Transport, Verkehr

BERLIN - Gewitter haben in vielen Regionen Deutschlands zu Sperrungen und erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr geführt.

09.08.2018 - 21:14:24

Unwetter stören Bahnverkehr im Norden Deutschlands erheblich. "Zahlreiche Strecken im Norden Deutschlands sind derzeit gesperrt. Es kommt zu Verspätungen und Zugausfällen im Nah- wie Fernverkehr", teilte die Bahn am Donnerstagabend mit. Für Reisende, die ihre Fahrt nicht mehr fortsetzen konnten, stellte die Deutsche Bahn an mehreren Bahnhöfen wie Dortmund, Hamm oder Berlin Aufenthaltszüge bereit. Gesperrt waren am Abend zum Beispiel die Strecken Hamburg-Berlin, Hannover-Berlin, Hannover-Osnabrück, Hannover-Hamburg-Kiel, Hannover-Bremen-Norddeich, Osnabrück-Bremen-Hamburg, Hamburg-Stralsund sowie Dortmund-Hamm(Westfalen)-Bielefeld.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: HHLA auf Erholungskurs nach HSBC-Kaufempfehlung. Die Papiere stiegen am Morgen beim Broker Lang & Schwarz (L&S) im Vergleich zum Xetra-Schluss um 3,14 Prozent auf 18,05 Euro. FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung de HSBC könnte die Erholung der HHLA-Aktien am Donnerstag weiter antreiben. (Boerse, 16.08.2018 - 07:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt HHLA auf 'Buy' - Ziel hoch auf 23 Euro. Mit dem Start der Elbvertiefung stehe ein potenzieller Kurstreiber bevor, der die Bewertung der Aktie des Hafenbetreibers wieder in ein besseres Licht rücke, schrieb Analyst Philip Saliba in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat HHLA von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 22 auf 23 Euro angehoben. (Boerse, 16.08.2018 - 07:34) weiterlesen...

Italien erklärt Notstand in Genua nach Brückeneinsturz. Der Ausnahmezustand solle für zwölf Monate gelten, sagte Conte nach einem außerordentlichen Treffen des Ministerrats in der nördlichen Hafenstadt am Mittwoch. "Wir wollten diesem Treffen einen symbolischen Wert geben", sagte der Ministerpräsident. GENUA - Nach dem Brückeneinsturz von Genua mit rund 40 Toten hat Italiens Regierungschef Giuseppe Conte in der Stadt den Notstand ausgerufen. (Boerse, 15.08.2018 - 18:45) weiterlesen...

Schweiz mit Zulassungsstopp für einige Porsche- und Mercedes-Modelle (Boerse, 15.08.2018 - 18:42) weiterlesen...

Bewegung in Eurowings-Tarifverhandlungen. "Die Blockadehaltung der Geschäftsführung hat sich ein bisschen aufgeweicht", sagte Verdi-Verhandlungsführer Volker Nüsse am Mittwoch nach zwei Verhandlungstagen in Düsseldorf. In sachlichen Gesprächen habe das Unternehmen ein Angebot für Anfang September in Aussicht gestellt. BERLIN/DÜSSELDORF - In die Tarifverhandlungen für rund 1000 Kabinenbeschäftigte bei Eurowings kommt Bewegung. (Boerse, 15.08.2018 - 18:34) weiterlesen...

Bulgarien will mehr als 200 marode Brücken renovieren. Diese 35 Jahre alten und noch älteren Brücken seien nie gründlich, einige von ihnen nicht einmal teilweise renoviert worden, erläuterte der Minister für regionale Entwicklung, Nikolaj Nankow, am Mittwoch während einer Regierungssitzung in Sofia. Dabei handele es sich unter anderem um 34 Autobahnbrücken - davon seien 17 in einem "schlechten Zustand", wie aus einem von der Regierung verbreiteten Stenogramm hervorgeht. SOFIA - Nach der Brückenkatastrophe von Genua will das Urlaubsland Bulgarien 211 marode Brücken renovieren. (Wirtschaft, 15.08.2018 - 17:55) weiterlesen...