ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

BERLIN - Im Jahr 2020 hatten die Dritten Programme zusammengerechnet noch das größte Publikum gehabt, 2021 hat jetzt wieder das ZDF an der Spitze gelegen.

30.12.2021 - 11:31:27

TV-Jahresbilanz: ZDF vor den Dritten, RTL bleibt bei Jüngeren vorn. Mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent (plus 1,1) hat sich das Zweite den Jahressieg im deutschen Fernsehen gesichert (01.01. bis 29.12.). Es ist damit das zehnte Mal in Folge als einzelner Sender der Sieger. Die Dritten der ARD verloren 0,1 Punkte und landeten mit 13,6 Prozent auf Platz zwei, gefolgt vom Ersten der ARD mit 12,1 Prozent (plus 0,8). Ein gewichtiger Grund für die besseren Werte von ARD und ZDF verbirgt sich unter anderem hinter der Übertragung der Fußball-EM.

lag mit 7,2 Prozent vor Sat.1 (5,2), Vox (4,5), ProSieben (3,7) und Kabel eins (3,2). Bei den kleinen Sendern unter 3 Prozent Marktanteil landete ZDFneo (2,8) vor RTLzwei (2,5), RTLup (2,0), Nitro und Sat.1 Gold (jeweils 1,8) sowie ZDFinfo (1,7), 3sat (1,4), SuperRTL und Arte (jeweils 1,3) und ntv (1,1). Dahinter folgen dann One, Phoenix, Tele5 und Dmax.

Beim vor allem für das Privatfernsehen als wichtig erachteten Zielpublikum zwischen 14 und 49 Jahren verteidigte RTL seine Spitzenposition: Mit 10,1 Prozent liegt der Kölner Privatsender vorne. Es folgen ProSieben (8,7), das Erste (8,1), ZDF (7,6), Sat.1 (7,0), Vox (6,7), die Dritten (5,8), RTLzwei (4,5), Kabel eins (4,2), Nitro (2,1) und ZDFinfo (2,0).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TV-Quoten: 5,75 Millionen sehen Pokalpleite von Borussia Dortmund. 5,75 Millionen (19,9 Prozent) verfolgten ab 20.45 Uhr im Ersten, wie der Titelverteidiger auswärts mit 1:2 am FC St. Pauli scheiterte. BERLIN - Das Aus für Borussia Dortmund im Achtelfinale des DFB-Pokals war am Dienstagabend das wichtigste Fernseh-Ereignis. (Boerse, 19.01.2022 - 12:23) weiterlesen...

ProSiebenSat.1 zentralisiert App-Angebote auf Streamingplattform Joyn. Bislang gibt es mehrere Apps für Mobilgeräte und Smart-TV wie zum Beispiel eine eigene ProSieben-App. Diese werden sukzessive fast alle verschwinden und das fragmentierte Angebot auf der Plattform zentral gebündelt, wie das börsennotierte Medienhaus in Unterföhring bei München am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. UNTERFÖHRING - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 will seine Digital- und App-Angebote auf seiner Streamingplattform Joyn konzentrieren. (Boerse, 19.01.2022 - 09:06) weiterlesen...

Sebastian Pufpaff hat Corona - aber Raab wird ihn nicht vertreten. "Sebastian Pufpaff ist an Corona erkrankt und kann "TV total" morgen leider nicht moderieren. Wir versprechen, dass wir einen fantastischen Ersatz für Mittwoch finden", berichtete sein Sender ProSieben am Dienstag. ProSieben stellte zugleich klar: "Bevor Gerüchte entstehen: Stefan Raab kann "TV total" morgen nicht übernehmen." Ob der 45-Jährige nur diese Woche ausfällt, blieb zunächst unklar. BERLIN - Der Comedian Sebastian Pufpaff hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Boerse, 18.01.2022 - 17:07) weiterlesen...