Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vonovia, DE000A1ML7J1

BERLIN - Für die von Union und FDP im Bundestag geplante Verfassungsklage gegen den Berliner Mietendeckel zeichnet sich nach Angaben der CDU breite Unterstützung ab.

18.02.2020 - 10:53:25

CDU: Quorum für Klage gegen Mietendeckel bereits erreicht. In der Unionsfraktion hätten mehr als 190 der 246 Abgeordneten das Vorhaben unterzeichnet, teilte der Berliner CDU-Abgeordnete Jan-Marco Luczak am Dienstag mit. Damit sei das notwendige Quorum von 178 Unterstützern - ein Viertel aller Abgeordneten im Bundestag - bereits erreicht.

"Das ist ein starkes Signal", sagte Luczak, der die sogenannte abstrakte Normenkontrollklage für seine Fraktion koordiniert. Da auch die FDP sich an der Klage beteiligen wolle, werde diese am Ende wohl von mehr als 250 Bundestagsabgeordneten unterstützt. "Den Antrag beim Bundesverfassungsgericht werden wir noch deutlich vor der Sommerpause stellen", kündigte Luczak an. "Wir wollen das von Rot-Rot-Grün in Berlin verursachte wohnungspolitische Chaos schnellstmöglich beseitigen und für alle Beteiligten Rechtssicherheit schaffen."

Der vom Abgeordnetenhaus beschlossene, bundesweit bisher einmalige Mietendeckel tritt nach Veröffentlichung im Gesetzblatt voraussichtlich an diesem Sonntag in Kraft. Die Mieten für rund 1,5 Millionen vor 2014 fertiggestellte Wohnungen werden dann für fünf Jahre gesetzlich eingefroren. CDU und FDP gehen davon aus, dass das Land keine Gesetzgebungskompetenz für diesen Bereich hat, und wollen das vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen. Auch auf Landesebene haben beide Parteien Verfassungsklage angekündigt.

Einen ersten Eilantrag von Vermietern gegen den Deckel hatte Karlsruhe in der Vorwoche aus formalen Gründen verworfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/DGB: Mietkündigungen in Corona-Krise länger aussetzen. BERLIN - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat angesichts der Corona-Krise einen weitergehenderen Schutz von Mietern gefordert als bislang geplant. "Mietkündigungen sollten mindestens bis Ende September ausgesetzt werden, um unzumutbare Härten zu vermeiden", sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Der Bundestag hatte am Mittwoch beschlossen, dass Mietern vom 1. April bis zum 30. Juni dieses Jahres nicht mehr gekündigt werden darf, wenn diese wegen der Corona-Krise die Miete nicht zahlen können. Dies ist Teil des großen Corona-Hilfspakets, das der Bundesrat an diesem Freitag endgültig beschließen soll. VIRUS/DGB: Mietkündigungen in Corona-Krise länger aussetzen (Boerse, 27.03.2020 - 05:44) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP/Ökonomen: Corona-Krise könnte Wende am Immobilienmarkt bringen. Selbst ein Ende des zehnjährigen Immobilienbooms in Deutschland sei denkbar, wenn sich die Krise noch Monate hinziehe und der Alltag der Menschen stark eingeschränkt bleibe. Das würde Mietern und Immobilienkäufern nach den rasanten Aufschlägen der vergangenen Jahre Luft verschaffen. FRANKFURT - Die Corona-Krise dürfte nach Einschätzung von Ökonomen den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise dämpfen. (Boerse, 26.03.2020 - 17:34) weiterlesen...

VIRUS/Ökonomen: Corona-Krise dämpft Mieten und Immobilienpreise. Angesichts der Ausgangsbeschränkungen und der Unsicherheit über die Folgen der Pandemie dürfte der Wohnungsmarkt in den nächsten beiden Monaten zum Erliegen kommen, sagte Michael Voigtländer, Immobilienexperte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW). FRANKFURT - Die Corona-Krise dürfte nach Ansicht von Ökonomen den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise in Deutschland dämpfen. (Boerse, 26.03.2020 - 05:23) weiterlesen...

Wie wohnen die Berliner? - Förderbank legt Bericht vor. Nach Daten der Gutachterausschüsse wurden weniger Häuser verkauft, die Preise stiegen langsamer. Was das für Mieter bedeutet, legt die Investitionsbank Berlin an diesem Mittwoch (12.00 Uhr) dar. Ihr Immobilienmarktbericht untersucht, wie sich Angebotsmieten entwickelt haben - also die Mieten, die bei Neuverträgen verlangt wurden. Zudem sollen Wohnsituation und Wohnkosten der Berliner untersucht werden. Wohnungen sind knapp in Berlin, weil immer mehr Menschen in die Stadt ziehen. Angesichts niedriger Zinsen decken sich außerdem Kapitalanleger mit Immobilien in Berlin ein, was den Druck erhöht. Seit Februar gilt für fünf Jahre ein Mietendeckel in der Stadt. BERLIN - Aus Käufersicht hat sich der heiß gelaufene Berliner Immobilienmarkt im vergangenen Jahr etwas beruhigt. (Boerse, 25.03.2020 - 05:46) weiterlesen...

VIRUS: Gewerkschaftsbund fordert Sonderfonds zum Mieterschutz. Bei längerer Krisendauer werde es für viele Geringverdiener und Familien auch danach nicht möglich sein, die Mietschulden zu begleichen, schrieb DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Brief an Justizstaatssekretär Gerd Billen. Ein solcher Fonds könne etwa auch Vermieter, die durch Mietausfälle ihre Kredite nicht bedienen könnten, mit zinslosen Überbrückungskrediten unterstützen. BERLIN - Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat für einen dauerhaften Schutz der Mieter auch nach der Corona-Krise einen Sonderfonds für unbürokratische Mietzuschüsse gefordert. (Wirtschaft, 23.03.2020 - 05:19) weiterlesen...

VIRUS: LEG verzichtet auf Kündigungen und Mieterhöhungen - Prognose bestätigt. Dieser sieht unter anderem vorerst den Verzicht auf Mieterhöhungen oder Kündigungen vor, wie das Unternehmen am Samstag in Düsseldorf mitteilte. Die eigene Stiftung will 1 Million Euro für Corona-Hilfsmaßnahmen in die Hand nehmen. Zudem bestätigte der Konzern seine Prognose für 2020. So gehe LEG derzeit weiter von einem operativen Ergebnis (FFO) von 370 bis 380 Millionen Euro aus, trotz leichter Einbußen beim operativen Mietwachstum. DÜSSELDORF - Der Immobilienkonzern LEG hat im Zusammenhang mit der Corona-Krise einen Mehrpunkteplan zum Schutz von Mietern, Kunden und Mitarbeitern vorgestellt. (Boerse, 21.03.2020 - 15:56) weiterlesen...