Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Deutschland

BERLIN - Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hat nach dem letzten großen TV-Schlagabtausch mit seinen Rivalen von SPD und Grünen erneut vor Rot-Rot-Grün nach der Bundestagswahl gewarnt.

20.09.2021 - 10:46:27

WAHL: Laschet warnt nach TV-Triell erneut vor Rot-Rot-Grün. "Rot-Grün stand eng zusammen. Man hätte nur noch die Linke dazustellen können, dann wäre die neue Wunschkoalition von (SPD-Kanzlerkandidat) Olaf Scholz sichtbar geworden: Rot-Rot-Grün", sagte der CDU-Chef am Montag vor einer Sitzung des Präsidiums seiner Partei in Berlin. Die Union werbe um jene, die das nicht wollten.

Das TV-Triell am Sonntagabend habe "noch einmal deutlich gemacht: Es wird eine Richtungsentscheidung", sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident. In einer nach der Sendung veröffentlichten Blitz-Umfrage unter Zuschauern stimmten auf die Frage, wer alles in allem das Triell bei ProSieben, Sat.1 und Kabeleins gewonnen habe, 42 Prozent für Scholz. Auf Platz zwei landete Laschet mit 27 Prozent. Annelena Baerbock von den Grünen kam auf 25 Prozent.

Mit Blick auf die Aussage von Bundesfinanzminister Scholz im Finanzausschuss des Bundestages zu den Geldwäsche-Ermittlungen im Zusammenhang mit einer Zollbehörde sagte Laschet: "Es gibt eine Menge Aufklärungsbedarf zur Aufsicht bei Geldwäsche." Anders als erwartet war Scholz am Montagvormittag doch persönlich in dem Ausschuss erschienen. FDP, Grüne und Linke hatten die Sondersitzung des Gremiums beantragt, nachdem die Osnabrücker Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung beim Finanz- und beim Justizministerium durchgeführt hatte. Hintergrund der Aktion sind Ermittlungen gegen Mitarbeiter der FIU, einer Anti-Geldwäsche-Spezialeinheit des Zolls in Köln, die Scholz' Finanzministerium zugeordnet ist.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

POLITIK/Amnesty: Pandemie gefährdet unabhängige Berichterstattung. "Im Zuge der Covid-19-Pandemie haben Regierungen unabhängige Berichterstattung unterbunden und Menschen angegriffen, die die Reaktion ihrer Regierung auf die Ausbreitung des Coronavirus kritisierten oder ihre Maßnahmen hinterfragten", teilte die Organisation am Dienstag mit. Eine Folge davon sei, dass viele Menschen keinen Zugang zu Informationen über das Coronavirus hätten und daher nicht wüssten, wie sie sich selbst und ihr Umfeld schützen könnten. BERLIN - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International warnt, dass die Corona-Pandemie die freie Rede und unabhängige Berichterstattung gefährdet. (Boerse, 19.10.2021 - 02:08) weiterlesen...

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple vor einem Jahr vorgestellt hatte. Sie bilden künftig das Herzstück der neuen MacBook-Pro-Modelle. CUPERTINO - Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel -Prozessoren beschleunigen will. (Boerse, 18.10.2021 - 21:11) weiterlesen...

Axel Springer entbindet 'Bild'-Chefredakteur Reichelt von Aufgaben. Das teilte das Unternehmen am Montag in Berlin mit. BERLIN - Der Medienkonzern Axel Springer hat mit sofortiger Wirkung "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben entbunden. (Boerse, 18.10.2021 - 18:20) weiterlesen...

Katastrophen im Supermarkt: Christian Ulmen dreht Serie für Amazon. "Die Discounter" sei eine Mischung zwischen Improvisation und Mockumentary, teilte Amazon Prime Video am Montag mit. Unter einer Mockumentary versteht man eine Parodie auf eine seriöse Doku. BERLIN - Christian Ulmen produziert für Amazon eine Streamingserie über den alltäglichen Wahnsinn in einem Supermarkt. (Boerse, 18.10.2021 - 12:46) weiterlesen...

BR-Intendantin: Bildungskanal ARD-alpha zu Wissensportal erweitern. Es bestehe ein großes Interesse daran, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk seine Angebote zu Bildung, Wissen und Wissenschaft über alle Kanäle besser präsentiere und bündele, sagte die Intendantin des Bayerischen Rundfunks, Katja Wildermuth, in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag). MÜNCHEN - Die ARD prüft den Ausbau ihres Bildungskanals ARD-alpha zu einem multimedialen Wissens- und Bildungsportal. (Boerse, 17.10.2021 - 14:59) weiterlesen...

ZDF punktet bei den TV-Quoten mit 'Erzgebirgskrimi'. 6,83 Millionen Zuschauer wollten am Samstag um 20.15 Uhr den neuesten Fall von Kommissar Winkler (Kai Scheve) und seiner Kollegin Karina Szabo (Lara Mandoki) verfolgen. Das entsprach einem Marktanteil von 23,8 Prozent. Beim Musikfilm zum neuen Album "Rausch" von Sängerin Helene Fischer blieben anschließend 2,81 Millionen beim ZDF vor den Bildschirmen (10,6 Prozent Marktanteil). BERLIN - Eine weitere Folge des "Erzgebirgskrimi" hat dem ZDF den Sieg im Quotenrennen gebracht. (Boerse, 17.10.2021 - 14:51) weiterlesen...