Regierungen, Medizintechnik

BERLIN - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz befürwortet eine Debatte über eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wie Beschäftigte in Pflegeheimen.

15.11.2021 - 22:27:29

Scholz befürwortet Debatte über Corona-Impfpflicht in Pflegeheimen. "Ich finde es richtig, dass wir jetzt eine Diskussion darüber begonnen haben, ob man das machen soll", sagte der geschäftsführende Vizekanzler am Montagabend beim Wirtschaftsgipfel der "Süddeutschen Zeitung". Allein darüber zu sprechen, sei schon eine deutliche Aussage - SPD, Grüne und FDP hätten diese Debatte bewusst geöffnet.

Scholz sagte zugleich, eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen sei nur in einem Konsens möglich, "dass viele mitmachen wollen". "Wenn der erreicht ist, fände ich das gut", sagte er. Eine solche Entscheidung könne auch kurzfristig anstehen.

Auch die Grünen hatten angekündigt, die möglichen künftigen Regierungspartner wollten über eine Impfpflicht etwa für Pflegeheime sprechen. Sie soll aber nicht Bestandteil der Reform des Infektionsschutzgesetzes sein, die diese Woche beschlossen werden soll.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Scholz zurückhaltend zu politischem Olympia-Boykott. "Solche Fragen müssen sehr sorgfältig diskutiert werden", sagte Scholz nach seiner Wahl zum Kanzler am Mittwoch dem Fernsehsender Welt. "Die Olympischen Spiele sind auch immer ein Beitrag für das Miteinander in der Welt." Viele Menschen engagierten sich lange dafür. "Das ist die Jugend der Welt." Scholz sagte: "Wir werden Entscheidungen treffen, wenn sie anstehen." Die neue Regierung sei dabei im Gespräch mit vielen anderen. BERLIN - Der neue Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich zurückhaltend in der Frage eines möglichen politischen Boykotts der Olympischen Winterspiele in Peking gezeigt. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 17:45) weiterlesen...

Neue Entwicklungsministerin: Einsatz gegen Klimakrise eine Priorität. Dabei sei der Einsatz gegen die Klimakrise eine Priorität der gesamten Bundesregierung und natürlich ihres Ministeriums, erklärte Schulze am Mittwoch in Berlin zum Amtsantritt. BERLIN - Die neue Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) sieht eine besondere Verantwortung Deutschlands als Brückenbauer und Unterstützer in der internationalen Zusammenarbeit. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 17:32) weiterlesen...

Lauterbach: Beenden der Corona-Pandemie wichtigste Aufgabe. "Die wichtigste Aufgabe für das Haus ist, die Pandemie für Deutschland zu beenden", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch bei der Amtsübernahme in Berlin. Es solle alles daran gesetzt werden, mit der neuen Virusvariante Omikron fertig zu werden. Auffrischimpfungen sollten so schnell wie möglich in der Fläche fortgesetzt werden. "Wir werden so lange Boostern und Impfen, bis wir die Pandemie zu einem Ende gebracht haben", sagte Lauterbach. Dies sei gemeinsam zu schaffen. BERLIN - Der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat einen entschiedenen Kampf gegen die Corona-Krise angekündigt. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 17:29) weiterlesen...

Scholz droht im Ukraine-Konflikt mit Konsequenzen. "Wir haben eine ganz klare Haltung: Wir wollen, dass die Unverletzlichkeit der Grenzen von allen beachtet wird", sagte Scholz am Mittwoch dem Fernsehsender "Welt". "Jeder versteht, dass es Konsequenzen hat, wenn das nicht der Fall wäre, aber es geht jetzt ja darum, alles zu tun, dass das auch so bleibt", sagte er angesprochen auf die noch nicht in Betrieb genommene Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 weiter. BERLIN - Im Ukraine-Konflikt hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf das Prinzip der Unverletzlichkeit der Grenzen gepocht und mit Blick auf eine mögliche Invasion Russlands mit Konsequenzen gedroht. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 17:26) weiterlesen...

EU-Gesundheitsbehörde ECDC wird gestärkt. Die EU-Staaten bestätigten am Mittwoch eine entsprechende Einigung mit dem Europaparlament, wie die slowenische Ratspräsidentschaft auf Twitter mitteilte. Dies bedeute bei grenzüberschreitendenden Gesundheitsgefahren bessere Vorsorge und schnellere Reaktion. BRÜSSEL - Im Kampf gegen übertragbare Krankheiten bekommt die EU-Gesundheitsbehörde ECDC eine größere Rolle. (Boerse, 08.12.2021 - 17:21) weiterlesen...

Hamburg beschleunigt Ausbau von Landstrom für Seeschiffe. Bislang können in der Hansestadt nur Kreuzfahrtschiffe am Terminal in Altona an Landstrom angeschlossen werden. Für die beiden Containerterminals Tollerort und Burchardkai war Anfang November der Auftrag zum Bau solcher Anlagen vergeben worden, die von 2023 an in Betrieb gehen sollen. Nun hat die Bürgerschaft die Hafenbehörde HPA beauftragt, auch für die beiden anderen Kreuzfahrtterminals Steinwerder und Hafencity sowie den Eurogate-Containerterminal in Waltershof Landstromanlagen zu planen und zu errichten, wie aus einer Mitteilung der Hamburg Port Authority (HPA) vom Mittwoch hervorgeht. HAMBURG - Hamburg beschleunigt das Tempo beim Ausbau der Landstromversorgung für Seeschiffe. (Boerse, 08.12.2021 - 16:48) weiterlesen...