Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Verkehrsminister Andres Scheuer hat in der Corona-Krise eine Initiative mit anderen EU-Ländern zum Schutz vor möglichen Übernahme-Angriffen etwa aus Asien angekündigt.

26.03.2020 - 15:35:25

Scheuer will EU-'Wagenburgmentalität' zum Schutz von Unternehmen. Der CSU-Politiker sagte am Donnerstag, es müsse eine "Wagenburgmentalität" geben. Er arbeite gemeinsam mit Frankreich, Spanien und Italien an einer Initiative. Ziel sei ein "europäisches Unterhaken", um nicht anfällig zu sein, wenn "andere Kontinente" auf Europa schauten. So werde es eine Neuordnung in der Luftverkehrswirtschaft geben, sagte Scheuer mit Blick auf massive Einbrüche in der Branche infolge der Corona-Krise. Ziel sei es, den Industriestandort Europa zu erhalten.

Scheuer hatte bereits vor Übernahme-Angriffen auf deutsche Infrastruktur- und Mobilitätsfirmen gewarnt. "Wir haben nicht nur einen viralen Angriff. Wir könnten auch einen Wirtschaftsangriff danach erleben", sagte Scheuer der "Süddeutschen Zeitung". Finanziell geschwächte Firmen könnten ins Visier internationaler Investoren geraten. "Es gibt weltweites Interesse an erfolgreichen deutschen Unternehmen auch in der Mobilität und der Infrastruktur." Scheuer hatte Gegenmaßnahmen angekündigt: "Wir wollen dafür sorgen, dass wir diese Pläne von außen abwehren. Es geht darum, Wirtschaftskraft in Deutschland nach der Krise zu sichern."

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte gesagt, er wolle in der Corona-Krise einen "Ausverkauf" deutscher Wirtschafts- und Industrieinteressen verhindern. Der Bundestag hatte einen Fonds beschlossen, mit dem der Staat sich notfalls auch an Firmen beteiligen kann.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: EU-Finanzminister einigen sich auf Rettungspaket gegen Corona-Krise. Dies teilte Teilnehmer am späten Donnerstagabend in Brüssel mit. BRÜSSEL - Die EU-Finanzminister haben sich in der Corona-Krise auf milliardenschwere Hilfen für gefährdete Staaten, Firmen und Jobs geeinigt. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 22:13) weiterlesen...

VIRUS: Fast 2,6 Millionen Brasilianer bekommen Corona-Nothilfe. Das teilte Sozialminister Onyx Lorenzoni am Donnerstag via Twitter mit. Insgesamt sollen 60 Millionen Freiberufler, Tagelöhner und Arbeitslose solche Zahlungen erhalten. Das größte und bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas hat etwa 209 Millionen Einwohner. RIO DE JANEIRO - Fast 2,6 Millionen Brasilianer haben am ersten Tag der Auszahlung einer Corona-Nothilfe der Regierung die monatliche Zahlung in Höhe von 600 Reais (108 Euro) erhalten. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 22:03) weiterlesen...

VIRUS: Mehr als 112 000 Corona-Nachweise in Deutschland - mehr als 2300 Tote. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt. BERLIN - In Deutschland sind bis Donnerstagabend mindestens 112 600 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden (Vortag Stand 20.15 Uhr: mehr als 108 100 Infektionen). (Wirtschaft, 09.04.2020 - 20:51) weiterlesen...

Britischer Premier Johnson hat Intensivstation verlassen. Er sei auf eine normale Station verlegt worden, teilte eine Regierungssprecherin am Donnerstagabend auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Johnson sei "außerordentlich guten Mutes" hieß es in einer Mitteilung. Er sei nun in der frühen Phase seiner Genesung und werde weiterhin genau beobachtet. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson muss wegen seiner Covid-19-Erkrankung nicht mehr auf der Intensivstation behandelt werden. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 20:44) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Ausgehverbot in Spanien verlängert - Sánchez: 'EU ist in Gefahr'. MADRID - Es ist offiziell: In Spanien wird der Alarmzustand samt strikten Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie um weitere zwei Wochen bis Mitternacht des 25. April verlängert. Das Parlament in Madrid stimmte am Donnerstagabend dem am Wochenende von Ministerpräsident Pedro Sánchez angekündigten Antrag zu. Vorausgegangen war eine elfstündige Debatte, in der es viel Kritik der Opposition am Krisenmanagement der sozialistischen Regierung gab. VIRUS/ROUNDUP: Ausgehverbot in Spanien verlängert - Sánchez: 'EU ist in Gefahr' (Wirtschaft, 09.04.2020 - 20:37) weiterlesen...

VIRUS: Boris Johnson hat Intensivstation verlassen. Er sei auf eine normale Station verlegt worden, teilte eine Regierungssprecherin am Donnerstagabend auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. LONDON - Der britische Premierminister Boris Johnson muss wegen seiner Covid-19-Erkrankung nicht mehr auf der Intensivstation behandelt werden. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 20:29) weiterlesen...