Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

BERLIN - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat sich in der Corona-Pandemie für eine bundesweit einheitliche Regelung wichtiger Themen ausgesprochen.

25.08.2020 - 20:13:26

Schwesig: Große Corona-Themen einheitlich regeln - Details vor Ort. Detailfragen sollten aber vor Ort entschieden werden. "Große Themen müssen wir bundeseinheitlich regeln: Abstand, Maskenpflicht, gern auch Geldbußen oder einheitliche Regeln bei Großveranstaltungen", sagte die SPD-Politikern am Dienstag bei "Bild live". "Aber Detailfragen - wer kann wie viele Leute zu Familienfeiern einladen - so etwas sollte vor Ort, regional entscheiden werden. Denn die Infektionszahlen sind unterschiedlich.

Am Donnerstag berät Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder voraussichtlich auch über diese Fragen.

Kritik übte Schwesig am Umgang mit Reiserückkehrern. Deutschland habe sich bei den Fragen des internationalen Reiseverkehrs ein bisschen übernommen. "Wir haben jetzt vermehrt Reiserückkehrer aus Risikogebieten und dafür gibt es keine bundeseinheitlichen Teststrategien."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WHO-Initiative für Covid-Impfstoff hat 64 reiche Länder an Bord. Darunter sind Deutschland, Großbritannien Frankreich und viele andere europäische Länder, nicht aber die USA. Die Unterschrift von 38 weiteren Regierungen werde in den nächsten Tagen erwartet, berichtete die WHO am Montag in Genf. Auch China beteiligt sich bislang nicht an der sogenannten Covax-Initiative der WHO. Es gebe aber permanent Gespräche mit allen Regierungen der Welt, sagte der Chef der Impfallianz Gavi, Seth Berkley. GENF - 64 Länder mit hohem Einkommen haben sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verpflichtet, die gerechten Verteilung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus weltweit finanziell zu unterstützen. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 18:57) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP 2: Mitte-Links verteidigt die Toskana (Zahlen im Senat vertauscht, letzter Satz im 3. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 18:54) weiterlesen...

Pompeo: Auch Deutschland muss Iran-Sanktionen umsetzen. "Jeder Mitgliedstaat in den Vereinten Nationen ist dafür verantwortlich, diese Sanktionen durchzusetzen, was sicherlich das Vereinigte Königreich, Frankreich und Deutschland einschließt", sagte Pompeo am Montag in Washington. WASHINGTON - Im Streit um die UN-Sanktionen gegen den Iran hat US-Außenminister Mike Pompeo Deutschland, Großbritannien und Frankreich zur Umsetzung der Strafmaßnahmen aufgefordert. (Boerse, 21.09.2020 - 18:29) weiterlesen...

Mitte-Links verteidigt die Toskana - Ja zu kleinerem Parlament in Rom. Gewählt wurde in 7 von 20 Regionen. Dabei lieferten sich die linken Kandidaten und die rechte Opposition um Ex-Innenminister Matteo Salvini nach den ersten Hochrechnungen vom Montag vor allem in der Toskana und in Apulien enge Rennen. In drei Regionen siegten nach Prognosen die Mitte-Rechts-Kandidaten. In Kampanien triumphierten die Sozialdemokraten sicher. ROM - In Italien hat die Regierung von Giuseppe Conte beim ersten wichtigen Stimmungstest in der Corona-Phase erhebliche Niederlagen einstecken müssen, aber die Macht in der umkämpften Toskana wohl knapp verteidigt. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 18:22) weiterlesen...

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff tritt erneut an. Der 66-jährige CDU-Politiker gab am Montag in Magdeburg bekannt, dass er erneut als Spitzenkandidat für die Landtagswahl im Juni 2021 antreten will. Es ist das dritte Mal für ihn. MAGDEBURG - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff will Regierungschef bleiben - einen Generationenwechsel gibt es damit nicht. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 18:21) weiterlesen...

Atomstreit mit Iran: USA kündigen neue Sanktionen an WASHINGTON - Im Atomstreit mit dem Iran hat die US-Regierung neue Sanktionen gegen das iranische Verteidigungsministerium und andere mit dem Militär verbundene Einheiten angekündigt. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 18:08) weiterlesen...