Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, Deutschland

BERLIN - Vor der Bundestagsabstimmung über die Zukunft von Organspenden befürwortet eine Umfragemehrheit, dass künftig jeder nach dem Tod automatisch Organspender ist, sofern er nicht widerspricht.

16.01.2020 - 09:31:25

Organspende: 61 Prozent befürworten Widerspruchslösung. Dem am Donnerstag veröffentlichten neuen ZDF-Politbarometer zufolge sprechen sich 61 Prozent der Befragten für den Reformvorschlag einer Abgeordnetengruppe um Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aus. Rund 36 Prozent finden die sogenannte Widerspruchslösung demnach nicht gut.

Nach monatelangen Diskussionen entscheidet das Parlament an diesem Vormittag über die Zukunft von Organspenden. Zur Abstimmung stehen zwei gegensätzliche Gesetzentwürfe. Die Gruppe um Spahn schlägt eine weitreichende Umstellung auf eine "doppelte Widerspruchslösung" vor. Demnach soll grundsätzlich jeder als Spender gelten, außer man widerspricht. Dies lehnt eine andere Gruppe um Grünen-Chefin Annalena Baerbock ab. Sie schlägt vor, alle Bürger alle zehn Jahre beim Ausweisabholen auf das Thema anzusprechen.

Bisher sind Organentnahmen nur bei ausdrücklich erklärtem Ja zulässig. Beide Seiten warben bis zuletzt für ihre Vorstöße.

Die Mehrheitsverhältnisse sind schwer einzuschätzen. Bei einer ersten offenen Debatte waren breite Vorbehalte gegen eine Widerspruchslösung deutlich geworden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lungenkrankheit: Zahl der Infektionen in China steigt auf über 290. Wie der Staatssender CCTV am Dienstag berichtete, kamen 77 bestätigte Fälle hinzu, womit seit dem Ausbruch der Krankheit im Dezember 291 Infektionen nachgewiesen wurden. PEKING - In China ist die Zahl der Patienten mit der neuartigen Lungenkrankheit weiter gestiegen. (Boerse, 22.01.2020 - 10:47) weiterlesen...

Mehr Tote durch Lungenkrankheit in China - Erster Fall in den USA. Die Zahl erfasster Todesfälle stieg um weitere drei auf neun, wie Chinas Staatsrat am Mittwoch berichtete. Mit 440 Fällen waren im Land zudem gut 100 bestätigte Infektionen mehr als noch am Vortag erfasst. Auch außerhalb Chinas wurden neue Erkrankungen bekannt. Erstmals wurde ein Nachweis in den USA gemeldet. PEKING/NEW YORK - Mit der Zahl der Tests nimmt in China unaufhörlich die Zahl der Nachweise der seit Dezember kursierenden neuen Lungenkrankheit zu. (Boerse, 22.01.2020 - 10:32) weiterlesen...

Erster Fall von neuartigem Coronavirus in den USA. PEKING/WASHINGTON - Nach dem Anstieg der Patientenzahl in China ist auch in den USA ein erster Fall der neuen Lungenkrankheit nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mann, der nach einer Reise in die chinesische Stadt Wuhan am 15. Januar in die Westküstenmetropole Seattle zurückgekehrt sei, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Dienstag (Ortszeit) mit. Erster Fall von neuartigem Coronavirus in den USA (Boerse, 22.01.2020 - 05:53) weiterlesen...

Agenturen: Nordkorea schließt wegen Virus Grenzen für Touristen. Nordkorea lasse von Mittwoch an keine Touristen mehr einreisen, teilten die in China ansässigen Agenturen Young Pioneer Tours und Koryo Tours auf ihren Webseiten mit. Von Nordkorea gab es zunächst keine offizielle Bestätigung. Bisher ist nichts von einem eingeschleppten Fall der durch ein neuartiges Coronavirus ausgelösten Lungenerkrankung bekanntgeworden. SEOUL - Zum Schutz gegen die in China ausgebrochene Lungenkrankheit schließt das benachbarte Nordkorea nach Angaben von Reiseagenturen vorerst seine Grenzen für ausländische Touristen. (Boerse, 22.01.2020 - 05:42) weiterlesen...

Neue Lungenkrankheit: Zahl der Infektionen in China steigt auf 324. Wie das Staatsfernsehen am Mittwoch berichtete, wurde das neuartige Virus in bislang 14 Provinzen nachgewiesen. Neue Angaben zu Opfern gab es zunächst nicht. Am Vortag hatten die Behörden von gleich drei neuen Todesfällen berichtet, womit die Zahl der Opfer seit Ausbruch der Krankheit auf sechs gestiegen war. PEKING - Nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit in China ist die Zahl der bestätigten Fälle auf 324 gestiegen. (Boerse, 22.01.2020 - 05:41) weiterlesen...

WDH: Erster Fall von neuer Lungenkrankheit in den USA (Stadt statt Provinz Wuhan im zweiten Satz) (Boerse, 21.01.2020 - 22:24) weiterlesen...