Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

BERLIN - Pflegekräfte in Deutschland sollen künftig besser bezahlt werden.

24.01.2020 - 06:31:24

Pflegekräfte sollen besser bezahlt werden. "Wie wir mit dem Thema Pflege umgehen, wird darüber entscheiden, wie menschlich unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert bleibt", sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor einem Pflege-Kongress, der an diesem Freitag in Berlin beginnt, der Deutschen Presse-Agentur. Nötig seien gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in der Pflege.

Hinter den Kulissen wird derzeit fieberhaft über einen neuen bundesweiten Tarifvertrag für die Altenpflege gerungen. Die Gewerkschaft Verdi verhandelt mit der neue Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP). Dabei sei man "bislang gut vorangekommen", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Sylvia Bühler der Deutschen Presse-Agentur. Das auch von der Bundesregierung verfolgte Ziel ist es, so einen Tarifvertrag auf die gesamte Branche zu erstrecken.

Nach einem im vergangenen Jahr beschlossenen Gesetz sollen bessere Pflegelöhne entweder über so einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag oder über einen deutlich höheren Mindestlohn in der Pflege erreicht werden. Die Regierung will den geplanten Tarifvertrag von Verdi und BVAP dementsprechend möglichst für allgemeinverbindlich erklären. Private Pflegeanbieter sprechen der BVAP aber ab, für die Branche verhandeln zu können. Als zweiten Weg sieht die Regierung höhere Mindestlöhne vor - und zwar auch für Fachkräfte. Der Pflegemindestlohn liegt derzeit bei 11,35 Euro im Westen und 10,85 Euro im Osten, gilt aber in erster Linie für Hilfskräfte.

Bühler sagte: "Um dem Fachkräftemangel in der Pflege zu begegnen, brauchen wir mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen und, insbesondere in der Altenpflege, eine bessere Bezahlung für diese anspruchsvolle Arbeit." Bei den Bemühungen um einen Tarifvertrag seien nun die Kirchen aufgefordert, "sich im Prozess entsprechend einzubringen". Die kirchlichen Träger Diakonie und Caritas schließen in der Regel keine Tarifverträge ab und sind auch der neuen BVAP nicht beigetreten. Einen Flächentarifvertrag lehnen sie aber auch nicht ab.

Heil sagte: "Wir brauchen gute und menschenwürdige Pflege für alle Menschen, die auf Pflege angewiesen sind." Die Regierung und die Akteure der Pflegebranche hätten mit der "Konzertierten Aktion Pflege" erste Schritte getan. Neben dem Gesetz für bessere Löhne in der Pflege nannte Heil das sogenannte Angehörigenentlastungsgesetz. Dadurch müssen nun etwa erwachsene Kinder nur für die Pflegekosten ihrer Eltern einspringen, wenn sie mehr als 100 000 Euro Bruttoeinkommen haben.

An diesem Freitag beginnt in Berlin der Kongress Pflege 2020. Rund 1700 Teilnehmer werden erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel soll am Freitagvormittag in großer Runde weitergehen. Über Nacht werde EU-Ratschef Charles Michel weitere Einzelgespräche führen, um die tiefen Gräben bei den Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre 2021 bis 2027 zu überwinden, teilte sein Sprecher in der Nacht zum Freitag auf Twitter mit. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Michel bereits am Donnerstagabend gesprochen. Sie hatte den Tagungsort anschließend wie auch andere Staats- und Regierungschefs verlassen. BRÜSSEL - Der EU-Gipfel zum europäischen Finanzplan soll am Freitag ab 10.00 Uhr in großer Runde mit allen 27 Staats- und Regierungschefs fortgesetzt werden. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:11) weiterlesen...

Parteien diskutieren über möglichen Termin für Neuwahl in Thüringen. Die Zeit bis zu einer Auflösung des Parlaments gilt derzeit als strittigster Punkt bei den Verhandlungen der vier Parteien, die zu einer Lösung der Regierungskrise in Thüringen führen sollen. Die Gespräche sollen am Freitag eigentlich zu einem Abschluss kommen. Ob der Zeitplan aber eingehalten werden kann, ist ungewiss. ERFURT - Linke, SPD, Grüne und CDU diskutieren am Freitag (12.30 Uhr) über mögliche Termine für eine Neuwahl des Thüringer Landtags. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

Demonstration von Fridays for Future in Hamburg mit Greta Thunberg. Die Organisatoren erwarten 30 000 Teilnehmer, unter ihnen auch die schwedische Aktivistin Greta Thunberg. Start ist am Heiligengeistfeld, danach wollen die Demonstranten durch die Innenstadt ziehen. Thunberg wird eine Rede halten, außerdem wird die Hip-Hop-Gruppe Fettes Brot auftreten. Vor fast genau einem Jahr hatte die schwedische Klimaaktivistin das erste Mal an einem Klimastreik in Hamburg teilgenommen. HAMBURG - Zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl wollen am Freitag (14.00 Uhr) in Hamburg wieder tausende Schüler und Studenten für eine bessere Klimapolitik demonstrieren. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

Der Iran wählt ein neues Parlament. Wegen einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise sowie einer weit verbreiteten Unzufriedenheit mit der Regierungspolitik müssen die Reformer um Präsident Hassan Ruhani um ihre Mehrheit im Parlament fürchten. Dagegen hoffen Konservative und Hardliner, die unter anderem das internationale Atomabkommen ablehnen, auf ihr politisches Comeback. TEHERAN - Im Iran wird an diesem Freitag ein neues Parlament gewählt. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

VIRUS: Stuttgart erwartet Maschine mit China-Rückkehrern aus Wuhan. Das DRK übernehme im Auftrag der Bundesregierung die Betreuung, sagte ein Sprecher der Hilfsorganisation am Donnerstag in Berlin. Nähere Angaben zur Anzahl der Personen machte der Sprecher nicht. Ein Sprecher des baden-württembergischen Sozialministeriums sagte, die Gesundheitsbehörden seien auf die Ankunft der Menschen vorbereitet. Zunächst hatte der Südwestrundfunk berichtet. STUTTGART/BERLIN - Eine Maschine mit Rückkehrern aus der vom neuen Coronavirus besonders betroffenen chinesischen Stadt Wuhan soll nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an diesem Freitag in Stuttgart landen. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

Merkel verlässt Brüsseler EU-Gipfel - Einzelgespräche dauern an. Das sagten Diplomaten am späten Donnerstagabend in Brüssel. BRÜSSEL - Nach ihrem Einzelgespräch mit EU-Ratschef Charles Michel über den europäischen Finanzplan für die nächsten sieben Jahre hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Tagungsort des EU-Gipfels verlassen. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 23:09) weiterlesen...