Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BERLIN - Immer weniger Bürgerinnen und Bürger machen ihre Steuererklärung noch klassisch auf Papier.

29.06.2021 - 11:12:26

Fast drei Viertel der Einkommensteuer-Erklärungen online eingereicht. Im vergangenen Jahr lag die Quote der Einkommensteuererklärungen, die online über das Elster-Portal eingereicht wurden, bereits bei 73 Prozent. Dies geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine FDP-Anfrage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Bei anderen Steuerarten, die den normalen Bürger nicht betreffen, ist die Quote noch höher: Bei der Körperschaftssteuer liegt sie bei 93, bei der Umsatzsteuer bei 94 und bei der Gewerbesteuer sogar bei 96 Prozent.

Der Obmann der FDP im Finanzausschuss des Bundestags, Markus Herbrand, nannte es eine "zutiefst positive Entwicklung, dass immer mehr Steuerpflichtige sich dafür entscheiden, ihre Steuererklärung digital einzureichen". Trotzdem gebe es hier "noch Luft nach oben", sagte er. "Das liegt auch daran, dass das Elster-Programm an vielen Stellen noch zu kompliziert ist und der Staat zu wenig für digitale Steuererklärungen wirbt."

Erhebliche Defizite sieht Herbrand bei der IT-Ausstattung der Finanzverwaltung. "Diese befindet sich teilweise noch im technischen Mittelalter." Wichtige Softwareverfahren, die die Finanzämter benötigten, verzögerten sich immer wieder erheblich. Dies habe erst kürzlich der Bundesrechnungshof kritisiert.

Der Bundesrechnungshof hatte moniert, dass sich die Entwicklung der zentralen Software-Programme für das Projekt "Konsens" (Koordinierte neue Software-Entwicklung der Steuerverwaltung) bis 2029 hinziehen werde. Mit "Konsens" sollen künftig die Steuereinnahmen des Bundes und der Länder von jährlich mehr als 600 Milliarden Euro besser verwaltet werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baustart für neues Bahnwerk in Cottbus schon 2022. Baubeginn soll nach Angaben des Unternehmens statt 2023 nun schon im kommenden Jahr sein. Vorbereitungen dazu, etwa die Sondierung des Baugrundes, liefen bereits, wie DB-Vorstandschef Richard Lutz am Dienstag in Cottbus bei Vorstellung der Pläne mitteilte. COTTBUS - Die Deutsche Bahn drückt bei ihrem Großprojekt in der Lausitz aufs Tempo: Das neue Bahnwerk in Cottbus kommt deutlich früher als bislang geplant. (Boerse, 27.07.2021 - 17:06) weiterlesen...

Zwei weitere Korvetten an Israel übergeben. Die Schiffe wurden am Dienstag von Dafna Ben Zion, der Frau des iraelischen Kapitäns und Projektleiters Ben Zion, und Ilanit Shir, der Frau von Admiral Ariel Shir, auf die Namen "INS Atzmaut" und "INS Nitzachon" getauft. Anschließend holten die Besatzungen auf beiden Korvetten die deutsche Flagge ein und hissten die israelische. KIEL - Israel hat in Kiel zwei weitere Korvetten für seine Marine übernommen. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 14:51) weiterlesen...

Scholz stellt öffentliche Bezahlung von Corona-Tests in Frage. Scholz schrieb am Dienstag auf Twitter, das Wichtigste sei nun, möglichst viele von einer Impfung überzeugen. "Ich bin für mobile Impfteams in Turnhallen, vor Supermärkten und Fußballstadien. BERLIN - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Corona-Tests nicht mehr öffentlich zu bezahlen - wenn alle, die sich impfen lassen können, ein Impfangebot erhalten haben. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 13:11) weiterlesen...

WDH: Bahn stellt Pläne für neues Bahnwerk in Cottbus vor (Angabe zu Baubeginn 2. Absatz präzisiert.) (Boerse, 27.07.2021 - 07:53) weiterlesen...

Bahn stellt Pläne für neues Bahnwerk in Cottbus vor. Das Werk ist das erste große Vorhaben, das auf Basis des Strukturstärkungsgesetzes des Bundes finanziert wird. DB-Vorstandschef Richard Lutz und Ronald Pofalla, DB-Vorstand Infrastruktur, präsentieren die nächsten Schritte des Bauprojekts. Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sind bei dem Termin vor Ort. COTTBUS - An diesem Dienstag stellt die Deutsche Bahn ihre Pläne für ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Cottbus vor. (Boerse, 27.07.2021 - 05:48) weiterlesen...

WDH/Streit um Corona-Hilfen: EU-Kommission schlägt Ungarn neue Frist vor (Abkürzung im 1. Absatz, letzter Satz korrigiert: RRF) (Wirtschaft, 26.07.2021 - 18:20) weiterlesen...