Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Im Zusammenhang mit zwei Todes- und mehreren Krankheitsfällen durch keimbelastete Wurst verweist das Bundesagrarministerium auf die Zuständigkeit der Bundesländer in solchen Fällen, kann sich allerdings verstärkte Kontrollen vorstellen.

07.10.2019 - 18:08:25

Agrarministerium nimmt Listerien-Situation 'sehr ernst'. "Ein Fall wie aktuell in Hessen kann Anlass für die Bundesländer sein, die risikoorientierte Überwachung für diese Produktgruppe zu verstärken", sagte eine Ministeriumssprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Man lasse sich über den aktuellen Stand regelmäßig informieren. "Wir nehmen die Situation sehr ernst", sagte die Sprecherin weiter. Zur Frage, wie das Krisenmanagement in Hessen bewertet werde, sagte sie: "Durch Analysen von Lebensmittel- und Humanproben konnte der Betrieb, aus dem die verunreinigten Produkte stammten, eindeutig identifiziert werden. Nach unseren Informationen haben die Überwachungsbehörden in Hessen die Maßnahmen, die dann in solchen Fällen zur Verfügung stehen, genutzt. Dazu gehören die Betriebsschließung und die Überwachung des Produktrückrufs."

Für die Lebensmittelüberwachung sind die Bundesländer zwar selbst zuständig. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) wertet die Überwachungsergebnisse aus den Bundesländern nach Angaben der Sprecherin allerdings aus.

Im vergangenen Jahr wurden demnach deutschlandweit insgesamt rund 500 000 Betriebe kontrolliert. In 12,6 Prozent der Fälle habe es Beanstandungen gegeben. In jedem zweiten Fall davon ging es um Hygieneverstöße.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Behörde legt ersten Abschnitt für Stromleitung 'SuedOstLink' fest. Die Bundesnetzagentur legte den ersten Abschnitt eines Trassenkorridors für den "SuedOstLink" fest, wie die Bonner Regulierungsbehörde am Mittwoch mitteilte. Die Leitungen in der Erde sollen 83 Kilometer weit von Eisenberg (Thüringen) bis ins Dreiländereck Bayern-Sachsen-Thüringen verlegt werden. BONN - Die Planung von Deutschlands Stromautobahnen kommt voran. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 12:28) weiterlesen...

Österreichs Bundesbahnen bieten mehr internationale Nachtzüge. Das Angebot profitiere von der Klimadiskussion, sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä am Mittwoch in Wien. Auf einzelnen Strecken wie München-Rom, Wien-Hamburg und Wien-Zürich lägen die Zuwachsraten im ersten Halbjahr 2019 bei zehn Prozent und mehr. WIEN - Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bauen ihr internationales Angebot an Nachtzug-Verbindungen auch quer durch Deutschland aus. (Boerse, 23.10.2019 - 12:27) weiterlesen...

IG Metall: Bafin soll AMS-Angebot für Osram stoppen. Das Einschreiten der Bundesanstalt sei dringend geboten, weil AMS die gesetzliche einjährige Sperrfrist nach dem gescheiterten ersten Übernahmeangebot verletze, heißt es in dem Brief des IG-Metall-Vorstands an die Bafin. MÜNCHEN - Mit einem Brandbrief an die Finanzaufsicht Bafin versucht die IG Metall, das zweite Übernahmeangebot des österreichischen Sensorspezialisten AMS für den Münchner Leuchtenkonzern Osram noch zu stoppen. (Boerse, 23.10.2019 - 12:24) weiterlesen...

Luft- und Raumfahrtindustrie ist Beschäftigungsmotor im Norden. Allein in den vergangenen beiden Jahren habe sich die Zahl der Beschäftigten in der Branche um elf Prozent auf 33 000 Mitarbeiter erhöht, ergab eine am Mittwoch in Hamburg veröffentlichte Umfrage bei Betriebsräten im Auftrag der IG Metall Küste. Das liege über dem bundesweiten Anstieg der Beschäftigung von rund acht Prozent. Grund sei die gute Auftragslage in der zivilen Flugzeugproduktion, die prägend sei für die Branche in Norddeutschland. Das betrifft im wesentlichen Airbus und seine Zulieferer. HAMBURG - Die Luft- und Raumfahrtindustrie in Norddeutschland ist gut ausgelastet und hat sich als Motor der Beschäftigung erwiesen. (Boerse, 23.10.2019 - 12:18) weiterlesen...

Flixbus: Steuersenkung auf Bahntickets gefährdet Busangebot BERLIN - Die geplante Mehrwertsteuersenkung für Bahnfahrkarten könnte nach Betreiberangaben das Fernbusangebot schrumpfen lassen. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 12:17) weiterlesen...

Farbenhersteller Akzo Nobel verdient mehr trotz schwierigem Umfeld. Der bereinigte operative Gewinn stieg um fast ein Viertel auf 300 Millionen Euro, wie der niederländische Konzern am Mittwoch in Amsterdam mitteilte. Der Umsatz legte um 3 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro zu. Der bereinigte Gewinn je Aktie verbesserte sich zwischen Juli und September um 62 Prozent auf 0,97 Euro. Während der Umsatz etwas über der durchschnittlichen Schätzung von Analysten lag, blieb das bereinigte Ebit etwas dahinter zurück. AMSTERDAM - Der Farben- und Lackhersteller Akzo Nobel hat dank Preiserhöhungen und Sparmaßnahmen im dritten Quartal deutlich mehr verdient. (Boerse, 23.10.2019 - 12:14) weiterlesen...