Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

BERLIN - König Fußball schon wieder von einem Krimi entthront: Der drei Jahre alte ZDF-Krimi "Wilsberg: Die Nadel im Müllhaufen" hat bei seiner Wiederholung am Samstagabend sogar den DFB-Pokal geschlagen und praktisch genauso viele Zuschauer wie bei seiner Premiere im September 2018 geholt.

02.05.2021 - 10:45:30

TV-Quoten: Krimiwiederholung vor König Fußball. Im Schnitt 6,56 Millionen schalteten den Münster-Krimi mit Leonard Lansink ein, was 20,9 Prozent Marktanteil ab 20.15 Uhr entsprach. Privatdetektiv Wilsberg ermittelt in dem Film nach einem Leichenfund im Müll.

Das DFB-Pokalspiel Borussia Dortmund-Holstein Kiel (5:0) verfolgten ab 20.30 Uhr im Ersten 5,61 Millionen (18,0 Prozent). Das erste DFB-Halbfinale am Freitag war ebenfalls einem ZDF-Krimi unterlegen.

Die Sci-Fi-Komödie "Guardians of the Galaxy Vol. 2" bei ProSieben erreichte 1,90 Millionen ab 20.15 Uhr (6,3 Prozent), die RTL-Rankingshow "Die größten Fernsehmomente der Welt" 1,60 Millionen (5,9 Prozent), die Animationskomödie "Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub" bei Sat.1 durchschnittlich 1,45 Millionen (4,7 Prozent) und die Komödie "Wenn Liebe so einfach wäre" mit Meryl Streep bei Vox 1,07 Millionen (3,5 Prozent).

Dahinter lagen Kabel eins mit der Actionkomödie "Miami Cops" mit Bud Spencer und Terence Hill von 1985 (0,88 Millionen/2,8 Prozent), ZDFneo mit Roland Emmerichs Katastrophenspektakel "2012" aus dem jahr 2009 (0,88 Millionen/2,9 Prozent bei leicht längerer Dauer als Spencer/Hill) sowie die vierstündige RTLzwei-Doku "Pop Giganten" (0,69 Millionen/2,6 Prozent).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Medienverband: Gesetze vorab auf Folgen für Medienvielfalt überprüfen. "Jedes auch nicht sektorspezifische Gesetzes- und Regulierungsvorhaben sollte mit Blick auf die Medienvielfalt auf seine Auswirkungen auf den Mediensektor überprüft werden", sagte die Vorstandsvorsitzende des Verbands Privater Medien (Vaunet), Annette Kümmel, am Mittwoch bei einem Pressegespräch. Europa, Bund und Bundesländer müssten sich darüber hinaus zunehmend bei ihrer medien- und digitalpolitischen Agenda aufeinander abstimmen, um sich in Zielsetzungen und Risikoabwägungen enger zu verzahnen. BERLIN - Private TV- und Radioanbieter fordern bei Gesetzesvorhaben in Deutschland eine generelle Überprüfung auf mögliche Folgen für die Medienvielfalt. (Boerse, 05.05.2021 - 14:35) weiterlesen...

ROUNDUP/Schreckensszenario für Fans: Nur noch vier Pokal-Spiele im Free-TV. Wenn es jedoch schlecht läuft, werden es nur noch vier Live-Übertragungen des Cup-Wettbewerbes im frei empfangbaren Fernsehen sein. Grund für die drohende Reduzierung im Free-TV um rund 70 Prozent ist eine ausgefeilte Ausschreibung, die der neue Geschäftsführer Holger Blask mit seinem Team der DFB GmbH ersonnen hat. BERLIN - Wenn es gut läuft für die Fußballfans, können sie vom kommenden Jahr an so viele Spiele des DFB-Pokals kostenfrei im TV sehen wie noch nie. (Boerse, 04.05.2021 - 12:16) weiterlesen...

Neuer SR-Intendant: Junge erreichen wir auf externen Plattformen. "Wir müssen die nachwachsenden Generationen stärker erreichen. Das funktioniert momentan am besten über Drittplattformen", sagte der 51-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur. SAARBRÜCKEN - Der neue Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR) sieht einen Generationen-Abriss bei der Programmnutzung und will auch deshalb junge Leute über externe Plattformen erreichen. (Boerse, 01.05.2021 - 12:56) weiterlesen...