Einzelhandel, Produktion

BERLIN - Mit Kontrollen oder Maskenpflicht haben viele Berliner Weihnachtsmärkte am Montag während der Corona-Pandemie geöffnet.

22.11.2021 - 12:18:25

Bummeln mit Abstand und Maske - weitere Weihnachtsmärkte offen. Erste Besucher schlenderten am Vormittag etwa über den Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt. An den Eingängen musste dort jeder seinen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorzeigen. Auf dem Weihnachtsmarkt gilt die 2G-Regel.

Auf anderen Weihnachtsmärkten wie vor dem Roten Rathaus und an der Gedächtniskirche nahe dem Ku'damm müssen die Menschen Gesichtsmasken tragen, dafür werden keine Impfnachweise benötigt.

Auch Hessens größter Weihnachtsmarkt startete. Der Markt in Frankfurt hat eine größere, aber weniger Buden. Zudem gilt Maskenpflicht. Beim Verzehr von Bratwurst, Glühwein und Co. können die Masken an Ort und Stelle kurzzeitig abgenommen werden. In zwei Bereiche dürfen nur Besucher, die eine Corona-Infektion überstanden haben oder dagegen geimpft sind (2G). Auf eine offizielle Eröffnung und eine große Bühne mit Musikprogramm vor dem Rathaus Römer verzichtet die Stadt.

Der Montag nach Totensonntag ist der traditionelle Eröffnungstag von Weihnachtsmärkten in Deutschland. In diesem Jahr ist dies nur in Teilen der Republik der Fall.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS 2: Online-Werte wie Zalando und HelloFresh im Auf und Ab (Boerse, 18.01.2022 - 17:22) weiterlesen...

Kartellamt will auf Dauer mehr Wettbewerb bei Tierwohl-Finanzierung. Statt des bislang praktizierten einheitlichen Aufpreises für Fleisch aus artgerechterer Haltung sei etwa eine Empfehlung zur Vergütung von Tierwohlkosten denkbar, regte die Aufsichtsbehörde am Dienstag an. Keine Bedenken erhoben die Wettbewerbshüter gegen eine freiwillige Selbstverpflichtung des deutschen Einzelhandels, um existenzsichernde Löhne im Bananensektor zu fördern. BONN - Das Bundeskartellamt fordert mehr Wettbewerb bei der Finanzierung der Tierwohl-Initiative von Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel. (Boerse, 18.01.2022 - 14:24) weiterlesen...

Rekordzahl bei US-Serien im Jahr 2021. Das geht aus der jährlichen Zählung der Produktionen in Streaming-, Kabel- und Rundfunkanstalten der Vereinigten Staaten hervor, die die Fernsehforscher von FX Research im Hause Walt Disney Television in Burbank bei Los Angeles vornehmen. BURBANK - Die Zahl der neuen und fortgesetzten US-Serien hat 2021 einen Höchststand erreicht. (Boerse, 18.01.2022 - 11:26) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Bechtle sacken weiter ab - Rückstand zu Cancom-Aktien wächst. Mit minus 7 Prozent landeten die Papiere des Neckarsulmer IT-Dienstleisters auf dem niedrigsten Niveau seit Juni 2021. Seit dem Rekord aus dem November bei 69,56 Euro ging es inzwischen um 27 Prozent abwärts. Die Aktien des Münchner Konkurrenten Cancom verloren am Dienstag nur 2,5 Prozent und notieren damit 14 Prozent unter ihrem Höchststand. FRANKFURT - Aktien von Bechtle haben ihren Rückstand gegenüber Cancom am Dienstag ausgeweitet. (Boerse, 18.01.2022 - 10:36) weiterlesen...

Verband: 2G-Regelung im Handel könnte Konjunkturbremse werden. Hauptgeschäftsführer Ludwig Veltmann sagte am Dienstag, die anhaltenden pandemiebedingten Restriktionen und das damit verbundene Kundenverhalten könnten sich zu einer Konjunkturbremse auswachsen. Gerade kleine und mittlere Handels- und Dienstleistungsunternehmen könnten krisenbedingt erheblichen Schaden nehmen. BERLIN - Wegen der 2G-Regelung im Einzelhandel sind aus Sicht des Mittelstandsverbundes die Umsätze von Unternehmen unter Druck geraten. (Boerse, 18.01.2022 - 10:16) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Delivery Hero und Zalando profitieren nicht von Empfehlungen. Die Papiere des Essenslieferanten setzen ihren Rutsch auf dem tiefsten Niveau seit Mai 2020 fort und verloren als schwächster Dax -Wert 2,8 Prozent. Auch die Aktien des Modehändlers Zalando zeigten sich mit minus 0,6 Prozent immerhin schwächer als Hellofresh . Alle drei Unternehmen hatten stark von der Pandemie profitiert und leiden nun unter Skepsis für die Zeit der Normalisierung. FRANKFURT - Optimistische Analystenstimmen zu Delivery Hero und Zalando sind am Dienstag nicht recht zu den Anlegern vorgedrungen. (Boerse, 18.01.2022 - 10:12) weiterlesen...