Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

BERLIN / FRANKFURT - Die deutschen Flughäfen sind trotz der Corona-Krise weiterhin offen für wichtige Flüge.

30.03.2020 - 13:14:24

VIRUS/Verband: Deutsche Flughäfen bleiben offen. Es gehe darum, die kritische Infrastruktur aufrechtzuerhalten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, Ralph Beisel, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Priorität liege dabei auf den noch laufenden Rückholflügen für Urlauber sowie in der Aufrechterhaltung der Logistikketten. Am Montag war die Entscheidung über eine mögliche Schließung des Hauptstadtflughafens Berlin-Tegel verschoben worden.

Auf den deutschen Flughäfen mit größerer Frachtabfertigung wie Leipzig, Köln, Hannover, Hahn, Frankfurt und München ziehe die Nachfrage nach Cargo-Flügen an, könne aber nicht die weggebrochenen Passagierflüge komplett ersetzen, sagte Beisel. Die Flughäfen täten alles, um ihre Einrichtungen offen zu halten. Einige Standorte wie Nürnberg, Bremen, Memmingen oder Rostock seien dazu übergegangen, nur noch auf rechtzeitigen Antrag hin wichtige Flugbewegungen abzuwickeln.

Beisel wies daraufhin, dass die kapitalintensiven Flughäfen bislang keinen Zugang zu den Liquiditätshilfen über die Staatsbank KfW hätten, weil sie in den allermeisten Fällen mehrheitlich im öffentlichen Besitz seien. Auch seien die Anforderungen an eine Kreditvergabe trotz der Corona-Krise im Wesentlichen unverändert geblieben. Hier müsse das Bundesfinanzministerium nachbessern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Türkei nimmt Inlandsflüge nach Flugstopp wegen Corona-Krise auf. ISTANBUL - Nach rund zwei Monaten Flugstopp wegen der Corona-Pandemie hat die Türkei ihren inländischen Flugverkehr wieder aufgenommen. Am Montag startete eine Maschine der halbstaatlichen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) vom Flughafen Istanbul nach Ankara. An Bord war unter anderem Verkehrsminister Adil Karaismailoglu, der ein Foto aus der Maschine auf Twitter veröffentlichte. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu waren insgesamt 156 Passagiere an Bord. Die Aufnahme von internationalen Flügen war zuletzt für den 10. Juni geplant. Die Türkei hatte ihren Flugverkehr schrittweise seit März eingestellt. Türkei nimmt Inlandsflüge nach Flugstopp wegen Corona-Krise auf (Wirtschaft, 01.06.2020 - 10:43) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse senkt Fraport auf 'Underperform' - Ziel 26 Euro. Der Markt verkenne die Hürden für eine Gewinnerholung nach 2020, schrieb Analyst Arthur Truslove in einer am Montag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Fraport von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 39 auf 26 Euro gesenkt. (Boerse, 01.06.2020 - 09:16) weiterlesen...

Wieder mehr Flüge am Frankfurter Flughafen. Nach dem fast vollständigen Rückgang in der Corona-Krise sollen in der ersten Juni-Woche bereits wieder 45 Ziele in Europa und 28 außerhalb des Kontinents angeflogen werden, wie aus einem am Freitag veröffentlichten Flugplan des Betreibers Fraport hervorgeht. Das entspricht rund 26 000 Sitzplätzen pro Tag und damit einem runden Zehntel des Vorjahresniveaus. Die Abfertigungsprozesse bleiben zunächst im Terminal 1 konzentriert. Fraport rechnet für die kommenden Wochen mit einem weiteren Ausbau des Angebots. Am häufigsten wird Frankfurt derzeit mit den Großstädten Amsterdam, London, Berlin und Hamburg verbunden. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen wächst langsam wieder das Angebot von Flügen. (Boerse, 29.05.2020 - 12:33) weiterlesen...

Hessens Finanzminister führt Fraport-Aufsichtsrat. Der 60-Jährige folgt dem langjährigen Amtsinhaber Karlheinz Weimar, der am Dienstag seine letzte Hauptversammlung beim MDax -Konzern geleitet hatte. Das Land Hessen ist größter Anteilseigner des international tätigen Flughafenbetreibers. Boddenberg kündigte in der aktuellen Corona-Krise schnelles und entschlossenes Handeln an, um die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen. FRANKFURT - Hessens Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) ist am Mittwoch wie geplant zum Aufsichtsratschef des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport gewählt worden. (Boerse, 27.05.2020 - 10:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Fraport auf 'Sell' - Ziel 33 Euro. Die Viruskrise rechtfertige bei Flughafenbetreibern ein Umdenken, schrieb Analyst Patrick Creuset in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Für bisher wichtige große Investitionsprogramme gebe es plötzlich keinen Bedarf mehr. Unter diesen Umständen wirkten Aena und Flughafen Zürich mit flexibleren Plänen günstiger als Fraport. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Fraport von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 40 auf 33 Euro gesenkt. (Boerse, 27.05.2020 - 08:31) weiterlesen...

Lufthansa-Hilfspaket umstritten - EU-Auflagen möglich. Die Gewerkschaft Verdi und SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich mahnten einen besseren Umgang mit den Beschäftigten und die Sicherung der Arbeitsplätze an. Bei Aktien-Analysten standen noch einmal die möglichen Zinsbelastungen im Mittelpunkt. FRANKFURT - Das milliardenschwere Corona-Hilfspaket für die Lufthansa am Dienstag dem heimischen Luftverkehrskonzern den Rücken stärkten, kritisierte Ryanair -Chef Michael O'Leary die angepeilten Staatshilfen über neun Milliarden Euro scharf. (Boerse, 26.05.2020 - 17:07) weiterlesen...