Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

BERLIN - In der Bundesregierung sind hunderte Stellen für IT-Sicherheit nicht besetzt.

12.02.2020 - 17:42:24

Cybersicherheit: Der Bundesregierung fehlen Hunderte IT-Experten. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor, über die das ZDF zuerst berichtet hatte.

Demnach sind von den knapp 2800 Stellen für IT-Sicherheit in den Bundesministerien rund 700 unbesetzt. Die größten Lücken gibt es im Bundesinnenministerium und in dem ihm nachgeordneten Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): Von den rund 1800 Stellen sind mit 577 fast ein Drittel unbesetzt. Aber auch im Verteidigungs- und Finanzministerium wird nach vielen IT-Spezialisten gesucht. Im Verteidigungsministerium sind 106 von 680 Stellen unbesetzt, im Finanzministerium 23 von 196.

Das Bundesinnenministerium verwies in seiner Antwort darauf, dass in den Ministerien neue Stellen für IT-Sicherheit geschaffen wurden, für die die Ausschreibungen noch nicht oder erst kürzlich angelaufen seien. Vor allem am BSI gebe es "aufgrund seiner wachsenden Bedeutung einen rasanten Stellenaufwuchs".

Die netzpolitische Sprecherin der Linken, Anke Domscheit-Berg, nannte dies eine Ausrede. So seien für 2020 im BSI nur 145 neue Stellen geplant, offen seien aber 577. "Die Bundesregierung hat offensichtlich keine Vorstellung davon, wie gravierend die Bedrohungslage bei ungenügender IT Sicherheit in einer digitalen Gesellschaft ist, denn sie schützt sich nicht ansatzweise so, wie es geboten wäre", sagte Domscheit-Berg und verwies auf mehr als 114 Millionen neue Schadprogramme, die das BSI 2019 registriert habe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tat von Hanau rassistisch motivierter Terroranschlag. Bei einer Pressekonferenz in Berlin sagte Seehofer am Freitag: "Die Tat in Hanau ist eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag". Es sei der "dritte rechtsterroristische Anschlag" in wenigen Monaten. Generalbundesanwalt Peter Frank und der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, gaben zudem weitere Details zum mutmaßlichen Täter bekannt. Demnach wird davon ausgegangen, dass er psychisch krank war. BERLIN - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Gewalttat von Hanau als rechtsterroristischen Terroranschlag bezeichnet. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 12:35) weiterlesen...

Altmaier begrüßt Rodung für Tesla-Fabrik - Umweltschützer auf Bäumen. Umweltschützer machten gegen die Baumfällung, die am Freitag fortgesetzt wurde, mobil. Zwei Aktivistinnen kletterten auf Bäume im Wald in Grünheide nahe Berlin. "Wir holen jetzt Höhenretter der Polizei zu Hilfe", sagte eine Sprecherin. Ein Sprecher der Umweltgruppe "Baumpirat_innen" sagte, seit den Morgenstunden seien "zwei Menschen im Wald". Die Polizei will die Umweltschützerinnen rasch von den Bäumen holen. Denn dort sollten noch am Freitag (14.00 Uhr) drei Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt werden. GRÜNHEIDE - Die Rodung für die Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla kann nach einer Gerichtsentscheidung weitergehen - und schon gibt es neue Proteste. (Boerse, 21.02.2020 - 12:34) weiterlesen...

Vorberatungen für Verhandlung zur Thüringer Regierungskrise. Die Partner der früheren rot-rot-grünen Regierung stimmten sich vor den Verhandlungen mit der CDU noch untereinander ab, wie eine Sprecherin der Linke-Fraktion am Freitag in Erfurt sagte. In den Gesprächen mit den Christdemokraten soll es um Möglichkeiten einer Überwindung der Regierungskrise in Thüringen gehen. Sie sollten Freitagmittag starten. ERFURT - Vor dem möglicherweise entscheidenden dritten Treffen von Linke, SPD und Grünen mit der CDU in Thüringen haben sich die Spitzenpolitiker der vier Parteien jeweils für Vorberatungen zurückgezogen. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 12:11) weiterlesen...

WDH/VIRUS/ROUNDUP: Maschine mit China-Rückkehrern aus Wuhan hat Verspätung (Tippfehler behoben) (Wirtschaft, 21.02.2020 - 11:16) weiterlesen...

ROUNDUP/Hanau: Seehofer spricht von rechtsterroristischem Anschlag. "Die Tat in Hanau ist eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag", sagte er am Freitag in Berlin. Es sei der "dritte rechtsterroristische Anschlag in wenigen Monaten. BERLIN Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Gewalttat von Hanau als rechtsterroristischen Terroranschlag bezeichnet. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 11:11) weiterlesen...

Seehofer: Tat von Hanau war 'rassistisch motivierter Terroranschlag'. "Die Tat in Hanau ist eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag", sagte er am Freitag in Berlin. Es sei der "dritte rechtsterroristische Anschlag in wenigen Monaten". BERLIN/HANAU - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Gewalttat von Hanau als rechtsterroristischen Terroranschlag bezeichnet. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 10:39) weiterlesen...