Produktion, Absatz

BERLIN - Nachhaltigkeit ist für viele Anleger einer Umfrage zufolge inzwischen ein wichtiger Aspekt bei der Geldanlage.

19.12.2021 - 13:45:28

Mehrheit der Anleger findet Nachhaltigkeit bei Geldanlage wichtig. Bei einer Befragung im Auftrag des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) gaben 67 Prozent der Anleger an, dass es ihnen wichtig oder sehr wichtig sei, ihr Geld in sozial- und weltverträgliche Projekte zu investieren. Dabei liegen Frauen (79 Prozent) vor Männern (53 Prozent). Mit der Umsetzung in der Praxis hapert es jedoch.

Lediglich rund vier von zehn Anlegern (39 Prozent) gaben an, aktuell in nachhaltige Geldanlagen investiert zu haben. Überdurchschnittlich häufig wurden diese von Jüngeren im Alter von 18 bis 29 Jahren nachgefragt (49 Prozent). Befragt wurden Anfang Dezember 1065 Menschen in Deutschland, davon gaben gut die Hälfte an, Geld angelegt zu haben.

Die EU hatte Anfang Dezember konkrete Kriterien für klimafreundliche Investitionen festgelegt. Durch die sogenannte Taxonomie sollen Bürger und Investoren klare Informationen über nachhaltige Finanzprodukte erhalten. Umstritten ist allerdings, ob Gas und Atomkraft sowie bestimmte landwirtschaftliche Aktivitäten klimafreundlich sein können. Die EU-Kommission will voraussichtlich nächste Woche einen Rechtsakt dazu vorlegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Schneechaos: Flughafen Istanbul weitestgehend im Normalbetrieb. Es gebe keine Flugausfälle mehr, sagte ein Sprecher der Betreiberfirma der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. ISTANBUL - Nach erheblichen Einschränkungen im Flugverkehr wegen starken Schneefalls hat der internationale Istanbul Airport den Normalbetrieb weitestgehend wieder aufgenommen. (Boerse, 26.01.2022 - 10:01) weiterlesen...

Wacker Chemie startet mit Schwung ins Jahr 2022. "Die hohe Nachfrage setzt sich über den Jahreswechsel hinaus fort", sagte Konzernchef Christian Hartel am Mittwoch laut Mitteilung im Zuge der Vorstellung der vorläufigen Zahlen für 2021. Im vergangenen Jahr profitierte das Unternehmen unter anderem vom Bauboom und der voranschreitenden Digitalisierung in vielen Teilen der Welt. Die Nachfrage nach dem Solar- und Halbleiterindustriegrundstoff Polysilizium war hoch. Aber auch in den anderen Geschäftsbereichen rund um Materialien etwa für Klebstoffe und Bodenbelege oder auch rund um Kunststoffe etwa für Elektronikindustrie, Textilhersteller, Medizintechnikunternehmen und Autobauer lief es gut. MÜNCHEN - Wacker Chemie ist gut ins neue Jahr gestartet. (Boerse, 26.01.2022 - 09:53) weiterlesen...

Airbus-Hubschraubersparte erholt sich von der Krise. Die Zahl der Auslieferungen stieg im Vergleich zum Vorjahr von 300 auf 338 Hubschrauber, wie die Sparte Airbus Helicopters am Mittwoch im französischen Marignane mitteilte. Das waren auch mehr als die 332 Maschinen aus dem Vorkrisenjahr 2019. Auch bei den Bestellungen fiel die Erholung deutlich aus. Nach Abzug von Stornierungen kamen Aufträge über 414 Hubschrauber herein - im Vorjahr waren es nur 268. MARIGNANE - Beim Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus hat sich das Geschäft mit Hubschraubern 2021 ein gutes Stück von der Corona-Krise erholt. (Boerse, 26.01.2022 - 08:38) weiterlesen...

Acea: Zum sechsten Mal in Folge weniger Nutzfahrzeuge in der EU neu zugelassen. Im Dezember sank sie verglichen mit dem Vorjahresmonat um 8,4 Prozent auf 155 963 Exemplare, wie der europäische Branchenverband Acea am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Die Zahlen waren den sechsten Monat in Folge rückläufig. Vor allem Spanien musste mit knapp einem Drittel weniger Neuzulassungen Federn lassen. BRÜSSEL - Vor allem mangels Interesse bei Vans ist die Zahl der neu zugelassenen Nutzfahrzeuge in der Europäischen Union erneut zurückgegangen. (Boerse, 26.01.2022 - 08:03) weiterlesen...

Biontech und Pfizer starten klinische Studie zu Omikron-Impfstoff. Dabei sollen die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten geprüft werden, wie die beiden Unternehmen am Dienstag mitteilten. Die Studie soll bis zu 1420 Testpersonen umfassen, die in drei Gruppen unterteilt werden. MAINZ/NEW YORK - Biontech und Pfizer haben ihre erste klinische Studie zur Untersuchung eines speziell auf die Omikron-Variante zugeschnittenen Corona-Impfstoffs begonnen. (Boerse, 26.01.2022 - 06:35) weiterlesen...

Microsofts Cloud-Geschäft wächst weiter schnell. Im vergangenen Quartal steigerte der Software-Riese seinen Umsatz im Jahresvergleich um ein Fünftel auf 51,7 Milliarden Dollar (45,7 Mrd Euro). Das übertraf die Erwartungen der Analysten, die eher mit rund 50,9 Milliarden Dollar gerechnet hatten. Unterm Strich verdiente Microsoft in dem Ende Dezember abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal knapp 18,8 Milliarden Dollar - ein Plus von 21 Prozent. REDMOND - Das boomende Cloud-Geschäft hält Microsoft weiter auf Wachstumskurs. (Boerse, 26.01.2022 - 06:33) weiterlesen...