ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

BERLIN - Schauspielerin Mariele Millowitsch hat für das ZDF wieder einmal eine Spitzenquote geholt.

23.04.2017 - 15:14:24

ZDF-Krimi 'Marie Brand' mit Spitzenquote: 7,36 Millionen Zuschauer. 7,36 Millionen Zuschauer sahen am Samstagabend um 20.15 Uhr den Krimi "Marie Brand und der Liebesmord", der Marktanteil lag bei 23,8 Prozent. Da konnte kein anderer Sender mithalten. In der Krimireihe spielt Millowitsch seit 2008 die Kommissarin Brand; die durchschnittliche Zuschauerzahl der Krimis lag bisher bei 6,7 Millionen.

Zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr kam die ARD mit der Spielshow "Paarduell XXL" auf 3,87 Millionen Zuschauer (13,4 Prozent). Zuvor hatten noch 6,95 Millionen (25,9 Prozent) die Hauptausgabe der "Tagesschau" im Ersten gesehen; über alle ausstrahlenden Sender hinweg (unter anderem die dritten Programme der ARD) hatte die 20-Uhr-"Tagesschau" sogar 11,09 Millionen Zuschauer (41,3 Prozent).

Der private Marktführer RTL hatte mit der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" 3,05 Millionen Zuschauer (10,6 Prozent), ProSieben mit "Die beste Show der Welt" 1,73 Millionen (6,5 Prozent) und Sat.1 mit dem US-Film "Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" 1,71 Millionen (5,6 Prozent).

Die US-Krimiserie "Hawaii Five-O" bei Kabel eins kam auf 1,22 Millionen Zuschauer (4,0 Prozent), die Comicverfilmung "Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät" bei Vox auf 1,11 Millionen (3,6 Prozent) und der Film "Crocodile Dundee in Los Angeles" bei ZDFneo auf 680 000 (2,2 Prozent).

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Branchenneuling Max Conze wird ProSiebenSat.1-Chef. Der Aufsichtsrat ernannte den früheren Chef des britischen Staubsauger-Herstellers Dyson, Max Conze, am Mittwoch zum Nachfolger des vorzeitig abgelösten Thomas Ebeling. MÜNCHEN - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat einen Branchenneuling zum neuen Chef gekürt. (Boerse, 21.02.2018 - 17:08) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: ProSiebenSat.1 leicht im Minus - Neuer Chef kommt von Dyson. Die Papiere des Medienkonzerns weiteten ihre moderaten Tagesverluste etwas aus, bevor sich sich wieder erholten und zuletzt noch um 0,51 Prozent auf 31,29 Euro nachgaben. FRANKFURT - Die Aktien von ProSiebenSat.1 haben am Mittwochnachmittag verhalten auf den Wechsel an der Unternehmensspitze reagiert. (Boerse, 21.02.2018 - 17:05) weiterlesen...

ProSiebenSat.1 holt neuen Chef vom Hausgeräte-Hersteller Dyson. Der Aufsichtsrat berief Conze am Mittwoch zum Nachfolger von Thomas Ebeling, der neun Jahre an der Spitze des Unternehmens gestanden hatte. MÜNCHEN - Neuer Chef des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 wird Max Conze, zuletzt Chef beim englischen Hausgeräte-Hersteller Dyson. (Boerse, 21.02.2018 - 16:28) weiterlesen...

Chefwechsel bei ProSiebenSat.1: Branchenneuling Max Conze beerbt Thomas Ebeling. UNTERFÖHRING - Die Nachfolge von Noch-ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling ist geklärt. Ab 1. Juni wird der Chef des britischen Staubsauger-Herstellers Dyson, Max Conze (48), das Ruder beim Münchener Fernsehkonzern übernehmen. Der Aufsichtsrat des Fernsehkonzerns habe sich darauf geeinigt, den 48-Jährigen zum neuen Vorstandsvorsitzenden zu ernennen, wie das Unternehmen am Mittwoch in Unterföhring mitteilte. Bis zu seinem Amtsantritt wird der bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende Conrad Albert die Leitung von ProSiebenSat.1 übernehmen. Thomas Ebeling wird an diesem Donnerstag vorzeitig aus dem Unternehmen austreten. Chefwechsel bei ProSiebenSat.1: Branchenneuling Max Conze beerbt Thomas Ebeling (Boerse, 21.02.2018 - 16:10) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt ProSiebenSat.1 auf 'Overweight' - Ziel 45 Euro. Die Aktie des Fernsehkonzerns bleibe sein "Key Pick" im europäischen Mediensektor, schrieb Analyst Daniel Kerven in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Auch wenn die Aktie seit November wieder um 25 Prozent gestiegen sei, bleibe sie eine der besten Investmentchancen innerhalb der Branche. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 auf "Overweight" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. (Boerse, 21.02.2018 - 10:00) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: ProSiebenSat.1 weiter fest - Minus seit August fast aufgeholt FRANKFURT - Die Aktien von ProSiebenSat. 1,15 Prozent auf 31,70 Euro. (Boerse, 20.02.2018 - 11:25) weiterlesen...