Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Wegen der Streiks der Lokführergewerkschaft GDL im vergangenen Monat ist die Deutsche Bahn so unpünktlich wie lange nicht gewesen.

11.10.2021 - 13:40:30

Streiks lassen Bahn-Pünktlichkeit im September einbrechen. 68,4 Prozent der Fernzüge waren im September ohne größere Verzögerung unterwegs, wie der Konzern mitteilt. Das war mindestens für dieses und das vergangene Jahr der niedrigste Wert. Als unpünktlich gilt ein Zug, wenn er mit mehr als sechs Minuten Verspätung am Ziel ankommt.

Aufgrund eines geringeren Fahrgastaufkommens in der Corona-Krise und eines verbesserten Baustellenmanagements hatte sich die Pünktlichkeit der Fernzüge im vergangenen Jahr deutlich verbessert: Fast 82 Prozent kamen planmäßig an. Unwetter und zuletzt die Streiks ließen die Quote im laufenden Jahr aber sinken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vorfall bei Sicherheitskontrolle - Düsseldorfer Terminal kurz geräumt. Nach Angaben der Bundespolizei hatte eine Frau hinter der Sicherheitsschleuse nachkontrolliert werden sollen - sie ging jedoch weg. Im Anschluss sei das Terminal geräumt und mit Sprengstoffspürhunden durchsucht worden. Ohne Ergebnis. Die Frau habe man bislang nicht wiedergefunden. Das Terminal sei inzwischen wieder freigegeben worden, so die Sprecherin der Bundespolizei. DÜSSELDORF - Nach einem Vorfall an der Sicherheitskontrolle ist das Terminal A des Düsseldorfer Flughafens am Donnerstagnachmittag kurzzeitig geräumt worden. (Boerse, 21.10.2021 - 15:00) weiterlesen...

KORREKTUR/Land Hessen: Keine finanzielle Verpflichtung nach Hahn-Insolvenz (Im ersten Satz wurde das Wort "keine" ergänzt.) (Boerse, 21.10.2021 - 14:54) weiterlesen...

Regionalbahnverkehr in weiteren Bundesländern eingestellt. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sei der Zugverkehr der DB Regio bis auf Weiteres eingestellt, teilte die Deutsche Bahn mit. Dagegen laufe der Fernverkehr unter erschwerten Bedingungen weiter. Zunächst war die Höchstgeschwindigkeit auf allen Strecken in Thüringen auf 80 Kilometer pro Stunde gesenkt worden. Wie es hieß, komme es wegen des Unwetters bundesweit zu Verspätungen und Zugausfällen. ERFURT - Der Sturm hat am Donnerstag im Südosten Deutschlands zur Einstellung des Regionalbahnverkehrs geführt. (Boerse, 21.10.2021 - 14:52) weiterlesen...

Sturm fegt über Deutschland - Bahnchaos in weiten Teilen des Landes. "In Nordrhein-Westfalen ist der Fernverkehr komplett eingestellt", teilte die Deutsche Bahn am Vormittag mit. Besonders betroffen seien auch das Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Teile Sachsens. Es komme zu Zugausfällen und Verspätungen. Im Laufe des Tages rechnete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in einem Streifen über die Mitte bis in den Osten und Nordosten Deutschlands mit schweren Sturmböen und teilweise orkanartigen Böen. OFFENBACH/BERLIN - Das Sturmtief über Deutschland hat am Donnerstag zu starken Einschränkungen im Bahnverkehr geführt. (Boerse, 21.10.2021 - 14:50) weiterlesen...

WDH/KORREKTUR: Erste Fernverkehrszüge rollen wieder durch NRW. (Berichtigt wird der Umfang des Stopps: Die Einstellung des Zugverkehrs in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt betrifft nur die Regionalverbindungen, der Fernverkehr läuft laut Bahn unter erschwerten Bedingungen weiter.) WDH/KORREKTUR: Erste Fernverkehrszüge rollen wieder durch NRW (Boerse, 21.10.2021 - 14:31) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Regionalbahnverkehr in weiteren Bundesländern eingestellt. (Berichtigt wird der Umfang des Stopps: Die Einstellung des Zugverkehrs betrifft nur die Regionalverbindungen, der Fernverkehr läuft laut Bahn unter erschwerten Bedingungen weiter.) KORREKTUR/ROUNDUP: Regionalbahnverkehr in weiteren Bundesländern eingestellt (Boerse, 21.10.2021 - 14:21) weiterlesen...