Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, Deutschland

BERLIN - Wegen der unsicheren Lage an den Schulen bei den Prüfungsterminen kann sich der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, auch einen späteren Beginn der Sommerferien vorstellen.

26.03.2020 - 16:08:26

VIRUS/Junge-Union-Chef: Sommerferien notfalls verschieben. Dem "Focus" sagte Kuban: "Die Sommerferien müssen wir notfalls aufschieben, damit alle Schulabsolventen die gleichen Chancen haben." Die Kultusminister der Länder hatten sich am Mittwoch darauf verständigt, nach derzeitigem Stand die Schulabschlussprüfungen in diesem Jahr stattfinden zu lassen. Zuvor hatte es vereinzelt Gedankenspiele gebeben, diese ausfallen zu lassen.

Da man nicht damit rechnen könne, dass die Prüfungen vor dem Frühsommer stattfänden, könne ein Aufschub der Ferien für die Abiturienten und Abschlussjahrgänge in einigen Bundesländern eine logische Konsequenz sein, sagte Kuban. Ebenso müssten Einschreibefristen für Studiengänge im kommenden Wintersemester auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. "Der 15. Juli ist definitiv zu früh." Niemand wisse, ob die Schüler bis dahin überhaupt ein Ergebnis hätten, sagte der JU-Chef. Realistisch sei eine Fristende im Frühherbst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/US-Studien: Coronavirus in New York stammt vorwiegend aus Europa. Zudem zirkulierte das Virus bereits seit Mitte Februar und damit Wochen, bevor der erste bestätigte Infektionsfall bekannt wurde, wie die Zeitung "The New York Times" am Mittwoch (Ortszeit) berichtete. NEW YORK - Hauptsächlich Reisende aus Europa und nicht aus Asien haben das Coronavirus Sars-CoV-2 Studien zufolge in den Großraum der US-Metropole New York gebracht. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 12:18) weiterlesen...

Söder: Deutsches Gesundheitssystem muss nach Corona reformiert werden. Zwar glaube er, dass das deutsche Gesundheitssystem viel besser vorbereitet war als viele andere in der Welt. "Aber wir müssen nun noch einen deutlichen Zahn zulegen", sagte der bayerische Ministerpräsident in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. MÜNCHEN - Nach den Erfahrungen aus der Corona-Krise hält CSU-Chef Markus Söder eine grundlegende Reform des deutschen Gesundheitswesens für unverzichtbar. (Boerse, 09.04.2020 - 12:17) weiterlesen...

VIRUS: Virologe regt schrittweise Schulöffnung nach Ferien an. "Man könnte mit der Oberstufe anfangen", sagte der Direktor des Instituts für Virologie des Universitätsklinikums Essen der Deutschen Presse-Agentur. Älteren Schülern falle es leichter, die notwendigen Regeln einzuhalten. Essentiell seien die Abstandsregeln. ESSEN - Der Essener Virologe Ulf Dittmer hält eine schrittweise Öffnung der Schulen nach den Osterferien aus fachlicher Sicht für möglich. (Boerse, 09.04.2020 - 11:49) weiterlesen...

VIRUS/Heinsberg-Forscher Streeck: Beginn von Corona-Lockerungen möglich. Weil die meisten Menschen "so aktiv und diszipliniert" mitmachten, sei es jetzt möglich, in eine "Phase zwei" einzutreten, sagte Streeck am Donnerstag. Wichtig sei allerdings, dass hygienische Verhaltensweisen weiterhin eingehalten würden. "Wir haben gelernt, wie wir uns hygienisch richtig verhalten", sagte Streeck. BONN/HEINSBERG - Virologe Hendrik Streeck hält eine beginnende Lockerung der strengen Auflagen im Zuge der Coronavirus-Pandemie für möglich. (Boerse, 09.04.2020 - 11:29) weiterlesen...

VIRUS: Bund Deutscher Kriminalbeamter für Mundschutz-Pflicht. Im SWR sagte er am Donnerstag: "Ich kann gar nicht verstehen, dass in Deutschland keine lautere Debatte darüber aufkommt, dass man Lockerungen mit Masken, die jeder draußen trägt, verbindet. BADEN-BADEN - Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Sebastian Fiedler, befürwortet das Tragen eines Mundschutzes im öffentlichen Raum während der Corona-Epidemie. (Boerse, 09.04.2020 - 11:06) weiterlesen...

Verpackungshersteller Gerresheimer bestätigt Ausblick trotz Virus-Krise. Dabei kommt dem Konzern sein umfangreiches Geschäft mit Ampullen, Spritzen und Fläschchen für die Pharmaindustrie zugute. Das hilft, Schwächen im deutlich kleineren Geschäft mit Flakons für Parfümhersteller auszugleichen, das Analysten zufolge unter der Virus-Krise leiden dürfte. Die Anleger zeigten sich erfreut: Die Aktie legte am Vormittag um bis zu sechs Prozent zu. DÜSSELDORF - Der Spezialverpackungshersteller Gerresheimer sieht sich trotz der Coronavirus-Krise auf Kurs zu seinen Jahreszielen. (Boerse, 09.04.2020 - 10:47) weiterlesen...