Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Finanzierung

BERLIN - Für Gebäude des Bundes gelten künftig verpflichtende Energiespar-Standards.

25.08.2021 - 16:50:26

Neue Energiespar-Vorschriften für Bundesgebäude. Entsprechende Vorgaben beschloss das Kabinett am Mittwoch in Berlin.

Eine grundsätzliche Verpflichtung zum nachhaltigen Bau von Bundesgebäuden gab es laut dem auch für Bauen zuständigen Bundesinnenministerium zwar schon bisher. Neu seien aber die verbindlichen Vorgaben. Demnach sollen Neubauten des Bundes künftig bei der Energieeffizienz mindestens 60 Prozent besser sein als die gesetzlichen Anforderungen, bei Sanierungen mindestens 45 Prozent. Ab 2025 sollen diese Vorgaben auch für Mietobjekte Vorschrift werden und zwar dann, wenn eine Verlängerung des Mietvertrags fällig wird oder bei Neuanmietungen mit einer Vertragsdauer von mehr als fünfzehn Jahren.

Die Deutsche Umwelthilfe kritisierte die Neuerungen. Denn die neuen Anforderungen sollten für den Neubau und die Sanierung von Bundesgebäuden gelten. "Dabei droht eine Abrisswelle von intakten Bundesgebäuden und deren Ersatz durch Neubau: Der Erlass legt einen Fokus auf den Energieverbrauch in der Nutzungsphase und ignoriert den Ressourcenverbrauch beim Neubau völlig", so die Umwelthilfe. Nötig sei stattdessen ein Aktionsplan für die Sanierung aller öffentlichen Gebäude und insbesondere von Schulen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Parteien bleiben nach Enteignungsvotum vorsichtig und skeptisch. Die "Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen" kündigte am Montag bereits an, den Druck weiter aufrecht zu erhalten. "Nur wenn wir stark sind, wird die Regierung gezwungen sein, diesen Vorschlag umzusetzen", sagte ihr Sprecher, Rouzbeh Taheri, im RBB-Inforadio. BERLIN - Der erfolgreiche Volksentscheid zur Enteignung großer Wohnungskonzerne in Berlin dürfte die künftigen Regierungsparteien in ihren Koalitionsgesprächen und darüber hinaus weiter umtreiben. (Boerse, 27.09.2021 - 12:35) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Vonovia nach Wahl im Rally-Modus - Immobilien allgemein fest. Börsianern zufolge wurden die Investoren vor allem bei Wohnimmobilien-Aktien zum Zugreifen ermutigt, weil eine rot-rot-grüne Koalition auf Bundesebene vom Tisch ist. Allen voran rückten die Aktien von Vonovia an der Dax -Spitze um 4,1 Prozent vor, während LEG und Aroundtown im MDax um bis zu 2,9 Prozent stiegen. Die beiden Indizes lagen zuletzt jeweils 0,7 Prozent im Plus. FRANKFURT - Das Ergebnis der Bundestagswahl hat die Anleger am Montag in Immobilienwerte getrieben. (Boerse, 27.09.2021 - 12:34) weiterlesen...

Berliner Linke fordert: Rechtssicheres Enteignungsgesetz erarbeiten. "Daran kann man nicht vorbeigehen", sagte die Landesvorsitzende Katina Schubert am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Da muss man jetzt die allerbesten Juristinnen und Juristen dransetzen, um ein Gesetz zu erarbeiten, welches rechtssicher funktioniert. BERLIN - Die Berliner Linke sieht in dem positiven Votum beim Volksentscheid zur Enteignung großer Wohnungsunternehmen einen klaren Auftrag für die Politik. (Boerse, 27.09.2021 - 11:21) weiterlesen...

Jarasch: Ergebnis des Volksentscheids gehört in Koalitionsgespräche. "Das gehört in Koalitionsverhandlungen", sagte Jarasch am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Politik müsse nun prüfen, ob eine Umsetzung des Bürgervotums für Enteignungen machbar sei. BERLIN - Der neue Senat muss nach Ansicht der Grünen-Spitzenkandidatin Bettina Jarasch das Ergebnis des Volksentscheids zur Enteignung großer Wohnungsunternehmen ernstnehmen. (Boerse, 27.09.2021 - 10:41) weiterlesen...

ROUNDUP/Giffey: Berliner Volksentscheid zu Enteignungen respektieren. "Es muss jetzt auch die Erarbeitung eines solchen Gesetzentwurfes erfolgen", sagte sie am Montag im RBB-Inforadio. BERLIN - Die Berliner SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hat angekündigt, den erfolgreichen Volksentscheid zur Enteignung großer Wohnungsunternehmen zu respektieren. (Wirtschaft, 27.09.2021 - 10:34) weiterlesen...

Vonovia warnt nach Berliner Enteignungsvolksentscheid vor Hängepartie. "Enteignungen lösen nicht die vielfältigen Herausforderungen auf dem Berliner Wohnungsmarkt", sagte Vonovia-Chef Rolf Buch am Montag. Die Politik könne auch nach dem Entscheid konstruktivere Lösungen erarbeiten, die die Sorgen vieler Menschen aufgriffen, sich ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können. BERLIN/BOCHUM - Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia hat nach dem Berliner Volksentscheid über die Enteignung großer Wohnungsunternehmen vor einer jahrelangen Hängepartie gewarnt. (Boerse, 27.09.2021 - 10:22) weiterlesen...