Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

BERLIN - Grillfleisch in deutschen Supermärkten ist nach einer Analyse der Umweltorganisation WWF zum großen Teil deutlich billiger als vegetarische Alternativen.

18.06.2021 - 05:56:27

WWF-Analyse: Fleischersatz oft doppelt so teuer wie Fleisch. Konkret wirbt der Einzelhandel nach WWF-Angaben mit rabattierten Steaks oder Grillwürstchen vom Schwein mit einem Kilopreis von durchschnittlich 6,36 Euro oder mit rabattiertem Geflügelfleisch für 5,67 Euro pro Kilo. Tofuwurst und Sojaburger sind selbst im Angebot mit 13,79 Euro pro Kilo mehr als doppelt so teuer.

Für die Analyse hatte der WWF zwischen Ende April und Ende Mai 922 Grillfleisch-Angebote in den Werbeprospekten von acht deutschen Supermarktketten erfasst. Das Ergebnis: Im Schnitt waren 85 Prozent des rabattierten Grillfleisches billiger als pflanzliche Alternativen. Zudem kommen laut der WWF-Analyse nur die wenigsten der beworbenen Produkte aus höheren Haltungsformen. Lediglich zwei Prozent der Rabatt-Produkte wiesen Bioqualität auf, bei vielen Angeboten war die Herkunft gar nicht ausgewiesen.

Dass Fleisch so oft günstiger ist als Ersatzprodukte, erklärt Antje Risius mit dem Wettbewerbsvorteil von Fleisch als etabliertes Produkt

- die Ersatzprodukte seien noch "Newcomer". Zudem seien sie wegen

vieler Verarbeitungsschritte oft hochpreisiger, sagt Risius, die an der Universität Göttingen zu nachhaltigen Ernährungsstilen forscht und nicht an der Studie beteiligt war.

Experten kritisieren, dass das Preisungleichgewicht Menschen dazu bringe, aus Kostengründen Fleisch den Ersatzprodukten vorzuziehen. Zudem belaste die Massenproduktion von Fleisch die Umwelt beträchtlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hamburger Ausschuss zur 'Cum-Ex'-Affäre will Finanzbeamtin befragen. Geladen ist in der ersten Sitzung nach der Sommerpause die für die Warburg Bank zuständige Sachgebietsleiterin beim Finanzamt für Großunternehmen. Sie gilt als eine zentrale Figur im Fall der in den "Cum-Ex"-Skandal verwickelten Hamburger Privatbank. HAMBURG - Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) der Hamburgischen Bürgerschaft zum "Cum-Ex"-Skandal setzt am Freitag (14.00 Uhr) seine Arbeit mit der Befragung weiterer Zeugen fort. (Wirtschaft, 06.08.2021 - 05:48) weiterlesen...

Südafrikas Präsident ordnet Regierung neu - Finanzminister tritt ab. Das bei der Welle der Gewalt in die Kritik geratene Staatssicherheitsministerium wird künftig direkt dem Präsidialamt zugeordnet. Auch das Verteidigungsministerium wird neu besetzt. Zudem wird es künftig ein eigenes Wasserministerium geben. In einer TV-Rede am Donnerstagabend gab Ramaphosa zudem mehrere Neubesetzungen bekannt, nachdem der durch Korruptionsvorwürfe belastete Gesundheitsminister Zweli Mkhize und auch der Finanzminister Tito Mboweni auf eigenen Wunsch zurücktraten. JOHANNESBURG - Nach den tagelangen Protesten und Plünderungen in Teilen Südafrikas mit mindestens 337 Toten bildet Präsident Cyril Ramaphosa sein Kabinett um. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 21:41) weiterlesen...

Johnson nach Kommentar über Thatchers Kohle-Politik in der Kritik. Bei einem Besuch einer Offshore-Windfarm in Schottland hatte Johnson am Donnerstag behauptet, Thatcher habe Großbritannien durch die Schließungen der Minen "einen frühen Start" in Richtung Energiewende gegeben und den britischen Kohleausstieg beschleunigt. FRASERBURGH - Der britische Premier Boris Johnson ist nach einem Kommentar über die Schließung vieler Kohleminen durch Ex-Premierministerin Margaret Thatcher in die Kritik geraten. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 20:39) weiterlesen...

RKI: Inzidenzanstieg zunehmend auch in Altersgruppen bis 49 Jahre. BERLIN - Nach raschen Zunahmen vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen scheinen sich Corona-Ansteckungen auch wieder vermehrt bei Erwachsenen mittleren Alters in Deutschland auszubreiten. "Der derzeitige Anstieg der Inzidenz ist vor allem in den Altersgruppen der 10- bis 34-Jährigen zu beobachten, obwohl sich diese Tendenz inzwischen auch in den Altersgruppen bis 49 abzeichnet", schreibt das Robert Koch-Institut (RKI) in seinem Wochenbericht zu Covid-19 vom Donnerstagabend. Die Angaben beziehen sich auf die Zeit bis 1. August. "Die Gesundheitsämter können nicht alle Infektionsketten nachvollziehen", hält das RKI fest. RKI: Inzidenzanstieg zunehmend auch in Altersgruppen bis 49 Jahre (Wirtschaft, 05.08.2021 - 19:32) weiterlesen...

NRW-Regierung rechnet mit Flutschäden in zweistelliger Milliardenhöhe. Das wurde am Donnerstag in Düsseldorf nach einer Sondersitzung des Landeskabinetts aus Regierungskreisen bekannt. DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalens Landesregierung geht nach einer umfassenden Erhebung mit fast allen betroffenen Kommunen im Land von Hochwasserschäden in zweistelliger Milliardenhöhe aus. (Boerse, 05.08.2021 - 19:20) weiterlesen...

Regierung genehmigt schwäbische Sparkassenfusion. Die Genehmigung zum Zusammenschluss zur neuen Sparkasse Schwaben-Bodensee sei erteilt, gab die Bezirksregierung am Donnerstag bekannt. AUGSBURG - Bayern bekommt eine neue Großsparkasse: Die Kreissparkasse Augsburg und das Schwesterinstitut Memmingen-Lindau-Mindelheim haben von der Regierung von Schwaben grünes Licht für eine Fusion bekommen. (Boerse, 05.08.2021 - 18:48) weiterlesen...