Internet, Software

BERLIN - In der Corona-Krise haben ärztliche Beratungen per Videosprechstunde stark zugenommen.

27.10.2021 - 06:12:30

Auswertung: Videosprechstunden nehmen in Corona-Krise stark zu. Im ersten Halbjahr 2021 gab es bei Praxen von Ärzten und Psychotherapeuten mehr als 2,25 Millionen solcher digitalen Kontakte, wie eine Auswertung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) ergab. Vor der Pandemie waren im ganzen Jahr 2019 keine 4000 Videosprechstunden abgerechnet worden. Die größte Nachfrage gab es demnach im April 2020 mit fast 604 000 Videosprechstunden. In den ersten drei Monaten 2021 waren es jeweils mehr als 400 000, seit März gingen die Zahlen wieder etwas zurück.

Auffällig habe die Inanspruchnahme von Psychotherapie-Leistungen für Kinder und Jugendliche zugelegt, erläuterte das Institut. Im ersten Halbjahr 2021 habe sie acht Prozent über dem Niveau des Zeitraums von 2019 gelegen. Dies gebe Anlass zur Besorgnis und müsse eng beobachtet werden. Weil es bei Kindern und Jugendlichen kaum schwere Corona-Verläufe gab, hätten sie sich lange unterhalb des politischen und gesellschaftlichen Radars befunden. Psychische Belastungen bei unter 18-Jährigen machten sich zunehmend in der Versorgung bemerkbar.

Für die Analyse wurden den Angaben zufolge Abrechnungsdaten von 16 der 17 Kassenärztlichen Vereinigungen ohne Mecklenburg-Vorpommern übermittelt, zum zweiten Quartal 2021 Frühinformationen zu den Daten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Apple erreicht Aufschub bei App-Store-Änderungen in den USA. Ein US-Berufungsgericht entschied am Mittwoch, dass die Einwände von Apple ernsthafte Fragen aufwerfen und dem iPhone-Konzern bei einem Fehler erheblicher Schaden entstehen könne. Deshalb stoppte es die Umsetzung der Änderungen, die am Donnerstag in Kraft treten sollten. SAN FRANCISCO - Apple ist es in letzter Minute gelungen, eine per Gerichtsurteil verordnete Lockerung der App-Store-Regeln aufzuschieben. (Boerse, 08.12.2021 - 21:06) weiterlesen...

Internet langsamer als gedacht? Behörde legt Mess-Vorgaben fest. BONN - Die Bundesnetzagentur hat Regeln festgelegt, auf deren Basis Verbraucherinnen und Verbraucher bei schlechtem Festnetz-Internet ihre Monatszahlungen kürzen dürfen. In einer Verfügung für das neue Minderungsrecht heißt es, dass die Verbraucher insgesamt 30 Tests an drei unterschiedlichen Kalendertagen durchführen müssen, wie die Regulierungsbehörde am Mittwoch in Bonn bekanntgab. Die Verbraucher müssen dabei die Desktop-App "breitbandmessung.de" nutzen und ein LAN-Kabel verwenden. Das neue Minderungsrecht stärkt die Position des Verbrauchers gegenüber dem Anbieter erheblich. Ab dem 13. Dezember kann die Desktop-App mit den neuen Vorgaben genutzt werden. Internet langsamer als gedacht? Behörde legt Mess-Vorgaben fest (Boerse, 08.12.2021 - 15:59) weiterlesen...

Feier von Johnson-Helfern empört Großbritannien (Boerse, 08.12.2021 - 14:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Compugroup auf 'Underweight'. Das auf das Gesundheitswesen spezialisierte Software-Unternehmen habe 2021 zunehmend investiert, um von den Wachstumschancen im Sektor zu profitieren, schrieb Analyst Adam Wood in einer am Mittwoch vorliegenden Studie zur europäischen Technologiebranche. Er aktualisierte nun seine kurzfristigen Schätzungen und verschob den Bewertungszeitraum weiter in die Zukunft. NEW YORK - Morgan Stanley hat Compugroup in einem Ausblick auf 2022 von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 70,00 auf 70,50 Euro angehoben. (Boerse, 08.12.2021 - 14:03) weiterlesen...

Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest. BONN - Die Bundesnetzagentur hat Regeln festgelegt, auf deren Basis Verbraucher bei schlechtem Festnetz-Internet ihre Monatszahlungen kürzen dürfen. In einer Verfügung für das neue Minderungsrecht heißt es, dass die Verbraucher insgesamt 30 Tests an drei unterschiedlichen Kalendertagen durchführen müssen, wie die Regulierungsbehörde am Mittwoch in Bonn bekanntgab. Die Verbraucher müssen dabei die Desktop-App "breitbandmessung.de" nutzen und ein LAN-Kabel verwenden. Das neue Minderungsrecht stärkt die Position des Verbrauchers gegenüber dem Anbieter erheblich. Ab dem 13. Dezember kann die Desktop-App mit den neuen Vorgaben genutzt werden. Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest (Boerse, 08.12.2021 - 13:10) weiterlesen...

Weitere externe Partner für Aufbau des VW-Batteriegeschäfts. Zudem sollen in mittlerer Frist Verbindungen des Rohstoffs Lithium auch aus deutschen Vorkommen gefördert und erneuerbare Energieprojekte vorangetrieben werden. WOLFSBURG - Volkswagen sowie mit dem US-Start-up 24M zusammenzuarbeiten. (Boerse, 08.12.2021 - 11:48) weiterlesen...