Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Lebensmittelhandel

BERLIN - SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich will das geplante weitgehende Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie auf alle Wirtschaftsbereiche ausweiten.

23.05.2020 - 11:49:24

SPD-Fraktionschef: Werkverträge nicht nur in Fleischbranche verbieten. "Wir kümmern uns jetzt um die Fleischindustrie. Aber das Ziel ist klar: Ich will, dass der Missbrauch von Leih- und Werkverträgen in allen Bereichen der Wirtschaft verboten wird", sagte der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Samstag). Für die Ausbeutung von Arbeitskräften dürfe es keine Toleranz geben.

Nach einer Häufung von Corona-Infektionen in Schlachtbetrieben stehen die Arbeitsbedingungen mit Subunternehmern und Sammelunterkünften mit vielen osteuropäischen Beschäftigten stark in der Kritik.

Das Bundeskabinett hatte am Mittwoch Eckpunkte eines "Arbeitsschutzprogramms für die Fleischwirtschaft" beschlossen. Geplant sind demnach verschiedene gesetzliche Regelungen, wie ein Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischindustrie ab dem kommendem Jahr und höhere Bußgelder bei Verstößen gegen Arbeitszeitvorschriften. Von der Wirtschaft kamen scharfe Proteste.

Mützenich sagte, er erwarte Hürden im Gesetzgebungsverfahren: "Für die SPD-Bundestagsfraktion kann ich garantieren, dass wir die Eckpunkte in ihrer jetzigen Form durch den Bundestag bringen wollen. Aber ich rechne mit Widerstand durch die Unionsfraktion."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump droht EU erneut mit Autozöllen - diesmal wegen Meeresfrüchten. Trump kritisierte bei einem Runden Tisch mit Fischern am Freitag (Ortszeit) in Bangor im US-Bundesstaat Maine, die EU belege Hummer und andere Meeresfrüchte aus den USA mit Einfuhrzöllen in Höhe von 20 Prozent. Hummer aus Kanada - der aus derselben Region stamme - könne dagegen ohne Zölle in die EU importiert werden. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat der Europäischen Union Strafzölle auf Autoimporte angedroht, sollte die EU Zölle auf Meeresfrüchte aus den Vereinigten Staaten nicht sofort fallenlassen. (Boerse, 05.06.2020 - 21:47) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Grubhub ziehen nach Übernahme-Spekulationen erneut an NEW YORK - Ein Medienbericht über ein Übernahme-Interesse an Grubhub die Titel um gut 29 Prozent in die Höhe springen lassen. (Boerse, 05.06.2020 - 19:58) weiterlesen...

Bundesrat fasst Beschlüsse zu Rente, Parken, Maklerkosten BERLIN - Mehr Geld im Alter, neue Regeln für Parkausweise und Geld sparen beim Hauskauf - der Bundesrat hat in seiner vorletzten Sitzung vor der Sommerpause seine Zustimmung für mehrere Vorhaben abseits von Corona gegeben, die nun in Kraft treten können. (Boerse, 05.06.2020 - 15:39) weiterlesen...

Rechnungsprüfer: EU-Maßnahmen für biologische Vielfalt unzureichend. Ausgaben würden nicht zuverlässig verfolgt und ein Großteil des Geldes habe kaum positive Auswirkungen auf die Artenvielfalt, sagte ein Vertreter des Rechnungshof zu einem am Freitag veröffentlichten Bericht. BRÜSSEL - Die milliardenschweren EU-Agrarhilfen tragen aus Sicht des Europäischen Rechnungshofs zu wenig zum erklärten Ziel bei, das Aussterben von Insekten, Vögeln und anderen Arten zu stoppen. (Boerse, 05.06.2020 - 13:59) weiterlesen...

FRoSTA AG. FRoSTA AG deutsch FRoSTA AG (Boerse, 05.06.2020 - 12:36) weiterlesen...

Bundesrat will mehr Schlachtung auf der Weide ermöglichen. Die Länderkammer nahm am Freitag in Berlin einen Vorschlag aus Bayern an und forderte die Bundesregierung auf, Ausnahmen zu erweitern und das Thema in der EU voranzutreiben. So könnten Tiertransporte vermieden werden. BERLIN/MÜNCHEN - Der Bundesrat dringt darauf, dass Landwirte ihre Tiere vermehrt direkt auf der Weide schlachten dürfen. (Boerse, 05.06.2020 - 12:16) weiterlesen...