DEUTSCHE TELEKOM AG, DE0005557508

BERLIN - Premiere für die fünfte Mobilfunk-Generation: Über vier Funkzellen hat die Deutsche Telekom am Donnerstag in Berlin live demonstriert, wie ultra-hochauflösende Videodaten über den neuen Standard 5G auf ein einzelnes mobiles Gerät ohne merkliche Verzögerung gelangen.

12.10.2017 - 11:01:24

Telekom zeigt 5G-Netz in realer Umgebung in Berlin in Aktion. Die Antennen seien die ersten in Europa, die live und in realer Umgebung über den neuen Standard funken, betonte das Unternehmen. Dabei werden Übertragungsraten von zwei Gigabit pro Sekunde erreicht. "Statt im Labor zeigen wir hier in Berlin 5G live mitten in der Stadt", sagte Telekom-Managerin Claudia Nemat.

Der neue Standard soll ab 2020 sukzessive zur Verfügung stehen, für die Demonstration am Donnerstag nutzte die Telekom einen Vorstandard. Anders als beim derzeitigen Mobilfunkstandard LTE, auch 4G genannt, werden beim künftigen 5G-Netz alle verfügbaren Netze virtuell per Software zusammengeschaltet. Damit soll es wesentlich flexibler jeweilige Anforderungen bedienen können und etwa auch die Kommunikation von Autos oder Heizungen im Internet der Dinge reibungslos ermöglichen. Für künftige Mobilitätskonzepte soll zum Beispiel gewährleistet werden, dass die Datenübertragung ohne große Latenzzeiten erfolgt.

Eine Schlüsseltechnologie dabei sei der Einsatz neuer Antennentechnik, betonte die Telekom. Dabei sollen deutlich mehr Sende- und Empfangsantennen dafür sorgen, dass das Frequenzspektrum effizienter genutzt werden könne. Für die Live-Demonstration in Berlin Schöneberg wurden vier Antennen des chinesischen Anbieters Huawei genutzt, die auf dem Spektrum 3,7 Gigahertz senden. Gezeigt wurde, wie über das Netz große Mengen an Daten ohne Verzögerung auf eine Brille für sogenannte Augmented Reality, erweiterte Realität, während eines Autorennens auf einer Carrera-Bahn gesendet wird.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Telekom setzen nach Vortagsrutsch zur Erholung an. Mit einem Aufschlag von 1,73 Prozent auf 13,195 Euro mauserten sie sich zuletzt sogar zum Spitzenreiter unter den 30 Dax-Werten. Am Vortag waren sie um mehr als 2 Prozent und zeitweise auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren abgerutscht, weil steigende Investitionen bei den Anleger für Unmut sorgten. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Telekom haben am Freitag im frühen Handel einen Großteil ihrer Tags zuvor erlittenen Verluste wieder aufgeholt. (Boerse, 23.02.2018 - 09:43) weiterlesen...

US-Steuerreform poliert Telekom-Bilanz - Investitionen belasten Aktie (Boerse, 22.02.2018 - 12:32) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Telekom-Ausblick sorgt für Unbehagen - Tiefster Kurs seit 2015 (Boerse, 22.02.2018 - 10:53) weiterlesen...

Deutsche Telekom will Investitionen in Deutschland über Jahre hoch halten. "Wir versprechen Ihnen heute, auch in den kommenden Jahren jährlich mehr als 5 Milliarden Euro in die deutsche Infrastruktur zu investieren, das heißt mehr als 20 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren", sagte der neue Deutschland-Chef Dirk Wössner am Donnerstag in Bonn. "Dabei wird sich unser Technologiemix zunehmend Richtung FTTH verschieben", sagte der Manager. FTTH bezeichnet einen Glasfaseranschluss bis ins Gebäude, statt nur bis an die Straße oder den Hauptverteiler. Die Telekom wird immer wieder kritisiert, nicht genug für die schnellen Glasfaseranschlüsse der letzten Meile bis ins Gebäude zu tun. BONN - Die Deutsche Telekom will die Investitionsausgaben in die deutschen Netze über die kommenden Jahre hoch halten. (Boerse, 22.02.2018 - 10:03) weiterlesen...

US-Steuerreform hübscht Telekom-Bilanz auf. Den Gewinn konnten die Bonner dank eines milliardenschweren Sonderertrags um knapp 30 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro steigern, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Allein 1,7 Milliarden davon stammten aus der Neubewertung von Steuerpositionen bei T-Mobile US infolge der von US-Präsident Donald Trump angestoßenen Senkung von Unternehmenssteuersätzen. BONN - Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Jahr neben dem brummenden US-Mobilfunkgeschäft auch von der Steuerreform in den USA profitiert. (Boerse, 22.02.2018 - 09:12) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Telekom im Minus - Unterschiedlich beurteilter Ausblick. Auf der Handelsplattform Tradegate verloren sie zuletzt 0,49 Prozent zum Xetra-Schluss. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Telekom haben im vorbörslichen Donnerstagshandel nach Geschäftszahlen und Aussagen zum Ausblick etwas nachgegeben. (Boerse, 22.02.2018 - 08:44) weiterlesen...