Produktion, Absatz

BERLIN - Viele Krankenhausärzte in Deutschland leiden unter Arbeitsüberlastung und Personalmangel.

06.07.2017 - 13:09:25

Umfrage: Krankenhausärzte leiden unter Arbeitsüberlastung. Das zeigt eine neue Umfrage der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Zwei Drittel der Krankenhausärzte sagen, dass ihnen für die Behandlung ihrer Patienten nicht ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Fast jeder zweite Befragte bewertet die eigenen Arbeitsbedingungen als mittelmäßig, 19 Prozent bewerten sie als schlecht und 5 Prozent sogar als sehr schlecht. 30 Prozent stufen sie als gut oder sehr gut ein.

Jeder fünfte Befragte trägt sich mit dem Gedanken, die ärztliche Tätigkeit ganz aufzugeben. Als Gründe nennen diese Ärzte die hohe Arbeitsbelastung, den ökonomischen Druck, der auf ihnen lastet, Personaleinsparungen und eine ausufernde Bürokratie.

Der Abbau von Bürokratie hat für die meisten Ärzte hohe Priorität: Für 70 Prozent der Ärzte im Krankenhaus ist eine solche Entbürokratisierung sehr wichtig oder sogar am wichtigsten.

Der Marburger-Bund-Vorsitzende Rudolf Henke sagte: "Die Bürokratie erstickt die ärztliche Arbeit." Politik und Selbstverwaltung müssten die Entbürokratisierung der ärztlichen Tätigkeit stärker vorantreiben.

Drei Viertel der Befragten halten mehr Personal im pflegerischen Dienst für sehr wichtig oder am wichtigsten, so die Erhebung. Fast genauso wichtig ist den Ärzten die Personalaufstockung in der eigenen Berufsgruppe.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

'HB': General Atlantic hat hohe Erwartungen an ProSiebenSat.1-Engagement. "Unser vorrangiges Ziel ist Umsatzwachstum. Damit schaffen wir Werte", sagte Jörn Nikolay, Deutschlandchef des US-Finanzinvestors General Atlantic, dem Handelsblatt (HB/Montagausgabe). Er hat dabei genaue Vorstellungen, wie stark das Wachstum ausfallen soll. DÜSSELDORF - Der neue Investor der E-Commerce-Sparte von ProSiebenSat.1 hegt hohe Erwartungen an sein Engagement. (Boerse, 25.02.2018 - 19:56) weiterlesen...

MOBIL-MESSE: Samsung zeigt neue Smartphone-Oberklasse. Dabei stehe die Kameratechnologie im Mittelpunkt, sagte DJ Koh, Mobil-Chef von Samsung, im Gespräch mit der dpa. Heute stehe längst nicht mehr das Telefongespräch, sondern die Kommunikation mit Bildern und Videos im Vordergrund. So soll selbst bei nächtlichen Lichtverhältnissen die Kamera des Galaxy S9+ noch detailreiche Bilder aufnehmen können. BARCELONA - Smartphone-Marktführer Samsung hat auf der Mobilfunkmesse MWC in Barcelona mit zwei neuen Flaggschiff-Modellen seiner Galaxy-Reihe den Aufschlag gemacht. (Boerse, 25.02.2018 - 19:54) weiterlesen...

WDH/MOBIL-MESSE: Nokia-Hersteller geht in die Offensive mit neuen Smartphones. (Im ersten Absatz, letzter Satz wurde der Name des Neuaufgelegten Retro-Handys korrigiert: 8110 rpt 8110, statt 8810) WDH/MOBIL-MESSE: Nokia-Hersteller geht in die Offensive mit neuen Smartphones (Boerse, 25.02.2018 - 17:15) weiterlesen...

'FT': Fiat Chrysler beerdigt Diesel-Pkw bis zum Jahr 2022. Angesichts rückläufiger Verkäufe im Zuge des Abgasskandals und steigender Kosten für die Abgasreinigung werde Fiat Chrysler den Diesel bis zum Jahr 2022 aus allen seinen Pkw verbannen, schrieb die "Financial Times" am Sonntag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Der Konzern selbst lehnte gegenüber der Zeitung einen Kommentar ab. MAILAND - Der italienisch-amerikanische Autokonzern Fiat Chrysler wird sich nach einem Zeitungsbericht weitgehend vom Dieselmotor verabschieden. (Boerse, 25.02.2018 - 17:13) weiterlesen...

MOBIL-MESSE: Nokia-Hersteller HMD geht in die Offensive mit neuen Smartphones. Dabei will HMD weiter in allen Marktsegmenten mitspielen: Zur Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona wurden am Sonntag drei neue Smartphone-Modelle zu aggressiven Preisen zwischen 99 und 399 Dollar vorgestellt. Für Nostalgiker gibt es eine Neuauflage des Schiebe-Handys 8810 aus dem Jahr 1999, diesmal aber mit schnellem LTE-Datenfunk. BARCELONA - Der Handy-Hersteller HMD Global will mit einer runderneuerten Modellpalette den Markennamen Nokia wieder im Smartphone-Geschäft verankern. (Boerse, 25.02.2018 - 17:07) weiterlesen...

Nach Geely-Einstieg: Daimler und BAIC bauen Mercedes-Produktion in China aus. Gemeinsam mit dem langjährigen chinesischen Partner BAIC Motor baut Daimler die Produktionskapazitäten der Marke Mercedes-Benz in China aus, um der steigenden Nachfrage Herr zu werden. Die Unternehmen investierten dazu rund 1,9 Milliarden US-Dollar, wie BAIC am Sonntag in einer Eingabe an die Börsenaufsicht in Hongkong mitteilte. HONGKONG - Kurz nach dem Einstieg des chinesischen Autobauers Geely beim Premiumhersteller Daimler tätigen die Stuttgarter eine Milliardeninvestition im Reich der Mitte. (Boerse, 25.02.2018 - 16:03) weiterlesen...