Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Branchen

BERLIN / FRANKFURT - Kunden von etlichen Sparda-Banken in Deutschland müssen in dieser Woche mit streikbedingten Einschränkungen rechnen.

05.07.2021 - 14:20:26

Verdi erhöht mit Warnstreiks Druck in Tarifrunde für Sparda-Banken. Die Gewerkschaft hat die Beschäftigten von vier der elf genossenschaftlichen Institute zum Warnstreik aufgerufen, um in der laufenden Tarifrunde den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen.

Der Ausstand soll an diesem Dienstag (6.7.) bei den Sparda-Banken Hannover und Baden-Württemberg beginnen, am Mittwoch (7.7.) sind Aktionen bei der Sparda-Bank Hamburg geplant und am Donnerstag (8.7.) bei der Sparda-Bank Südwest mit Sitz in Mainz.

Gestreikt werde in den Filialen und im Homeoffice, kündigte Verdi am Montag an: "Dann bleiben die Schalter zu und die Laptops und Smartphones ausgeschaltet", erklärte Verdi-Verhandlungsführer Kevin Voss. "Wir haben bei den bisherigen Verhandlungsrunden nur Zeit verloren und null Angebote der Arbeitgeberseite erhalten. Wir sehen an dieser Stelle kein anderes Mittel als Warnstreiks, um die Arbeitgeberseite zu bewegen."

Die Gewerkschaft fordert für die bundesweit etwa 5600 Beschäftigten 3,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 120 Euro. Die Beschäftigten sollen zwischen mehr Gehalt oder mehr Freizeit wählen dürfen und vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt werden. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 14. Juli in Frankfurt/Main terminiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt nach. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1855 US-Dollar. Im europäischen Vormittagshandel war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8410 (0,8423) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag auch im US-Handel Verluste verzeichnet. (Boerse, 30.07.2021 - 21:17) weiterlesen...

Gewerkschaft EVG lehnt Testkontrollen durch Zugbegleiter ab. "Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter sind keine Maskenpolizei und auch keine Corona-Test-Kontrolleure", teilte EVG-Chef Klaus-Dieter Hommel am Freitag mit. Die Durchsetzung von Gesetzen sei Aufgabe des Staates und "Grenzkontrollen der Reisenden auf Nachweis von Impfung, Genesung oder Negativtest" seien somit Aufgabe der Bundespolizei. BERLIN - Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat angesichts der geplanten Einreise-Testpflicht davor gewarnt, für mögliche Test-Kontrollen in der Bahn das Zugpersonal einzuspannen. (Boerse, 30.07.2021 - 21:12) weiterlesen...

Krisenbank Monte dei Paschi verliert im Stresstest ganzes Kernkapital. Im jüngsten Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht EBA sackte die harte Kernkapitalquote des Instituts in einer simulierten dreijährigen Krise sogar ins Minus, wie aus den am Freitagabend veröffentlichten Ergebnissen hervorgeht. Auch deshalb gehören die untersuchten italienischen Banken insgesamt zu den schwächsten der 50 Geldhäuser im Test - hinter den deutschen und knapp vor Schlusslicht Irland. FRANKFURT/SIENA - Eine schwere Wirtschaftskrise würde bei der italienischen Bank Monte dei Paschi di Siena den gesamten Sicherheitspuffer vernichten. (Boerse, 30.07.2021 - 20:18) weiterlesen...

US-Gesundheitsbehörde: Delta so ansteckend wie Windpocken. Die Virusmenge in Infizierten sei dabei deutlich höher als bei der ursprünglichen Variante und eine Ansteckung könne leichter weitergegeben werden, heißt es in einer internen CDC-Präsentation, die von der "Washington Post" veröffentlicht wurde. NEW YORK - Die Delta-Variante des Coronavirus ist der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge so ansteckend wie Windpocken und kann den Schutz von Impfungen leichter durchbrechen. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 20:02) weiterlesen...

EU genehmigt Corona-Hilfen für deutsche Bahnunternehmen. Wie die Brüsseler Behörde am Freitag mitteilte, geht es um Unterstützung im Gegenwert von mehr als 2,5 Milliarden Euro. Sie wird in Form einer Senkung der Entgelte gewährt, die Unternehmen im Güter- und im Personenfernverkehr für den Zugang zur Schieneninfrastruktur entrichten. BRÜSSEL - Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission haben von der Bundesregierung beschlossene Corona-Hilfen für Bahnunternehmen genehmigt. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 19:48) weiterlesen...

EZB bescheinigt Euroraum-Banken nach Stresstest Widerstandsfähigkeit. "Die Resultate zeigen, dass das Bankensystem im Euroraum widerstandsfähig gegenüber ungünstigen wirtschaftlichen Entwicklungen ist", teilte die EZB-Bankenaufsicht am Freitagabend mit. FRANKFURT - Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) haben den großen Geldhäusern im Euroraum nach den jüngsten Stresstests Solidität bescheinigt. (Boerse, 30.07.2021 - 19:30) weiterlesen...