Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Moderna, US60770K1079

BERLIN - In Deutschland sind 66 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen Corona geimpft.

21.10.2021 - 11:40:30

66 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. Wie aus den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstag hervorgeht, waren das knapp 54,9 Millionen Menschen. 191 737 Dosen wurden demnach am Mittwoch verimpft. Knapp 57,4 Millionen Menschen (69 Prozent der Gesamtbevölkerung) haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Bei aktuell im Mittel rund 125 400 Impfungen pro Tag wird laut Impfdashboard des Bundesgesundheitsministeriums rechnerisch mehr als eine Person pro Sekunde geimpft. Von den Erwachsenen sind nach den neuesten Zahlen mittlerweile 76,6 Prozent vollständig geimpft. Die Quote bei den Über-60-Jährigen liegt bei 84,9 Prozent. 12- bis 17-jährige Kinder und Jugendliche sind zu 39,4 Prozent voll und zu 44,3 Prozent mindestens einmal geimpft.

Das RKI geht allerdings davon aus, dass unter Erwachsenen vermutlich mehr Menschen geimpft sind, als die Daten nahelegen. So hieß es in einem Bericht Anfang Oktober, dass die Quote bei einmal und vollständig Geimpften ab 18 Jahren bis zu fünf Prozentpunkte höher sein dürfte.

Eine Auffrischungsimpfung haben inzwischen 1,43 Millionen Menschen in Deutschland bekommen. In den vergangenen sieben Tagen wurden täglich im Schnitt rund 38 500 Auffrischungsimpfungen verabreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Grünen-Abgeordnete für Freigabe der Corona-Impfpatente. "Die EU ist der einzige große Wirtschaftsraum der Welt, der das bisher blockiert, und bringt sich selbst weltweit in eine Außenseiterposition", sagte die Vorsitzende des Binnenmarktausschusses im Europäischen Parlament der "Welt" (Samstag). BERLIN - Die Grünen-Europaabgeordnete Anna Cavazzini hat sich angesichts der neuen aggressiveren Corona-Variante B.1.1.529 für die Freigabe der Patente für Covid-Impfstoffe ausgesprochen. (Boerse, 27.11.2021 - 11:11) weiterlesen...

Bericht: Geringere Impfstoffwirkung bei neuer Virusvariante möglich. In einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden internen Lagebericht heißt es, es sei unklar, ob die Wirkung von Impfstoffen herabgesetzt sei. Das "Mutationsprofil deutet jedoch darauf hin, dass eine herabgesetzte Impfstoffwirkung zumindest ernsthaft in Betracht gezogen werden muss", heißt es in dem Bericht weiter. Das Mutationsprofil sowie der plötzliche Fallzahlanstieg werden als "auffällig" bezeichnet. Dies könne ein "Hinweis auf eine zumindest leichte und möglicherweise sogar leichtere Übertragbarkeit als bei Delta" sein. Unklar sei auch, "ob die neue Variante krankmachender ist". BERLIN - Die Bundesregierung ist besorgt, dass die Corona-Impfstoffe gegen die in Südafrika neu entdeckte Virusvariante weniger wirksam sein könnten. (Boerse, 26.11.2021 - 18:33) weiterlesen...

Mehr als zwei Millionen Auffrischungsimpfungen seit Montag. Das geht aus den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervor. Demnach kamen alleine am Donnerstag 619 000 sogenannte Booster-Impfungen hinzu. Insgesamt wurden an dem Tag 791 000 Impfdosen gegen Corona gespritzt. Zum Vergleich: Am Donnerstag vor einer Woche (18.11.) waren laut RKI 428 000 Dosen zur Auffrischung geimpft worden, in der Woche zuvor (11.11.) waren es noch 272 000. BERLIN - In Deutschland sind seit Montag mehr als zwei Millionen Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus verabreicht worden. (Boerse, 26.11.2021 - 18:05) weiterlesen...

EU-Exportkontrolle von Corona-Impfstoff soll Ende 2021 auslaufen. Anschließend werde es ein neues Überwachungsinstrument geben, sagte eine Sprecherin der EU-Kommission am Freitag in Brüssel. Von Januar 2022 an müssten Hersteller von Corona-Impfstoffen nicht mehr um Genehmigung für den Export ihrer Vakzine bitten. Dies solle dazu beitragen, eine umfangreiche und schnelle Produktion und Verteilung von Impfstoff zu ermöglichen, die die Welt so dringend brauche. BRÜSSEL - Die EU-Exportkontrolle von Corona-Impfstoffen soll Ende des Jahres auslaufen. (Boerse, 26.11.2021 - 14:50) weiterlesen...

Booster-Impfungen in Irland für alle ab 16. Das Gesundheitsministerium in Dublin teilte am Freitag mit, Ressortchef Stephen Donnelly habe die entsprechende Empfehlung der Impfkommission akzeptiert. Zunächst sollen Schwangere, dann über 40-Jährige und schließlich 16- bis 39-Jährige dran kommen. Sie dürfen diese dritte Impfung frühestens nach fünf Monaten erhalten. Deshalb ist bisher noch niemand dieser Gruppen berechtigt. Abgewartet wird zudem noch, bis diejenigen, die bereits für eine Auffrischung infrage kommen, fertig geimpft sind: über 50-Jährige, Risikopatienten sowie medizinsches Personal. DUBLIN - Irland weitet sein Corona-Auffrischungsprogramm auf alle Menschen über 16 Jahre aus. (Boerse, 26.11.2021 - 14:34) weiterlesen...

Baden-württembergisches Ministerium: Bund rationiert auch Impfstoff von Moderna. "Wir können nicht einerseits die Impfoffensive hochfahren und gleichzeitig wird der Impfstoff rationiert", sagte ein Behördensprecher am Freitag in Stuttgart. STUTTGART - Nach dem Impfstoff von Biontech wird mittlerweile auch der Moderna-Impfstoff nach Auskunft des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums vom Bund rationiert oder kann teilweise gar nicht mehr bestellt werden. (Wirtschaft, 26.11.2021 - 12:13) weiterlesen...