RYANAIR HLDGS, IE00BYTBXV33

BERLIN / FRANKFURT - Die DGB-Gewerkschaft Verdi steht kurz vor der Aufnahme von Tarifverhandlungen für die rund 800 in Deutschland stationierten Flugbegleiter des Billigfliegers Ryanair .

18.05.2018 - 14:37:23

Verdi bildet Tarifkommission für Ryanair-Flugbegleiter. Man habe mit dem Unternehmen den organisatorischen Rahmen abgesteckt und werde in der kommenden Woche eine Tarifkommission bilden, berichtete Verdi am Freitag. "Nur ein Tarifvertrag kann nachhaltige Verbesserungen und gleichwertige Arbeitsbedingungen für alle Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland sicherstellen", erklärte Bundesvorstandsmitglied Christine Behle.

Verdi will sich nach Angaben einer Sprecherin international mit den übrigen Kabinengewerkschaften über ein gemeinsames Vorgehen abstimmen. Vorerst keine Kooperation gibt es mit der deutschen Konkurrenzgewerkschaft Ufo, die gleichzeitig auf Verhandlungen mit Ryanair drängt und bereits eine Kommission mit Mitarbeitern der Ryanair gebildet hat. Bei beiden Gewerkschaften dürften die Leiharbeitsverträge eines Großteils der Belegschaft zum Thema werden.

Die Ryanair hatte erst im vergangenen Jahr ihre grundsätzlich anti-gewerkschaftliche Haltung abgelegt und erste Verhandlungen mit Pilotenvertretungen aufgenommen. Um das Kabinenpersonal wolle man sich danach kümmern, hatte Ryanair vor einigen Wochen noch erklärt. Zwischenzeitlich haben aber erste Warnstreiks portugiesischer Flugbegleiter im April zu Flugausfällen geführt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wieder Tarifgespräche für Ryanair-Flugbegleiter. Sie betreffen rund 1000 Flugbegleiter von Ryanair in Deutschland, wobei 700 davon als Leiharbeiter nicht bei der Airline angestellt sind. Die Delegationen beider Seiten trafen sich am Donnerstag in Berlin. Über den Verhandlungsstand konnten Sprecher von Gewerkschaft und Unternehmen am Nachmittag keine Auskunft geben. BERLIN - Im Tarifkonflikt um bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen bei Ryanair haben die irische Fluggesellschaft und die Gewerkschaft Verdi wieder Verhandlungen aufgenommen. (Boerse, 18.10.2018 - 15:59) weiterlesen...

Ryanair errichtet Basis in Berlin-Tegel. Dazu übernehme der Billigflieger vier dort stationierte Maschinen seiner Partner-Airline Laudamotion, kündigte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Mittwoch in Berlin an. Er sagte, man wolle weiterhin Verkehr und Streckennetz in Deutschland ausbauen. BERLIN - Die irische Fluggesellschaft Ryanair errichtet im April am Berliner Flughafen Tegel ihre zehnte Basis in Deutschland. (Boerse, 17.10.2018 - 14:10) weiterlesen...

Ryanair-Chef O'Leary will 2021 oder 2022 aufhören. Sein Vertrag laufe bis zum nächsten Sommer, sagte der 57-Jährige am Mittwoch in Berlin. Der Verwaltungsrat habe ihn gebeten, um weitere fünf Jahre zu verlängern. "Ich will keine weiteren fünf Jahre machen", sagte O'Leary. BERLIN - Der langjährige Ryanair-Chef Michael O'Leary denkt darüber nach, in wenigen Jahren aufzuhören. (Boerse, 17.10.2018 - 11:09) weiterlesen...

'Kriegserklärung' von Ryanair lähmt Tarifgespräche. Als "Kriegserklärung" werten Gewerkschaften die jüngste Ankündigung der Fluggesellschaft, ihre Basis in Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen zu schließen und in Weeze nahe der niederländischen Grenze zwei von fünf Maschinen abzuziehen. FRANKFURT - Der Ton im Tarifstreit beim Billigflieger Ryanair wird rauer. (Boerse, 12.10.2018 - 17:32) weiterlesen...

Gewerkschaften: 'Kriegserklärung' von Ryanair lähmt Tarifgespräche. Als "Kriegserklärung" werten Gewerkschaften die jüngste Ankündigung der Fluggesellschaft, ihre Basis in Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen zu schließen und in Weeze nahe der niederländischen Grenze zwei von fünf Maschinen abzuziehen. FRANKFURT - Der Ton im Tarifstreit beim Billigflieger Ryanair wird rauer. (Boerse, 12.10.2018 - 12:03) weiterlesen...