Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Getränke

BERLIN - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sieht in der Regulierung von Marktpreisen für Lebensmittel eine Möglichkeit, die Situation der Bauern zu verbessern.

19.01.2020 - 14:42:24

Grüne Woche: Ramelow für Regulierung von Lebensmittel-Marktpreisen. "Wenn man eine Mindestqualität haben will, muss man die Märkte in die Lage versetzen, dass ein Mindestpreis greift", sagte Ramelow am Samstag am Rande der Grünen Woche in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Der Preisdruck großer Handelsketten schnüre die Produzenten ein. Landwirte müssten den Aufwand für mehr Tierwohl und schärfere Umweltstandards auch finanziert bekommen. Es sei am Bund, hier entsprechende Rahmenbedingungen zu setzen. Die zu niedrigen Lebensmittelpreise in Deutschland seien eine "Katastrophe" für die Produzenten.

Der Linke-Politiker zeigte angesichts von Bauernprotesten während der Grünen Woche Verständnis für die Landwirte. Es herrsche eine "große Unruhe", etwa wegen des zunehmenden Aufkaufs von Agrarflächen durch Großinvestoren und geplanter neuer Regeln für das Düngen zur Verbesserung der Grundwasserqualität. Bei der Düngemittelverordnung plädierte Ramelow für mehr Flexibilität. Außerdem dürften nicht allein die Landwirte für die Nitratbelastung des Grundwassers verantwortlich gemacht werden. Er sehe eine Ursache auch in der Belastung durch Kalisalze aus der Kaliindustrie.

Ramelow nahm am Samstag am Thüringentag bei der Grünen Woche in Berlin teil. Das Interesse der Messebesucher an den Thüringer Produkten sei groß gewesen, sagte eine Sprecherin des Agrar- und Infrastrukturministeriums.

Agrarunternehmen im Freistaat können ihre Produkte mit dem Siegel "Geprüfte Qualität aus Thüringen" auszeichnen lassen, um deren regionale Herkunft deutlich zu machen. Laut Ministerium gibt es derzeit etwa 80 Lizenznehmer für dieses Zertifikat. Etwa 160 Produkte tragen das Siegel. Aus Ministeriumssicht ist dies "noch ausbaufähig". Die Kriterien für das Label "Geprüfte Qualität aus Thüringen" waren Anfang 2017 verschärft worden.

Die Ernährungsbranche ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Thüringen. Sie beschäftigt nach Ministeriumsangaben mehr als 20 000 Menschen. Der Jahresumsatz der Branche liegt bei mehr als vier Milliarden Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Minister von Linke, SPD und Grünen Teil des Ramelow-Vorschlags. Demnach habe Ramelow bei einem Treffen der drei Parteien mit der CDU am Montag seine früheren rot-rot-grünen Minister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke, ehemaliger Chef der Staatskanzlei), Heike Taubert (SPD, Finanzen) und Dieter Lauinger (Grüne, Justiz) ins Spiel gebracht, wie Teilnehmer des Treffens übereinstimmend am Dienstag berichteten. ERFURT - Eine Übergangsregierung unter Christine Lieberknecht (CDU) soll nach den Vorstellungen des früheren Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) auf Minister von Linke, SPD und Grünen zurückgreifen. (Wirtschaft, 18.02.2020 - 10:15) weiterlesen...

Überraschende Kandidatur: Röttgen will CDU-Chef werden. Der 54-Jährige habe seine Kandidatur in einem Schreiben an die scheidende Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer angekündigt, berichtete die "Rheinische Post" aus Düsseldorf am Dienstag. Röttgen sagte auch der Deutschen Presse-Agentur, dass er sich bewerbe. Er ist damit der erste, der eine Kandidatur offiziell ankündigt. Röttgen stammt wie die anderen voraussichtlichen Bewerber Friedrich Merz, Armin Laschet und Jens Spahn aus Nordrhein-Westfalen. BERLIN - Der frühere Bundesumweltminister und heutige Außenpolitiker Norbert Röttgen will neuer CDU-Vorsitzender werden. (Wirtschaft, 18.02.2020 - 10:01) weiterlesen...

Studie: Zwei Drittel aller Australier spürt Folgen der Feuer. 14 Prozent der 3000 Befragten waren demnach direkt von den Feuern betroffen. Das heißt, ihre Häuser wurden bedroht, beschädigt oder zerstört, beziehungsweise sie mussten vor den Flammen fliehen, wie die Australische Nationaluniversität in Canberra am Dienstag erklärte. CANBERRA - Zwei Drittel der Menschen in Australien hat einer Studie zufolge die Auswirkungen der Buschbrände erlebt - das entspricht 18 Millionen Bewohnern. (Boerse, 18.02.2020 - 07:14) weiterlesen...

Otto Group will bis 2030 klimaneutral werden. Dieses Ziel habe der Vorstand für die Standorte, Transporte, Mitarbeitermobilität und die externen Rechenzentren und Cloud-Dienstleistungen ausgegeben, teilte Otto am Dienstag in Hamburg mit. Die Otto Group hebe damit ihren jahrzehntelangen systematischen Einsatz für den Klimaschutz auf ein neues Level, nachdem es gelungen sei, 50 Prozent der CO2-Emissionen des Jahres 2006 einzusparen. HAMBURG - Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto will bis 2030 klimaneutral werden. (Boerse, 18.02.2020 - 06:44) weiterlesen...

CDU-Politikerin soll übergangsweise Regierungschefin werden. Die 61-Jährige soll demnach etwa 70 Tage lang eine "technische Regierung" mit drei Ministern bilden - bis ein neuer Landtag gewählt ist. Ex-Regierungschef Bodo Ramelow sagte am Montagabend nach einem Treffen von Linkspartei, CDU, SPD und Grünen in Erfurt, er wolle mit seinem Vorschlag einen für alle akzeptablen, überparteilichen Weg eröffnen, als "Beitrag zur Stabilisierung des Landes". ERFURT - Zur Lösung der Regierungskrise in Thüringen hat die Linke überraschend vorgeschlagen, übergangsweise die frühere CDU- Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht als Regierungschefin einzusetzen. (Wirtschaft, 18.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

Hamburgs Bürgermeister weist Einflussnahme in 'Cum-Ex'-Affäre zurück. "Die Unterstellung, hier hätten Politiker Einfluss genommen auf die Entscheidung von Finanzämtern, die kann ich ganz eindeutig zurückweisen", sagte der SPD-Politiker dem Sender NDR Info. HAMBURG - In der "Cum-Ex"-Affäre um die unter Verdacht stehende Warburg Bank hat sich Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher gegen den Vorwurf der politischen Einflussnahme gewehrt. (Wirtschaft, 18.02.2020 - 06:05) weiterlesen...