Regierungen, Deutschland

BERLIN - In der Diskussion über neuere Gentechnikverfahren in der Landwirtschaft mahnt Agrarministerin Julia Klöckner, den technologischen Fortschritt nicht außer Acht zu lassen.

18.04.2019 - 06:28:25

Klöckner hofft auf neue Züchtungsmethoden für Pflanzen. Mit Blick auf Hunderte Millionen Hungernde weltweit und die zuletzt schlechte Getreideernte sagte die CDU-Politikerin der Funke-Mediengruppe (Donnerstag): "Wir brauchen Pflanzen, die resistent sind gegen Wetterkapriolen und Klimawandel.

Auf die Frage, ob sie für den Einsatz von Gentechnik plädiere, antwortete die Ministerin, die grüne Gentechnik habe hierzulande keine Akzeptanz, das müsse man hinnehmen. "Ich setze allerdings große Hoffnungen auf neue Züchtungsmethoden. Mit dem Crispr-Verfahren - der sogenannten Gen-Schere - kann man das Erbgut von Pflanzen gezielter und schneller positiv beeinflussen, als das durch klassische Züchtung geht. Im Ergebnis ist beides nicht zu unterscheiden." Es gehe um Erntesicherung und den Einsatz von weniger Pflanzenschutzmitteln.

Auf den Einwand, dass der Europäische Gerichtshof die Gen-Schere ebenfalls als Gentechnik einstufe, sagte Klöckner: "Mit diesem Urteil müssen wir umgehen." Weltweit hungerten aber mehr als 800 Millionen Menschen, weitere zwei Milliarden seien mangelernährt. Bis zum Jahr 2050 werde die Weltbevölkerung um weitere zweieinhalb Milliarden Menschen anwachsen. "Die müssen satt werden. Ein hungriger Magen findet keinen Frieden. Nicht genug zu essen zu haben, destabilisiert die Demokratie."

In Deutschland müsse im Übrigen niemand um seine Nahrung fürchten. "Wir haben Lager, in denen noch ausreichend Getreidevorräte sind", sagte sie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Netzagentur für Regulierung 'light' bei Glasfasernetzen. Das soll eine im Vergleich zum Kupferkabel abgespeckte Regulierung ermöglichen. "Wenn der diskriminierungsfreie Zugang von Wettbewerbern gewährleistet ist, können wir uns auf eine Regulierung "light" beschränken", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann. Die Behörde veröffentlichte am Montag den Entwurf ihrer Untersuchung des Markts bei der sogenannten letzten Meile, also dem relativ teuren letzten Kabelabschnitt bis zum Kunden. BONN - Die Bundesnetzagentur will Investitionen in das Glasfasernetz in Deutschland erleichtern. (Boerse, 27.05.2019 - 13:05) weiterlesen...

Umweltverbände: SPD und Union müssen Ehrgeiz beim Klimaschutz zeigen. Die große Koalition habe es verpasst, Antworten auf die größten Krisen unserer Zeit zu liefern und Erderhitzung und Massenartensterben stattdessen freie Bahn gelassen, erklärte am Montag Christoph Heinrich vom WWF Deutschland. Die Wähler in Deutschland hätten dieser Ignoranz eine Absage erteilt. "Die Bundesregierung muss jetzt zeigen, dass sie die Zeichen der Zeit erkannt hat." Zuletzt sei sie in Europa aber in allen Bereichen der Klima- und Umweltpolitik als Bremser aufgetreten. Nötig sei nun unter anderem ein anspruchsvolles Klimaschutzgesetz. BERLIN - Nach den historischen Verlusten von CDU und SPD und starken Gewinnen der Grünen bei der Europawahl verlangen Umweltverbände schnell deutlich mehr Ehrgeiz der Bundesregierung beim Klimaschutz. (Boerse, 27.05.2019 - 12:57) weiterlesen...

Umfrage: Mittelständler schätzen China verlässlicher ein als USA. Das geht aus einer Erhebung des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Commerzbank hervor, die am Montag in Frankfurt vorgestellt wurde. Danach befürchten fast zwei Drittel der 2000 befragten Führungskräfte in den nächsten zwei Jahren geringere Planungssicherheit, 61 Prozent rechnen mit einer Konjunktureintrübung. Gründe seien politische und wirtschaftliche Unsicherheiten. FRANKFURT - Deutschlands Mittelständler sehen in Handelskonflikten, dem Klimawandel und der Dieselkrise besonders große Herausforderungen. (Wirtschaft, 27.05.2019 - 12:27) weiterlesen...

Umweltministerium geht bei Klimaschutzgesetz in die Offensive. Schulze sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur: "Seit Februar warte ich auf eine Rückmeldung der Union auf unseren Entwurf für ein Klimaschutzgesetz. CDU und CSU haben bis jetzt leider nur gesagt, was sie alles nicht wollen. Jetzt ist es Zeit, den nächsten Schritt zu gehen." Als Ressortchefin für Klimaschutz könne sie nicht länger auf die Befindlichkeiten in der Union Rücksicht nehmen. BERLIN - Einen Tag nach dem Debakel der SPD bei der Europawahl geht Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) beim umstrittenen Klimaschutzgesetz in die Offensive. (Boerse, 27.05.2019 - 12:12) weiterlesen...

FPÖ und SPÖ einigen sich auf Sturz der Kurz-Regierung. Beide Parteien einigten sich am Montag darauf, der gesamten Regierung das Misstrauen auszusprechen. Die Abstimmung in der SPÖ-Fraktion dazu sei einstimmig ausgefallen, teilte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner mit. Auch die FPÖ-Fraktion habe einstimmig dafür votiert, hieß es aus Parteikreisen. WIEN - Die rechte FPÖ und die sozialdemokratische SPÖ werden Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) stürzen. (Wirtschaft, 27.05.2019 - 11:41) weiterlesen...

Brexit-Partei will britische Politik 'fundamental ändern'. LONDON - Die bei der Europawahl in Großbritannien als klarer Sieger hervorgegangene Brexit-Partei setzt auf eine mögliche Neuwahl im Vereinigten Königreich. Falls sein Land die EU nicht endlich am 31. Oktober verlasse, werde die Brexit-Partei alle anderen niederschmettern, sagte Parteichef Nigel Farage am Montag der britischen Nachrichtenagentur PA. "Wir sind nicht nur hier, um die Europäische Union zu verlassen." Seine Partei wolle auch die britische Politik fundamental ändern und in London ein Parlament gestalten, das das Land besser widerspiegele, betonte Farage. Brexit-Partei will britische Politik 'fundamental ändern' (Wirtschaft, 27.05.2019 - 11:39) weiterlesen...