Transport, Verkehr

BERLIN - Viele Bahnkunden wünschen sich bei Zugverspätungen früher als bisher vorgeschrieben eine Entschädigung.

04.12.2018 - 12:41:25

Umfrage: Bahn sollte ab 30 Minuten Verspätung Geld erstatten. In einer Umfrage im Auftrag des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) sprach sich knapp die Hälfte von Nutzern des Fernverkehrs dafür aus, dass die Deutsche Bahn ein Viertel des Fahrpreises ab 30 Minuten Verspätung erstatten müsse. Nach geltenden Recht wird eine Erstattung erst ab 60 Minuten Verspätung fällig. Knapp 40 Prozent der Fahrgäste möchten zudem eine einfachere Erstattung ohne Formular, sondern über ihre Handy-App. Der VCD stellte am Dienstag in Berlin seinen "Bahntest 2018/19" vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zwei Diesel-Fahrverbote Gegenstand vor Gericht. An diesem Mittwoch (10.15 Uhr) verhandelt das Verwaltungsgericht eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Luftreinhalteplan der hessischen Landeshauptstadt. Unterstützt wird die Umwelthilfe vom Verkehrsclub Deutschland (VCD). Die Kläger wollen erreichen, dass der EU-Grenzwert für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft in Wiesbaden eingehalten wird. Mit einem Urteil wird noch am Mittwoch gerechnet. WIESBADEN - In Darmstadt sind sie bereits sicher, in Wiesbaden drohen sie: Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge. (Boerse, 19.12.2018 - 06:32) weiterlesen...

Gericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote in Wiesbaden. An diesem Mittwoch (10.15 Uhr) geht es um eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Luftreinhalteplan der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. WIESBADEN/DARMSTADT - In einer weiteren deutschen Stadt könnte ein Gericht Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge verhängen. (Boerse, 19.12.2018 - 05:48) weiterlesen...

Scheuer zu Tempo 120 auf Autobahn: Setzen nicht auf Verbote. Der Vorstoß sei "eine Nebelkerze, die fachlich nicht den Argumenten standhält", sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Es brauche weniger Verkehr, weniger Emissionen und eine bessere Mobilität. Aber ein Tempolimit sei in der großen Koalition von CDU, CSU und SPD nicht vorgesehen, um das zu erreichen. "Sondern wir wollen es durch andere Möglichkeiten erfüllen, nämlich mit mehr Förderung, mit mehr Anreiz und nicht mit Einschränkungen und auch nicht mit Verboten", sagte er. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat der Forderung der Deutschen Umwelthilfe nach einem Tempolimit von 120 auf Autobahnen eine Absage erteilt. (Boerse, 19.12.2018 - 05:18) weiterlesen...

Linke kritisiert Autobranche: Langsame Verkehrswende ist 'Jobkiller'. "Eine Verschleppung der Verkehrswende ist ein Jobkiller, nicht die politischen Vorgaben für die Automobilwirtschaft für mehr Klimaschutz", sagte Lorenz Gösta Beutin, Energie- und Klimapolitiker der Linken im Bundestag, der Deutschen Presse-Agentur. "Wer hier weiter verschleppt, der stellt eine Gefahr für den Industriestandort Deutschland dar. FRANKFURT/BERLIN - Die Linke weist die Kritik der Automobilbranche an neuen CO2-Grenzwerten der EU zurück. (Boerse, 19.12.2018 - 05:18) weiterlesen...

FedEx senkt wegen Gegenwind durch schwächeren Welthandel Jahresprognose. Der Rivale der Deutschen Post ruderte am Dienstag bei der Vorlage der Zahlen für das abgelaufene zweite Geschäftsquartals wegen eines schwachen internationalen Geschäfts beim Jahresausblick zurück. Für den bereinigten Gewinn je Aktie erwartet Fedex 2018/19 nur noch 15,50 bis 16,60 US-Dollar. Bisher hatte der Konzern 17,20 bis 17,80 Dollar angepeilt. MEMPHIS - Die internationalen Handelskonflikte hinterlassen auch beim Logistikkonzern FedEx Spuren. (Boerse, 18.12.2018 - 23:00) weiterlesen...

Deutsche Bahn schafft 'Schönes-Wochenende-Ticket' ab. Das staatseigene Unternehmen nannte mangelnde Nachfrage sowie eine "Vereinfachung der Tarifstruktur" als Gründe. Kunden könnten aber weiterhin täglich das "Quer-durchs-Land-Ticket" (QDL) für bundesweite Fahrten mit Nahverkehrszügen nutzen, teilte ein Bahnsprecher am Dienstag in Berlin mit. BERLIN - Nach 24 Jahren schafft die Deutsche Bahn im kommenden Sommer das "Schönes-Wochenende-Ticket" (SWT) für bundesweite Reisen in Nahverkehrszügen ab. (Boerse, 18.12.2018 - 20:38) weiterlesen...