Transport, Verkehr

BERLIN - Gewitter haben in vielen Regionen Deutschlands zu Sperrungen und erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr geführt.

09.08.2018 - 21:14:24

Unwetter stören Bahnverkehr im Norden Deutschlands erheblich. "Zahlreiche Strecken im Norden Deutschlands sind derzeit gesperrt. Es kommt zu Verspätungen und Zugausfällen im Nah- wie Fernverkehr", teilte die Bahn am Donnerstagabend mit. Für Reisende, die ihre Fahrt nicht mehr fortsetzen konnten, stellte die Deutsche Bahn an mehreren Bahnhöfen wie Dortmund, Hamm oder Berlin Aufenthaltszüge bereit. Gesperrt waren am Abend zum Beispiel die Strecken Hamburg-Berlin, Hannover-Berlin, Hannover-Osnabrück, Hannover-Hamburg-Kiel, Hannover-Bremen-Norddeich, Osnabrück-Bremen-Hamburg, Hamburg-Stralsund sowie Dortmund-Hamm(Westfalen)-Bielefeld.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ROUNDUP 2/Brexit: Easyjet will wegen EU-Lizenz britische Aktionäre loswerden (Boerse, 22.01.2019 - 19:32) weiterlesen...

Bridgestone will mit Fuhrpark-Sparte von TomTom über Reifen hinaus. Bridgestone kauft für 910 Millionen Euro die auf Fuhrpark-Management spezialisierte Telematik-Sparte der Navigations-Firma TomTom . Unter anderem will der japanische Konzern die Daten aus den Fuhrpark-Fahrzeugen in der Reifenentwicklung nutzen. AMSTERDAM - Der weltgrößte Reifenhersteller Bridgestone bereitet sich mit einem großen Zukauf in Europa für das zukünftige Geschäft mit Robotaxis und anderen Fahrdiensten vor. (Boerse, 22.01.2019 - 17:04) weiterlesen...

Nach Tempolimit-Ärger: AG-Beratung zum Klimaschutz verschoben. Im Ministerium von Ressortchef Andreas Scheuer (CSU) wurde dies am Dienstag mit der Koordinierung der weiteren Arbeiten aller Arbeitsgruppen der Kommission Nationale Plattform Zukunft der Mobilität begründet. Im Sinne einer "verkehrsträgerübergreifenden Betrachtung" bedürfe es einer engen Abstimmung mit den übrigen Arbeitsgruppen der Plattform. Ein neuer Termin werde "zeitnah" mitgeteilt. Zuerst hatte das "Handelsblatt" berichtet. BERLIN - Nach der Debatte um ein Tempolimit auf Autobahnen hat das Bundesverkehrsministerium ein für Mittwoch geplantes Treffen der Arbeitsgruppe zu mehr Klimaschutz im Verkehr abgesagt. (Boerse, 22.01.2019 - 15:58) weiterlesen...

Özdemir: Tempolimit auf Autobahnen wäre 'Gebot der Vernunft'. Dies sagte er am Dienstag im ARD-Morgenmagazin zur Debatte über eine Geschwindigkeitsbegrenzung für den Klimaschutz. "Das ist so ein bisschen, wie wenn Sie mit Amerikanern über das Recht, Waffen zu tragen, diskutieren", sagte er. BERLIN - Der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hält ein Tempolimit auf Autobahnen für ein "Gebot der Vernunft". (Boerse, 22.01.2019 - 15:21) weiterlesen...

Maritime Behörde legt Hochsee-Gebiete für Windenergie-Ausbau fest. HAMBURG/ROSTOCK - Für den Ausbau der Windenergie auf Nord- und Ostsee liegen die Gebiete weitestgehend fest. Der Flächenentwicklungsplan (FEP) solle bis spätestens 30. Juni veröffentlicht werden, kündigte die Präsidentin des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), Karin Kammann-Klippstein, am Dienstag in Hamburg an. "Der FEP ist ein wesentliches Instrument zur Erreichung der gesetzlichen Ausbauziele für Offshore-Windenergie." Er werde auch den Verlauf der Offshore-Anbindungsleitungen festlegen. Außerdem könne er fortgeschrieben werden und Bereiche für besondere Energiegewinnung ausweisen. Das BSH ist auch Planfeststellungsbehörde für Offshore-Windparks, in denen Wasserstoff produziert werden kann. Maritime Behörde legt Hochsee-Gebiete für Windenergie-Ausbau fest (Boerse, 22.01.2019 - 15:15) weiterlesen...

Ministerium sagt Beratungen von AG für mehr Klimaschutz im Verkehr ab. Die Absage wurde der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag aus Teilnehmerkreisen bestätigt. Zuerst hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet. BERLIN - Das Verkehrsministerium hat ein für Mittwoch geplantes Treffen einer Arbeitsgruppe zu mehr Klimaschutz im Verkehr abgesagt - nach dem Wirbel über Vorschläge wie ein Tempolimit. (Boerse, 22.01.2019 - 14:37) weiterlesen...