Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

BERLIN / KÖLN - Die Airline Eurowings und Verdi haben sich über Bedingungen geeinigt, zu denen Flugbegleiter anderer Konzern-Gesellschaften zu der Lufthansa-Tochter wechseln können.

05.02.2021 - 12:51:28

Verdi und Eurowings vereinbaren Wechselbedingungen für Flugbegleiter. In einem ersten Schritt plant Eurowings Neueinstellungen im Volumen von 130 Vollzeitstellen zum Beginn des Sommerflugplans, wie Unternehmen und Gewerkschaft am Freitag gemeinsam mitteilten.

Es geht vor allem um Flugbegleiter aus den in der Corona-Krise geschlossenen Lufthansa-Beteiligungen Germanwings und Sun Express Deutschland. Dort verlieren laut Verdi rund 1300 Flugbegleiter ihre Jobs. Für sie seien konzernübergreifend berufliche Perspektiven geschaffen worden und gleichzeitig werde die Berufserfahrung vollständig anerkannt, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Marvin Reschinsky.

Auch Probezeiten und weitere Hürden im Einstellungsprozess würden abgebaut. Die 130 Stellen seien zunächst ein erster Schritt und könnten auch in Teilzeit besetzt werden. Der Vertrag gilt auch für weitere Einstellungen bis Ende Juni 2022.

Eurowings rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach touristischen Flügen. "Mit den ersten Einstellungen bereiten wir uns auf eine Belebung des Privatreise-Verkehrs ab Sommer vor. Ich freue mich, dass wir damit Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern aus der Lufthansa Group eine neue und faire Perspektive bieten können", erklärte Personal- und Finanzchef Frank Bauer laut einer Mitteilung.

Zuvor hatten beide Seiten bereits mit einem Sanierungstarifvertrag die bestehenden Arbeitsplätze in der Kabine und am Boden gesichert. Die Airline setzt bei einer Flotte von rund 100 Flugzeugen auf Nachholeffekte und ein geringeres Angebot der Konkurrenz. So hätten Wettbewerber wichtige Eurowings-Standorte wie Düsseldorf und Stuttgart verlassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lufthansa-Tochter Eurowings stationiert Flugzeuge am BER. Nach der Eröffnung der neuen Basis mit drei Airbus-Mittelstreckenjets im April soll es unter anderem täglich bis zu drei Verbindungen mit Köln, Düsseldorf und Stuttgart geben, wie die Lufthansa-Tochter am Montag ankündigte. Geplant sind Flüge am frühen Morgen und am Abend. SCHÖNEFELD - Die Fluggesellschaft Eurowings stationiert drei Flugzeuge am BER und verlegt damit gut 100 Arbeitsplätze an den Standort. (Boerse, 08.03.2021 - 09:51) weiterlesen...

Lufthansa Cargo sieht weiterhin starken Markt für Luftfracht. Die neue Chefin von Lufthansa Cargo, Dorothea von Boxberg, nannte am Freitag leere Lager in den USA, die verbesserte Stimmung in der europäischen Industrie sowie den starken Anstieg der Exportwirtschaft in China als gute Voraussetzungen für das laufende Jahr. Die wichtigsten Kundenbranchen Automotive und Pharma wie auch die weiter steigenden E-Commerce-Sendungen entwickelten sich gut. FRANKFURT - Die in der Corona-Krise erfolgreiche Frachtsparte der Lufthansa rechnet weiterhin mit einer hohen Nachfrage zu ihren Transportangeboten. (Boerse, 05.03.2021 - 16:07) weiterlesen...

Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Laut einem Lufthansa-Sprecher sind allein beim Vielflieger-Programm "Miles and More" rund 1,35 Millionen Kunden betroffen. Es seien aber ausschließlich Informationen zur Servicekartennummer, zum Statuslevel und teilweise zum Namen entwendet worden. Sicherheitsrelevante Passwörter, E-Mail-Adressen oder andere persönliche Kundendaten seien hingegen nicht betroffen. Die Passagiere bräuchten nicht aktiv zu werden, teilte Lufthansa am Freitag mit. FRANKFURT - Hacker haben bei einem Angriff auf den Luftfahrt-IT-Dienstleister Sita eine Vielzahl von Kundendaten erbeutet. (Boerse, 05.03.2021 - 13:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Lufthansa auf 10 Euro - 'Verkaufen'. "Es deutet sich Besserung an", schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zwar dürfte das laufende Quartal noch recht schwach ausfallen, es bestehe aber Hoffnung, dass im Sommer eine Belebung einsetzt. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Papiere der Lufthansa von 6 auf 10 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. (Boerse, 05.03.2021 - 12:52) weiterlesen...

Eurowings will auf britischen Markt für Ferienflüge. Ab Ende Mai werde man die Ferien-Insel Mallorca mit den britischen Flughäfen Birmingham und Manchester verbinden, kündigte das Unternehmen am Freitag in Köln an. Geplant sind jeweils zwei Verbindungen pro Woche. KÖLN - Die Lufthansa -Tochter Eurowings steigt in den britischen Reisemarkt ein. (Boerse, 05.03.2021 - 10:34) weiterlesen...

Lufthansa nach Rekordverlust vor schwerem Neustart - Aktie im Minus. Der staatlich gestützte Luftverkehrskonzern traute sich bei der Bilanzvorlage am Donnerstag keine konkrete Prognose für 2021 zu. Gleichzeitig rechnet das Management nur noch mit einem Flugangebot von 40 bis 50 Prozent des Niveaus aus dem Vorkrisenjahr 2019. Bisher hatte Unternehmenschef Carsten Spohr noch bis zu 60 Prozent für möglich gehalten. FRANKFURT - Nach einem Rekordverlust 2020 rüstet sich die Lufthansa für ein weiteres schwieriges Jahr mit der Corona-Pandemie. (Boerse, 04.03.2021 - 09:35) weiterlesen...