Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

BERLIN - Immer mehr Kliniken in Deutschland melden laut Robert Koch-Institut (RKI) Engpässe.

12.11.2020 - 10:46:27

RKI: Mehr Kliniken melden Engpässe - Ausfälle beim Personal. Häufigster Grund sei das Personal, sagte RKI-Chef Lothar Wieler am Donnerstag in Berlin und bezog sich auf Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. Es komme zunehmend zu akuten Einschränkungen des Betriebs aufgrund von Personalmangel. Die Zahl der Covid-19-Intensivpatienten in den Krankenhäusern war zuletzt deutlich gestiegen. Wieler führte aus, durch die hohen Corona-Fallzahlen im Land gebe es auch mehr Ansteckungen und Fälle von Quarantäne bei Klinikbeschäftigten. Es gelte zu verhindern, dass sich die Situation weiter zuspitze. Ziel sei nach wie vor, die Zahl der Neuinfektionen wieder auf ein Level zu bringen, mit dem auch die Krankenhäuser umgehen können. Es gelte, so wenige Infektionen wie möglich zulassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bafin: Finanzsystem trotz Corona robust - Schwächste Banken bedroht. Die schwächsten Banken dürften aber Probleme bekommen, sagte Bafin-Chef Felix Hufeld dem "Handelsblatt" (Donnerstag). FRANKFURT - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hält das Finanzsystem in der Corona-Krise für stabil. (Boerse, 03.12.2020 - 08:24) weiterlesen...

Hongkonger Medienmogul Jimmy Lai muss in Untersuchungshaft. Ein Gericht verweigerte dem Medienmogul Jimmy Lai am Donnerstag eine Freilassung auf Kaution, nachdem er und zwei seiner Mitarbeiter am Mittwoch wegen Betrugsvorwürfen festgenommen worden waren. HONGKONG - Kurz nach dem Urteil gegen Joshua Wong und zwei seiner Mitstreiter muss ein weiterer prominenter Anhänger der Hongkonger Demokratiebewegung ins Gefängnis. (Boerse, 03.12.2020 - 07:45) weiterlesen...

Italiens Regierung schränkt Reisen über Weihnachten stark ein. ROM - Die italienische Regierung schränkt im Anti-Corona-Kampf die Bewegungsfreiheit über Weihnachten bis ins neue Jahr stark ein. Den Beschluss fasste das Kabinett von Ministerpräsident Giuseppe Conte in der Nacht zu Donnerstag. Mit den verschärften Reisesperren bis 6. Januar will Rom einen Wiederanstieg der Infektionszahlen verhindern. Die 60 Millionen Italiener sollen abgehalten werden, in großer Zahl in den Weihnachtsurlaub aufzubrechen oder entfernte Verwandte zu besuchen. Italiens Regierung schränkt Reisen über Weihnachten stark ein (Wirtschaft, 03.12.2020 - 07:32) weiterlesen...

UN: Corona-Krise macht Fortschritt in ärmsten Ländern der Welt kaputt. Dadurch würden Einkommen sinken, Arbeitsstellen verloren gehen und Finanzdefizite steigen, hieß es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der UN-Welthandels- und Entwicklungskonferenz (UNCTAD). Demnach könnte es in diesen Ländern 2020 rund 32 Millionen mehr extrem arme Menschen geben, die ein Einkommen von weniger als 1,90 Dollar am Tag haben. "Die Krise wird Jahre des mühsamen Fortschritts der am wenigsten entwickelten Ländern in Bereichen wie Armutsminderung, Ernährung und Bildung umkehren", hieß es. NAIROBI - Die Ärmsten trifft Corona am härtesten: Wegen der Pandemie werden die am wenigsten entwickelten Länder der Welt einem UN-Bericht zufolge ihre schwächste Wirtschaftsleistung seit 30 Jahren erleben. (Wirtschaft, 03.12.2020 - 07:07) weiterlesen...

Teil-Lockdown bis zum 10. Januar - Hoffen auf baldige Impfungen (Boerse, 03.12.2020 - 07:04) weiterlesen...

Trump erneuert in 46-minütigem Video unbelegte Betrugsvorwürfe (Wirtschaft, 03.12.2020 - 06:34) weiterlesen...