hin griff zudem ein von Russland geführtes Militärbündnis ein. Am Freitag erteilte Tokajew einen Schießbefehl gegen Demonstranten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Airbus plant weltweit 6000 Neuanstellungen. Die Posten sollen weltweit besetzt werden, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Personalchef Thierry Baril zufolge geht ein Teil der Anstellungen auf Abgänge zurück. Wie viele der Stellen neu geschaffen werden, konnte er nicht beziffern. Etwa ein Viertel der Anstellungen soll laut Mitteilung aber neue Fertigkeiten bringen, die etwa in den Bereichen Cybertechnologie oder Digitalisierung gebraucht werden. Zum Halbjahr will der in Toulouse ansässige Konzern die Zahl externer Anstellungen neu bewerten. TOULOUSE - Der europäische Flugzeugbauer Airbus will im ersten Halbjahr 6000 Arbeitskräfte einstellen. (Boerse, 19.01.2022 - 12:48) weiterlesen...

Airbus plant weltweit 6000 Neuanstellungen. Die Posten sollen weltweit besetzt werden, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Wie viele der Stellen neu geschaffen werden, konnte eine Sprecherin auf Anfrage nicht beziffern. Etwa ein Viertel der Anstellungen soll laut Mitteilung aber neue Fertigkeiten bringen, die etwa in den Bereichen Cybertechnologie oder Digitalisierung gebraucht würden. Zum Halbjahr wolle der in Toulouse ansässige Konzern die Zahl externer Anstellungen neu bewerten. TOULOUSE - Der europäische Flugzeugbauer Airbus will im ersten Halbjahr 6000 Arbeitskräfte einstellen. (Boerse, 19.01.2022 - 10:24) weiterlesen...

Grünen-Politiker Nouripour für Rüstungsexportstopp für Ägypten. "Deutsche Rüstungsexporte nach Ägypten und Saudi-Arabien darf es angesichts der problematischen Politik beider Staaten nicht geben", sagte Nouripour, der als aussichtsreicher Kandidat für die Wahl zum neuen Grünen-Vorsitzenden beim Parteitag Ende Januar gilt, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Der Grünen-Politiker Omid Nouripour hat einen Stopp deutscher Waffenlieferungen an das aktuelle Hauptempfängerland Ägypten gefordert. (Boerse, 19.01.2022 - 06:33) weiterlesen...