Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Ob Reiseimpfung, Krebsvorsorgeuntersuchung oder Antikörpertests auf Covid-19: In etlichen Fällen müssen Patienten Zusatzleistungen selbst zahlen.

25.08.2020 - 05:48:28

Medizinischer Dienst legt Bericht zu Selbstzahlerleistungen vor. Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) veröffentlicht am Dienstag (11.00 Uhr) seinen diesjährigen Bericht zu den sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL). Darin beleuchtet er angebotene Behandlungen und wie umfassend Patientinnen und Patienten über sie informiert wurden.

Der Bericht beruht auf einer repräsentativen Befragung von Versicherten. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf den Antikörpertests zum Coronavirus. In seinem letzten Report aus dem Jahr 2018 hatte der MDS kritisiert, dass viele der häufig gekauften IGeL nutzlos oder sogar schädlich seien. Die Angebote orientierten sich nicht am nachgewiesenen medizinischen Nutzen sondern den Vorlieben und Umsatzinteressen der Praxen, hatte es damals geheißen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Illumina will Krebsdiagnose-Spezialisten Grail kaufen. Die Kaufsumme von zunächst 8 Milliarden US-Dollar (6,8 Mrd Euro) setze sich aus Barmitteln (3,5 Mrd Dollar) und Illumina-Aktien (4,5 Mrd Dollar) zusammen, teilte Illumina am Montag in San Diego mit. Daneben erhalten die Grail-Aktionäre zusätzliche Zahlungen im Umfang eines festgelegten einstelligen Prozentanteils an bestimmten mit Grail in Verbindung stehenden Umsätzen, hieß es weiter. SAN DIEGO/MENLO PARK - Der DNA-Sequezierungs-Anbieter Illumina aus den USA will das auf Krebsdiagnose spezialisierte US-Unternehmen Grail kaufen. (Boerse, 21.09.2020 - 13:52) weiterlesen...

Roche-Chef Schwan erteilt Diagnostics-Abspaltung eine Absage. Sonst stand die Sparte neben dem deutlich größeren Pharmageschäft immer etwas in dessen Schatten. Mit den zahlreichen Corona-Tests der vergangenen Monate hat sich das aber schlagartig geändert. Kein Wunder, dass Konzernchef Severin Schwan einer Abspaltung der Sparte im Interview mit AWP auch eine klare Absage erteilt. BASEL - Die Diagnostics-Sparte von Roche hat sich in den letzten Monaten zu einem der Vorkämpfer in der Bekämpfung des Coronavirus gemausert. (Boerse, 21.09.2020 - 10:36) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: Etsy, Teradyne und Catalent ab heute im S&P 500. Auch die Papiere des Halbleiterherstellers Teradyne und des Pharmazulieferers Catalent werden ab heute in diesem, den breiten Markt widerspiegelnden US-Benchmarkindex gehandelt. Dafür wurden die Aktien der Steuerberatungsgesellschaft H&R Block , die des Kosmetikunternehmens Coty sowie die des Einzelhändlers Kohl's herausgenommen. Sie befinden sich nun im S&P MidCap 400 . NEW YORK - Im S&P 500 vertreten. (Boerse, 21.09.2020 - 05:49) weiterlesen...

Vor UN-Generaldebatte: Gerechte Verteilung vom Impfstoffen gefordert. "Impf-Nationalismus ist wie ein Gift - und das ist das letzte, was wir gerade brauchen", sagte der deutsche One-Direktor Stephan Exo-Kreischer mit Blick auf die Dienstag in New York beginnende Generaldebatte zum 75-jährigen Bestehen der Vereinten Nationen. NEW YORK - Die Entwicklungsorganisation One hat die Weltgemeinschaft aufgefordert, gemeinsam für eine gerechte Verteilung von künftigen Corona-Impfstoffen zu sorgen. (Boerse, 20.09.2020 - 10:19) weiterlesen...

Paul-Ehrlich-Institut: Impfstoff-Zulassung Ende 2020 oder Anfang 2021. Derzeit befänden sich neun Impfstoff-Kandidaten in der abschließenden klinischen Phase III, sagte Instituts-Chef Klaus Cichutek den Sendern RTL und ntv. Zwar sei der Zeitpunkt Spekulation, "aber rechnen wir mal Ende diesen Jahres, mit Beginn des nächsten Jahres mit den ersten Zulassungen." Diese Einschätzung vertritt das Paul-Ehrlich-Institut - das deutsche Bundesinstitut für Impfstoffe - unverändert seit längerer Zeit. BERLIN - Das Paul-Ehrlich-Institut rechnet weiterhin mit einer Zulassung von Corona-Impfstoffen für Ende 2020 oder Anfang 2021. (Boerse, 19.09.2020 - 17:03) weiterlesen...

Magenmittel-Verfahren gegen Ex-Bayer-Mitarbeiter eingestellt. Nachdem die Kölner Staatsanwaltschaft die Verantwortlichkeiten für einen Beipackzettel überprüft hat, stellte sie das Ermittlungsverfahren gegen einen anderen Ex-Bayer-Mitarbeiter ein, wie aus einer Mitteilung der Behörde am Freitag hervorgeht. KÖLN - Die Ermittlungen wegen eines Todesfalls, der möglicherweise mit der Einnahme eines gängigen Magenmittels in Verbindung steht, richten sich nur noch gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Arzneimittelkonzerns Bayer . (Boerse, 18.09.2020 - 17:42) weiterlesen...