Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Produktion

BERLIN - Im Streit über die Ausgestaltung des geplanten Berliner Mietendeckels sind nach Ansicht der Grünen-Bundestagsabgeordneten Canan Bayram auch Mietsenkungen denkbar.

06.10.2019 - 14:25:25

Grünen-Politikerin: Mietsenkungen per Gesetz rechtlich möglich. "Rechtlich ist es selbstverständlich möglich, entsprechend dem Entwurf des geplanten Mietdeckels auch bereits bestehende Mieten abzusenken, wenn sie mehr als 30 Prozent des Einkommens des Mieters betragen", sagte die Berliner Politikerin der "Welt" (Samstag). Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) solle sich "nicht hinter angeblichen juristischen Problemen verstecken, die es schlicht nicht gibt".

Der rot-rot-grüne Senat will die Mieten für fünf Jahre auf dem aktuellen Niveau deckeln. Die Frage, ob Mieten, die über den geplanten Obergrenzen liegen, abgesenkt werden könnten, sorgt indes innerhalb der Koalition für Unstimmigkeiten. Müller hatte sich in den vergangenen Wochen mehrfach öffentlich gegen die Absenkungsmöglichkeit ausgesprochen.

Katrin Schmidberger, wohnungspolitische Sprecherin der Berliner Grünen-Fraktion, wies darauf hin, dass weitere Schritte nötig seien: Nach dem Mietendeckel sei es wichtig, an der Vergesellschaftung von Wohnraum zu arbeiten. "Denn es geht nicht nur um Mietpreisdämpfung, es geht um eine Neuausrichtung des Wohnungsmarktes", sagte sie am Freitag. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen müsse auch dafür ein entsprechendes Gesetz auf den Weg bringen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: NAHB-Hausmarktindex legt überraschend weiter zu. Der NAHB-Hausmarktindex sei um drei Punkte auf 71 Zähler gestiegen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt eine Stagnation erwartet. WASHINGTON - Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich im Oktober den vierten Monat in Folge aufgehellt. (Boerse, 16.10.2019 - 16:09) weiterlesen...

Auch Grüne stimmen Grundgesetzänderung für Grundsteuer zu. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr. Die nötige Zweidrittel-Mehrheit stünde aber auch ohne die Stimmen der Grünen. BERLIN - Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 14:34) weiterlesen...

Durchbruch: FDP will Grundgesetzänderung zu Grundsteuer zustimmen. Die FDP werde der geplanten Grundgesetzänderung am Freitag im Bundestag nun doch zustimmen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Parlamentskreisen. Zuvor hatte die "Rheinische Post" berichtet. BERLIN - Im Streit um die Reform der Grundsteuer haben die Koalitionsfraktionen und die FDP einen Durchbruch erzielt. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 12:23) weiterlesen...

Bericht: Durchbruch bei Verhandlungen zur Grundsteuer-Reform Bei den Verhandlungen zwischen der FDP und den Koalitionsfraktionen über die Reform der Grundsteuer ist offenbar ein Durchbruch erzielt worden. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 12:06) weiterlesen...

BGH prüft Geschäftsmodell von Internet-Rechtsdienstleistern. Am Mittwoch (10.00 Uhr) prüft der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe dazu wichtige Fragen. (Az. KARLSRUHE - Internet-Dienstleister wie Wenigermiete.de setzen vor Gericht Verbraucherrechte durch - aber das Geschäftsmodell ist umstritten. (Boerse, 16.10.2019 - 05:46) weiterlesen...

Wohnung nur 'an Deutsche' vermietbar - Eigentümer vor Gericht. Der Wohnungseigentümer hatte in einer Wohnungsanzeige angegeben, dass er nur "an Deutsche" vermieten werde. Bei einem Anruf soll der aus Burkina Faso stammende Interessent von dem Vermieter entsprechend abgeblockt worden sein. Deswegen verlangt der Afrikaner nun 1000 Euro Entschädigung. Zudem soll der Vermieter verpflichtet werden, künftig entsprechende Formulierungen in den Anzeigen zu unterlassen. AUGSBURG - Wegen Diskriminierung eines aus Afrika stammenden Mietinteressenten muss sich ein Vermieter vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten. (Boerse, 15.10.2019 - 16:29) weiterlesen...