VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

BERLIN - In der Dieselkrise hat der Verbraucherzentrale Bundesverband vor einem Spitzentreffen von Regierung und Industrie an die Verantwortung der Autobranche appelliert und Nachbesserungen gefordert.

08.11.2018 - 05:01:25

Diesel: Verbraucherzentrale appelliert an Verantwortung der Autobosse. "Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und die Autohersteller müssen beim Thema Hardware-Nachrüstungen endlich den Fuß von der Bremse nehmen", sagte der Vorstand des Verbandes, Klaus Müller, in Berlin der Deutschen Presse-Agentur.

Müller forderte, die rechtlichen Grundlagen für technische Nachrüstungen müssten bis Ende des Jahres geschaffen werden. "Das technische, finanzielle und juristische Risiko von Nachrüstungen darf aber nicht bei den Dieselbesitzern liegen." Scheuer müsse klar machen, dass die Verursacher, also die Autohersteller, die Kosten tragen und Garantien übernehmen müssen.

Scheuer will am Donnerstag in Berlin erneut mit Spitzenmanagern der deutschen Autoindustrie zusammenkommen. Dabei geht es um geplante Hardware-Nachrüstungen bei älteren Dieselfahrzeugen. Diese Umbauten an Motor und Abgasanlage sind Teil des neuen Maßnahmenpakets der Koalition, um weitere Diesel-Fahrverbote zu verhindern. Allerdings weigern sich die Hersteller bisher, die vollen Kosten hierfür zu übernehmen, wie die Regierung es fordert. Auch Haftungsfragen sind umstritten. Daneben hatten die Hersteller höhere Preisnachlässe für Kunden auf den Weg gebracht, die ihren alten Diesel in Zahlung geben und sich dafür ein saubereres Auto kaufen.

Auch bei den sogenannten Umtauschprämien aber gelte es nachzubessern, sagte Müller: "Die Autohersteller müssen eine rechtsverbindliche Mobilitätsgarantie aussprechen. Damit hätten Verbraucher die Sicherheit, dass sie ihr neu erworbenes Auto wieder umtauschen können, sollte in wenigen Jahren erneut ein Fahrverbot drohen." In vielen Städten werden vor allem wegen Diesel-Abgasen Schadstoff-Grenzwerte überschritten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gericht verhandelt über Diesel-Fahrverbot in Darmstadt. Das Verwaltungsgericht in Wiesbaden verhandelt an diesem Mittwoch (10 Uhr) eine Klage der Deutschen Umwelthilfe und des Verkehrsclubs Deutschland. Nach Frankfurt und Mainz ist es die dritte Stadt im Rhein-Main-Gebiet, in der alte Diesel möglicherweise bald draußen bleiben müssen. Mit einem Urteil wird noch am Mittwoch gerechnet. WIESBADEN/DARMSTADT - Zuletzt traf es Gelsenkirchen und Essen - jetzt droht auch Darmstadt ein Diesel-Fahrverbot. (Boerse, 21.11.2018 - 06:33) weiterlesen...

Streit über Käfer-Design. Denn die Familie des früheren Porsche-Chefdesigners Erwin Komenda (1904 bis 1966) will klären lassen, ob sie für den längst verstorbene Entwickler der berühmten Karosserie im Nachhinein noch Ansprüche hat. Als Käfer-Schöpfer gilt der Autokonstrukteur Ferdinand Porsche. BRAUNSCHWEIG - Das Landgericht Braunschweig verhandelt am Mittwoch (13.30 Uhr) über das legendäre Design des VW Käfer und seines Nachfolgers New Beetle. (Boerse, 21.11.2018 - 06:32) weiterlesen...

Urheberstreit über VW-Käfer-Design vor Gericht. Hintergrund ist, dass die Familie des früheren Porsche-Designers Erwin Komenda (1904 bis 1966) klären lassen will, ob diese für die Modelle noch Ansprüche erheben kann. Ende Juli hatte das Landgericht Stuttgart eine ähnliche Klage abgewiesen. Die Tochter des früheren Porsche-Chefdesigners hatte einen Fairnessausgleich in Millionenhöhe gefordert. Sie hatte verlangt, das Urheberrecht am Porsche 911 und dem Vorgängermodell 356 nachträglich ihrem Vater zuzusprechen. BRAUNSCHWEIG - Der Käfer vor Gericht: Das Landgericht Braunschweig verhandelt am Mittwoch (13.30 Uhr) über das legendäre Design des kleinen VW und seines Nachfolgers Beetle. (Boerse, 21.11.2018 - 05:46) weiterlesen...

Neuer Diesel-Gipfel geplant - Scheuer will Kommunen verpflichten. BERLIN - In der Dieselkrise hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer angesichts immer neuer Fahrverbote an die Städte appelliert, mehr Verantwortung zu übernehmen. "Wir werden auch die Kommunen in die Pflicht nehmen", sagte der CSU-Politiker am Dienstag im Bundestag. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehrere Fachminister am 3. Dezember im Kanzleramt mit Vertretern von Kommunen und kommunalen Spitzenverbänden zu einem erneuten "Diesel-Gipfel" zusammenkommen. Neuer Diesel-Gipfel geplant - Scheuer will Kommunen verpflichten (Boerse, 20.11.2018 - 17:14) weiterlesen...

Umwelthilfe: Auch Berliner Stadtautobahn von Diesel-Verbot betroffen. Das Gleiche gelte für einen großen Teil von 117 weiteren Straßenabschnitten mit sehr hohen Werten des schädlichen Stickstoffdioxids, sagte der Geschäftsführer der Umwelthilfe, Jürgen Resch, am Dienstag in Berlin. BERLIN - Die Deutsche Umwelthilfe hält ein Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw und Lastwagen auch auf einem Teil der Berliner Stadtautobahn für unausweichlich. (Boerse, 20.11.2018 - 15:59) weiterlesen...

Diesel-Verbot gilt auch für Berliner Stadtautobahn. BERLIN - Ein Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw und Lastwagen auf einem Teil der Berliner Stadtautobahn ist nach Meinung der Deutschen Umwelthilfe unausweichlich. Das Gleiche gelte für einen großen Teil von 117 weiteren Straßenabschnitten mit sehr hohen Werten des schädlichen Stickstoffdioxids, sagte der Geschäftsführer der Umwelthilfe, Jürgen Resch, am Dienstag in Berlin. Er berief sich dabei auf die schriftliche Urteilsbegründung des Berliner Verwaltungsgerichts zu einer Entscheidung vom 9. Oktober. Diesel-Verbot gilt auch für Berliner Stadtautobahn (Boerse, 20.11.2018 - 15:59) weiterlesen...