Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

BERLIN - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz dringt auf eine bessere Organisation der Impfungen gegen das Coronavirus und fordert mehr Weitblick.

11.02.2021 - 14:12:28

Scholz: Brauchen bessere Impf-Organisation. Es gehe schon jetzt darum, die Impfungen im Frühjahr und Sommer vorzubereiten, wenn wöchentlich Millionen Menschen geimpft werden könnten, sagte der Vizekanzler am Donnerstag in der RTL/ntv-Sendung "Frühstart". "Das kommt schneller, als manche sich das gegenwärtig denken, spätestens im zweiten Quartal." Dass dann Impfdosen da seien, die nicht verimpft werden könnten, wolle er nicht erleben, mahnte Scholz.

Nach der Impfverordnung soll die erste Prioritätsgruppe bis etwa Ende März geimpft sein, also Über-80-Jährige, Pflegeheimbewohner, Pflegekräfte in Heimen und das Personal in Intensivstationen, Notaufnahmen sowie Rettungsdiensten. Ab April soll Gruppe zwei unter anderem mit Menschen zwischen 70 und 80 sowie mit schweren Vorerkrankungen folgen. Menschen mit nicht genannten Vorerkrankungen, aber hohem Covid-Risiko können laut Verordnung "nach individueller ärztlicher Beurteilung" im Einzelfall in Gruppe zwei geimpft werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Proteste in Belarus: Oppositionelle Kolesnikowa vor Gericht. Die 39-Jährige stand am Mittwoch mit dem ebenfalls angeklagten Anwalt Maxim Snak in einem vergitterten Glaskasten in einem Gericht in der Hauptstadt Minsk. Zu der Verhandlung hinter verschlossenen Türen waren nur Staatsmedien zugelassen - nicht aber Familienangehörige. MINSK - Gut elf Monate nach ihrer Festnahme hat in Belarus der Prozess gegen die Oppositionelle Maria Kolesnikowa begonnen. (Wirtschaft, 04.08.2021 - 12:03) weiterlesen...

Corona-Infektionen in Olympia-Stadt Tokio steigen auf Höchststand. TOKIO - Die Corona-Infektionen in der Olympia-Stadt Tokio sind angesichts der rasanten Ausbreitung der Delta-Variante des Virus auf den höchsten Stand seit dem Ausbruch der Pandemie gestiegen. Die Stadt registrierte am Mittwoch binnen 24 Stunden 4166 Neuinfektionen. Im Vergleich zum Mittwoch der Vorwoche sind das 989 mehr Infektionen. Obwohl sich Tokio im nunmehr vierten Notstand befindet, der auch anderen Gebieten vorerst bis zum 31. August angesetzt ist, tut sich die Hauptstadt schwer, die Infektionswelle in den Griff zu bekommen. Corona-Infektionen in Olympia-Stadt Tokio steigen auf Höchststand (Wirtschaft, 04.08.2021 - 12:02) weiterlesen...

WDH/Nach Flut: Kabinett beschließt Aussetzung der Insolvenzantragspflicht (Tippfehler in Überschrift beseitigt) (Boerse, 04.08.2021 - 11:37) weiterlesen...

Nach Flut: Kabinett beschließt Aussetzung der Insolvenzantragspflicht. Das teilte das Justizministerium am Mittwoch mit. "Durch den Starkregen und das Hochwasser sind auch Unternehmen unverschuldet in finanzielle Not geraten, die an sich tragfähige und erfolgreiche Geschäftsmodelle haben", erklärte Justizministerin Christine Lambrecht (SPD). BERLIN - Das Bundeskabinett hat nach der Flutkatastrophe vor allem im Westen Deutschlands eine vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für Firmen auf den Weg gebracht. (Boerse, 04.08.2021 - 11:32) weiterlesen...

Klima-Allianz: Nachholbedarf in Wahlprogrammen bei Thema Klimaschutz. Geschäftsführerin Christiane Averbeck sagte am Mittwoch, die Bürgerinnen und Bürger verdienten es, eine Regierung zu bekommen, die den Wandel vorantreiben wolle. Die Bundestagswahl sei für den Klimaschutz von entscheidender Bedeutung. BERLIN - Die Klima-Allianz Deutschland sieht bei allen Wahlprogrammen von Parteien erheblichen Nachholbedarf beim Thema Klimaschutz und hat einen "Klimawahlcheck" veröffentlicht. (Wirtschaft, 04.08.2021 - 11:26) weiterlesen...

Vergleich: Deutschland steckt so viel Geld in Schienenwege wie nie. Je Einwohner flossen 2020 rund 88 Euro in das Netz, 16 Prozent mehr als im Vorjahr, wie ein Vergleich für die Allianz pro Schiene ergab. Das waren knapp 80 Prozent mehr als beim letzten Tiefstand 2014. Der Verein kritisierte jedoch, dass der Bund weiterhin mehr Geld in Straßen stecke. BERLIN - Für mehr Bahnverkehr hat Deutschland seine Investitionen in die Schiene auf Rekordniveau gesteigert. (Boerse, 04.08.2021 - 11:24) weiterlesen...