Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BERLIN - Interne Kritiker der Grundrente wollen die CDU-Spitze auf dem Bundesparteitag auf die punktgenaue Umsetzung der mit der SPD vereinbarten Bedingungen festlegen.

20.11.2019 - 05:39:25

CDU-Kritiker der Grundrente pochen auf Umsetzung aller Absprachen. "Die Junge Union und die Mittelstands- und Wirtschaftsunion bleiben bei ihren Bedenken gegen die vereinbarte Form der Grundrente, da diese ein Systembruch im Sozialsystem darstellt und erstmals eine Sozialleistung ohne Bedürftigkeitsprüfung gewährt", heißt es in einem Entwurf für einen Initiativantrag zum Parteitag.

Der Entwurf für den Initiativantrag liegt der Deutschen Presse-Agentur vor, zuvor hatten bereits die "Welt" und der Media-Pioneer-Chefredakteur Michael Bröcker darüber berichtet. Die zwischen Union und SPD vereinbarten Bedingungen für die Einführung der Grundrente gelten als anspruchsvoll; ob sie alle Punkt für Punkt umsetzbar sind, ist fraglich.

Junge Union und Mittelstandsunion verlangen unter anderem, dass der "automatisierte und bürgerfreundliche Einkommensabgleich" zwischen den Finanzbehörden und der Rentenversicherung fehlerfrei funktionieren muss und alle erforderlichen Einkommensdaten erfasst werden. "Sollte eine automatische Administration nicht möglich sein, ist die Prüfung den Grundsicherungsämtern zu übertragen", heißt es in dem Papier.

Und: Sollten die Kosten die angekündigten 1,5 Milliarden Euro übersteigen, müsse das Arbeitsministerium den Betrag an anderer Stelle in seinem Haushalt einsparen. Die Gegenfinanzierung solle über die vereinbarte europäische Finanztransaktionssteuer erfolgen, eine nationale Finanztransaktionssteuer lehne die CDU ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel ringt weiter um Lösung im Haushaltsstreit. Am Freitagmorgen waren die bilateralen Gespräche zwischen den Delegationen und EU-Ratspräsident Charles Michel noch immer im Gange, wie die Deutsche Presse-Agentur aus der Ratsverwaltung erfuhr. Erst nach Ende dieser Gespräche wird sich entscheiden, ob eine Einigung auf diesem Gipfel möglich sein kann. Die Tagesordnung sah vor, dass die Staats- und Regierungschefs gegen 10 Uhr wieder in großer Runde zusammenkommen. BRÜSSEL - Spitzenpolitiker und Fachleute der 27 EU-Staaten haben die ganze Nacht um einen Kompromiss im milliardenschweren Haushaltsstreit gerungen. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:49) weiterlesen...

EU-Gipfel zum Milliarden-Haushalt geht in die nächste Runde. Um Kompromisslinien auszuloten, führte EU-Ratschef Charles Michel beim Sondergipfel in Brüssel bis in den frühen Morgen Einzelgespräche mit den Staats- und Regierungschefs. Am Vormittag um 10.00 Uhr solle der Gipfel mit allen 27 Vertretern in großer Runde fortgesetzt werden, teilte ein Sprecher Michels in der Nacht auf Twitter mit. Diplomaten zufolge könnte der Ratschef dann einen neuen Kompromissvorschlag als Diskussionsgrundlage vorlegen. BRÜSSEL - Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen wollen die Verhandlungen über den milliardenschweren EU-Haushalt am Freitag fortsetzen. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

EU-Gipfel soll am Freitagvormittag in großer Runde weitergehen. Über Nacht werde EU-Ratschef Charles Michel weitere Einzelgespräche führen, um die tiefen Gräben bei den Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre 2021 bis 2027 zu überwinden, teilte sein Sprecher in der Nacht zum Freitag auf Twitter mit. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Michel bereits am Donnerstagabend gesprochen. Sie hatte den Tagungsort anschließend wie auch andere Staats- und Regierungschefs verlassen. BRÜSSEL - Der EU-Gipfel zum europäischen Finanzplan soll am Freitag ab 10.00 Uhr in großer Runde mit allen 27 Staats- und Regierungschefs fortgesetzt werden. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:11) weiterlesen...

Merkel verlässt Brüsseler EU-Gipfel - Einzelgespräche dauern an. Das sagten Diplomaten am späten Donnerstagabend in Brüssel. BRÜSSEL - Nach ihrem Einzelgespräch mit EU-Ratschef Charles Michel über den europäischen Finanzplan für die nächsten sieben Jahre hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Tagungsort des EU-Gipfels verlassen. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 23:09) weiterlesen...

EU-Sondergipfel ringt um Kompromiss im Haushaltsstreit. Ob eine Einigung möglich ist, soll sich aber frühestens am Freitag entscheiden, wie EU-Diplomaten am Donnerstagabend sagten. Ratspräsident Charles Michel führte Einzelgespräche in Serie mit den 27 Staats- und Regierungschefs, um in der Nacht einen neuen Kompromissvorschlag zu erarbeiten. BRÜSSEL - Im Streit über den milliardenschweren EU-Haushalt haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen bei einem Sondergipfel in Brüssel versucht, ihre tiefen Gräben zu überbrücken. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 21:19) weiterlesen...

EU-Gipfel rechnet mit neuem Budget-Vorschlag in der Nacht. Nach Diplomatenangaben vom Donnerstagabend soll sich an die Tischrunde der Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel eine Reihe von Einzelgesprächen anschließen. BRÜSSEL - Mit Einzelgesprächen will EU-Ratspräsident Charles Michel Bewegung in die schwierigen Verhandlungen um den europäischen Finanzplan für die nächsten sieben Jahre bringen. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 20:29) weiterlesen...