Haushalt, Steuern

BERLIN - Um die Kassenbeiträge stabil zu halten, bekommen die gesetzlichen Krankenversicherungen im kommenden Jahr eine zusätzliche Milliardenhilfe vom Staat.

18.11.2021 - 12:33:29

Bundestag beschließt höheren Kassen-Zuschuss für 2022. Der Bundestag beschloss am Donnerstag einen Bundeszuschuss von insgesamt 28,5 Milliarden Euro - und damit noch einmal sieben Milliarden Euro mehr als eigentlich vorgesehen. Das Geld halte die Sozialversicherungsbeiträge stabil und leiste damit auch einen Beitrag zur wirtschaftlichen Erholung nach Corona, erklärte die SPD-Gesundheitspolitikerin Sabine Dittmar.

Damit die Zusatzbeiträge der Versicherten bei durchschnittlich 1,3 Prozent bleiben, bekommt der Gesundheitsfonds jährlich eine Finanzspritze vom Bund. Üblicherweise sind das 14,5 Milliarden Euro. Von der bisherigen Bundesregierung wurden für das kommende Jahr aber bereits 7 Milliarden Euro zusätzlich eingeplant. Darüber hinaus hat der zuständige Schätzerkreis im vergangenen Monat einen zusätzlichen Finanzbedarf von noch einmal 7 Milliarden Euro errechnet - vor allem wegen Zusatzausgaben und Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thesling neuer Präsident des Bundesfinanzhofs. Der Bundesjustizminister habe dem nordrhein-westfälischen Ministerialbeamten und früheren Präsidenten des Finanzgerichts Düsseldorf, Hans-Josef Thesling, am Dienstag die Ernennungskunde ausgehändigt, teilte das oberste deutsche Steuergericht in München mit. MÜNCHEN - Nach anderthalbjähriger Vakanz hat der Bundesfinanzhof wieder einen Präsidenten. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 14:22) weiterlesen...

WDH: Corona-Regierungsgelder in Millionenhöhe in Südafrika veruntreut (Schreibweise der Zahlen angepasst) (Wirtschaft, 25.01.2022 - 12:21) weiterlesen...

Corona-Regierungsgelder in Millionenhöhe in Südafrika veruntreut. Das teilte das Präsidialamt am Dienstag mit. Von mehr als 4 500 untersuchten Verträgen hätten sich demnach 62 Prozent als regelwidrig erwiesen. PRETORIA - Dienstleister der Regierung haben in Südafrika im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie Verträge in Millionenhöhe veruntreut. (Wirtschaft, 25.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

Wirtschaft fordert schnelle Entscheidung über längere Coronahilfen. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer betonte am Montag nach den Beratungen von Bund und Ländern: "Die Betriebe brauchen eher heute denn morgen Planungssicherheit. Die absehbare weitere pandemische Entwicklung spricht eindeutig dafür, diese für viele Handwerksbetriebe existenzsichernde Unterstützung weiter zu verlängern." Der Handelsverband HDE forderte eine Anpassung der Corona-Hilfen. BERLIN - Wirtschaftsverbände haben die Bundesregierung zu einer schnellen Entscheidung über längere Coronahilfen sowie eine Ausweitung der Unterstützung aufgefordert. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 19:41) weiterlesen...

Bund will Verlängerung von Corona-Wirtschaftshilfen prüfen. Im Beschlusspapier zu den Beratungen von Kanzler Olaf Scholz (SPD) mit den Regierungschefs der Länder am Montag heißt es, man sei sich einig, dass zeitnah über eine Fortführung und Ausgestaltung der Hilfen entschieden werden müsse. BERLIN - Die Bundesregierung will prüfen, ob die Corona-Wirtschaftshilfen und die Sonderregelungen beim Kurzarbeitergeld über den März hinaus verlängert werden. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 19:05) weiterlesen...

Bund stoppt staatliche Förderung für Hausbauer und sorgt für Proteste. Dabei geht es um Programme für mehr Energieeffizienz. Begründet wurde dies auch mit einer "Fehlsteuerung" beim Klimaschutz. Im Wirtschaftsministerium war intern von einer "Notbremse" die Rede. Der Schritt löste Proteste der Wohnungswirtschaft aus. Der Bund plant nun neue Förderprogramme sowie gesetzliche Neubaustandards. BERLIN - Schlechte Nachrichten für Hausbauer: Die neue Bundesregierung hat angesichts einer Antragsflut und drohender Mehrkosten in Milliardenhöhe staatliche Förderungen für Neubauten gestoppt. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 16:26) weiterlesen...